Sozialen Medien

#Basierend auf wahren Begebenheiten: Das Erste dreht hochkarätig besetzte Serie

Basierend auf wahren Begebenheiten: Das Erste dreht hochkarätig besetzte Serie

Aktuell finden die Dreharbeiten zur neuen ARD-Serie «Bonn» statt, die über rivalisierende Geheimdienste und ein dunkles Familiengeheimnis zur Zeit des Kalten Krieges erzählt.

Das Erste hat am Freitag eine neue sechsteilige Thriller-Serie angekündigt, die den Titel «Bonn» trägt und seit dem 14. Juni in Nordrhein-Westfalen gedreht wird. Vor der Kamera steht ein hochkarätig besetztes Ensemble, das aus Mercedes Müller, Max Riemelt, Sebastian Blomberg, Juergen Maurer, Martin Wuttke, Katharina Marie Schubert, Inga Busch, Johanna Gastdorf und Luise von Finckh besteht. Claudia Garde fungiert hinter der Kamera als Regisseurin. Sie schrieb zusammen mit Martin Rehbock und Peter Furrer die Drehbücher nach einer Idee von Gerrit Hermans.

„Nach den vielen verheißungsvollen Szenen, die bereits entstanden sind, setzen Team und Ensemble nun ihre überzeugende Arbeit im Rheinland fort. Mit «Bonn» gehen wir mitten hinein in diese geschichtsträchtige Region, in der zentrale Weichen unserer Nachkriegsgeschichte gestellt wurden“, erklärte Alexander Bickel, Leiter des WDR-Programmbereichs Fiktion, und teaserte damit schon etwas den Inhalt an.

Dieser beruht tatsächlich auf wahren Begebenheiten im Spanungsfeld des Kalten Krieges. Die sechsteilige Serie dreht sich nämlich um den Juristen und ersten Präsidenten des Bundesamts für Verfassungsschutz Otto John, der in der Serie auf Toni Schmidt (Müller) aufmerksam wird, die nach einem Sprachaufenthalt in London nach Bonn zurückkehrt und sich dort nicht mit dem Leben zu Zeiten des Wirtschafwunders zufrieden gibt. Sie wird Fremdsprachensekretärin bei der Organisation Gehlen, der Vorläufer-Organisation des heutigen Bundesnachrichtendienstes BND. Dort trifft sie dann auf John (Blomberg), der überzeugt ist, dass Schmitdt Chef Reinhard Gehlen (Wuttke) Altnazis unterstützt und seine Arbeit massiv behindert. Kurzentschlossen setzt John seinen besten Mitarbeiter, Wolfgang Berns (Riemelt), auf Toni an, um sie als Doppelagentin für seinen Nachrichtendienst anzuwerben. Die ambitionierte junge Frau gerät zwischen die Fronten der Geheimdienste.

«Bonn» ist eine Produktion der Odeon Fiction in Zusammenarbeit mit Wilma Film. Als Produzent agiert Philip Voges, Producer ist Fabian Winkelmann. Die WDR Redaktion hat Götz Schmedes, Caren Toennissen ist seitens der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt als Executive Producer tätig. Die Dreharbeiten sollen noch bis Mitte Juli andauern, ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Sozialen Medien kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"