Technologie

#Audi e-tron GT: Und plötzlich geht nichts mehr – Rückruf angelaufen

Audi e-tron GT: Und plötzlich geht nichts mehr – Rückruf angelaufen

Und plötzlich geht nichts mehr: Eine fehlerhafte Software des Antriebssteuergeräts kann dazu führen, dass der Audi e-tron GT nicht weiterfahren kann. Deswegen hat der Hersteller aus Ingolstadt jetzt einen Rückruf des Sportflitzers gestartet.

Audi e-tron GT vor einer Werkstatt geparkt.
Rückruf für den Audi e-tron GT – aber nicht für alle Fahrzeuge.Bildquelle: Audi

Fast zwei Monate ist es her, dass bekannt wurde, dass Porsche sein E-Automodell Taycan einem Rückruf-Programm stellen muss. Grund: Unter bestimmten Voraussetzungen kann es vorkommen, dass der elektrifizierte Sportwagen plötzlich und unvermittelt zum Stillstand kommt. Schon damals wurde gemutmaßt, dass das Problem sich auch auf den Audi e-tron GT übertragen lassen könnte. Denn das Fahrzeug baut auf der gleichen Plattform wie der Porsche Taycan auf. Nun ist klar: Zumindest ein Teil der bereits ausgelieferten Audi e-tron GT Modelle muss ebenfalls für rund eine Stunde in die Werkstatt.

1.728 Audi e-tron GT weltweit von Rückruf betroffen

In der Rückrufdatenbank des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) ist die notwendige Maßnahme bereits unter der Referenznummer 010966 zu finden. Audi selbst führt die Rückrufaktion in firmeneigenen Systemen demnach unter dem Code 93L3. Weltweit müssen 1.728 produzierte Audi E-Tron GT für ein Update der Software des Antriebssteuergeräts zum Audi-Fachhändler in die Werkstatt. In Deutschland sind dem Vernehmen nach nur 548 Fahrzeuge betroffen. Fahrer, die nicht handeln, müssen laut KBA jederzeit mit einem plötzlichen Antriebsausfall rechnen.

Betroffen sind laut KBA nur Fahrzeuge des Audi e-tron GT, die zwischen dem 20. November 2020 und dem 20. April 2021 produziert wurden. Vorfälle, bei denen es aufgrund des Softwareproblems zu einem Sach- oder Personenschaden kam, sind aktuell nicht bekannt. Ein Sprecher von Audi erklärte gegenüber dem Fachportal ecomento.de, dass es sich um eine prophylaktische Maßnahme handele, die vor allem früh gebaute Fahrzeuge des e-tron GT betreffe.

Audi ruft Fahrzeuge vorsorglich zurück

Weltweit sei bisher kein Fall bekannt, bei dem ein e-tron GT tatsächlich wegen des identifizierten Softwarefehlers nicht mehr weiterfahren konnte. Neuere Autos – unter anderem alle in Nordamerika ausgelieferten Fahrzeuge – seien ab Werk schon mit neuer Software ausgestattet und nicht von dem Rückruf betroffen. In Deutschland stehen in der Neuzulassungsstatistik des KBA für den Zeitraum Januar bis Juli 2021 insgesamt 958 neu zugelassene Audi e-tron GT. Eine vergleichsweise kleine Zahl, die bei einem Blick auf den Preis des Elektro-Coupés nicht verwundert. Mindestens 99.800 Euro werden für den sportlichen Flitzer mit einer Höchstgeschwindigkeit von 245 km/h und einer Reichweite von bis zu 475 Kilometern fällig.

Bildquellen

  • Audi e-tron Sportback Test: Hayo Lücke / inside digital
  • Audi e-tron GT Rückruf: Audi

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Technologie kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"