Technologie

#Aus für Kurzstreckenflüge: Neue Attacke sorgt für Aufsehen

Aus für Kurzstreckenflüge: Neue Attacke sorgt für Aufsehen

Der Klimaschutz war in den Wahlversprechen zur Bundestagswahl 2021 bei zahlreichen Parteien ein wesentlicher Bestandteil. Führende Umweltorganisationen fordern jetzt, dass sich SPD, Grüne und FDP an diese Versprechen auch halten. Lufthansa und Co dürfte das gar nicht gefallen.

Kurzstrecken-Flugzeug landet im Sonnenuntergang.
Kurzstreckenflüge verbieten? Das fordern mehrere Umweltschutzorganisationen.Bildquelle: Stefan Fluck / Unsplash

Die Inflation in Deutschland bereitet aktuell vielen Menschen große Sorgen. Denn gefühlt alles wird in diesen Tagen teurer. Etwa Lebensmittel, aber vor allem auch Energie (Strom / Gas / Öl). Deswegen musst du auch damit rechnen, dass das Reisen mit dem Flugzeug in Zukunft teurer wird. Zahlreiche Organisationen der Umwelt- und Mobilitätswende-Bewegung gehen sogar noch deutlich weiter. Sie fordern anlässlich der aktuell laufenden Koalitionsgespräche zwischen SPD, Grünen und FDP das sofortige Aus von Kurzstreckenflügen – um im Gegenzug das Reisen mit dem Zug zu stärken.

Forderung: Lieber Zug statt Flugzeug nutzen

Ziel sei es, so heißt es vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), die über eine neue Regierungsbildung verhandelnden Parteien an ihre Klimaschutz-Versprechen im Wahlkampf zu erinnern. „Der Flugverkehr ist die klimaschädlichste Form der Mobilität. Unnötige Kurzstreckenflüge abzuschaffen, ist eine längst überfällige und einfach umzusetzende Sofortmaßnahme für Klimaschutz“, sagt Jonas Asal der Umweltorganisation Robon Wood.

Konkret geht es den 14 Organisationen darum, dass in einem ersten Schritt Ultrakurzstreckenflüge abgeschafft werden, deren Ziele innerhalb von vier Stunden mit dem ICE erreichbar sind. Das treffe auf viele Ziele mit einer Entfernung von 600 Kilometern Entfernung zu. Sie seien ohne Komfortverlust mit der Bahn erreichbar. Es sei unverständlich, warum Ultrakurzstreckenflüge in Zeiten der Klimakrise überhaupt noch erlaubt seien, kritisiert Werner Reh vom BUND. „Wir brauchen Züge statt Flüge“.

Unternehmen sollen Reiserichtlinien anpassen

In einem zweiten Schritt sollen auch Kurzstreckenflüge bis 1.500 Kilometer wegfallen. „Die künftige Regierung muss die Weichen für einen zukunftsfähigen Bahnverkehr stellen“, sagt Tamara Hanstein von Attac. „Bahnfahren muss deutlich attraktiver und günstiger werden.“ Und das nicht nur innerhalb Deutschlands, sondern europaweit. Dabei sollen auch attraktive Nachtzugverbindungen und verbesserte Taktungen helfen. Daran arbeitet auch die Deutsche Bahn, die Preise für das Zugfahren hebt sie aber trotzdem an und torpediert damit die Pläne, umweltschonendes Reisen erschwinglich zu machen.

Auch Behörden und Unternehmen seien in der Pflicht, ihre Reisekosten-Richtlinien anzupassen. Es sei wichtig, so die Umweltorganisationen, verstärkt auf Geschäftsreisen mit dem Zug zu setzen. Oder aber komplett auf eine Reise zu verzichten und stattdessen auf Videokonferenzen zu vertrauen. Dazu sei eine Überarbeitung des Bundesreisekostengesetzes notwendig. Dienstreisen per Kurzstreckenflug dürfen nicht länger erstattungsfähig sein, so die Forderung. Wichtig sei zudem, dafür zu sorgen, das Bahnfahren als Arbeitszeit gelte.

Bildquellen

  • Ozeanverschmutzung: Unsplash
  • Aus für Kurzstreckenflüge: Neue Attacke sorgt für Aufsehen: Stefan Fluck / Unsplash

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Technologie kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"