Sozialen Medien

#Arnold Schwarzenegger blickt auf seinen Konkurrenzkampf mit Sylvester Stallone zurück

Schwarzenegger Stallone Konkurrenz

Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger in Escape Plan © 2013 Summit Entertainment, LLC

Quelle: NME

Während man Sylvester Stallones Auftritt in The Expendables 4 bestenfalls großzügig als Nebenrolle beschreiben kann, lässt sich ein weiteres Action-Urgestein, das in den ersten Filmen noch dabei war, darin gar nicht mehr blicken. Arnold Schwarzenegger absolvierte seinen kurzen Gastauftritt neben Stallone und Bruce Willis im ersten Film, als er noch als Governor über Kalifornien herrschte. Nach seiner Karriere in der Politik kehrte er mit größeren Rollen in The Expendables 2 und 3 zurück, in beiden Fällen jedoch als Gefallen für seinen Kumpel Stallone. Als dieser zwischenzeitlich wegen eines Streits mit den Produzenten angekündigt hatte, für The Expendables 4 gar nicht zurückzukehren, hielt Arnie aus Solidarität zu ihm und erklärte, dass er ohne Stallone auch nicht dabei sein würde. Sly ließ sich letztlich auf einen kurzen Auftritt ein, Schwarzenegger verzichtete jedoch letzten Endes ganz.

Dass die beiden überhaupt mal Seite an Seite in einem Actionfilm zu sehen sein würden war in den Achtzigern und Neunzigern der feuchte Traum vieler Actionfans und zugleich auch undenkbar, denn damals herrschte zwischen den beiden noch erbitterte Rivalität. Man munkelt, dass diese auf die Golden-Globe-Verleihung 1977 zurückgehrt, bei der die beiden am selben Tisch saßen. Als Stallones Rocky zunächst in fünf seiner sechs Kategorien verloren hat, während Schwarzenegger als bester neuer Star ausgezeichnet wurde, soll Schwarzenegger über die verlorenen Rocky-Kategorien aus Schadenfreude gelacht haben. Als der Film dann überraschend in der Hauptkategorie „Bester Film“ ausgezeichnet wurde, warf Stallone Schwarzenegger angeblich eine Blumenschale an den Kopf.

So begann ein Konkurrenzkampf, bei dem beiden stets versuchten haben, den anderen zu übertreffen. „Sogar unsere jeweilige DNA hat einander gehasst“, hat Stallone letztes Jahr erzählt. Jeder musste die größeren Kassenhits, die größeren Muckis, die größeren Kanonen und den höchsten Body Count in Filmen haben.

Doch Zeiten haben sich geändert und in den Neunzigern näherten sich beide einander an. Zum ersten gemeinsamen Auftritt kam es jedoch erst 2010 in The Expendables. Neben den beiden Sequels folgte danach die Zusammenarbeit an Escape Plan.

Bei einem Auftritt bei der Graham Norton Show, um sein neues Buch „Be Useful: Seven Tools for Life“ zu bewerben, blickte Schwarzenegger auf die Rivalität zwischen den beiden und ihre Entwicklung zu besten Freunden zurück. Eine entscheidende Rolle hat dabei die gemeinsame Investition in die Restaurantkette Planet Hollywood gespielt, wie er verriet: (aus dem Englischen)

Wir waren Filmrivalen, aber wir haben den Konkurrenzgeist zu einem Extrem gebracht – jeder von uns musste den besten Körper haben, die meisten Menschen in unseren Filmen töten und jeder musste die größten Waffen haben. Es geriet außer Kontrolle und wir haben versucht, einander zu entgleisen.

Dann haben wir beide in Planet Hollywood investiert und reisten zusammen rund um die Welt, um es zu bewerben. Wir wurden tolle Freunde. Er ist ein großartiger Mensch und wir sind jetzt unzertrennlich.

Ende gut, alles gut?


Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Sozialen Medien kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"