Sozialen Medien

#Das Haus am Meer kann gegen starke Konkurrenz nicht mithalten

„Das Haus am Meer kann gegen starke Konkurrenz nicht mithalten“

«Lenßen übernimmt» kann zwar für konstante Reichweiten am Vorabend sorgen, doch «Doppelt kocht besser» reißt sowohl Einschaltquote als auch Zuschauerzahlen ein.

In der vergangenen Woche legte Julia Leischik mit «Das Haus am Meer» einen annehmbaren Start hin. Die neue Sendung verfolgten 1,29 Millionen Zuschauer, womit ein Marktanteil von 5,4 Prozent drin war. In der Zielgruppe sorgte das Format für eine Sehbeteiligung von 5,6 Prozent und schnitt damit deutlich besser ab als «Birgits starke Frauen», das eine ähnliche Zielgruppe ansprechen sollte. Mit der zweiten Ausgabe rutschte «Das Haus am Meer» jedoch etwas ab.

Nur noch 1,15 Millionen Zuschauer interessierten sich für die emotionalen Geschichten, was einem Marktanteil von ausbaufähigen 4,7 Prozent entsprach. Der Rückgang dürfte an der stärker gewordenen Konkurrenz gelegen haben, denn bei VOX dominierte «Die Höhle der Löwen», während ein neuer ZDF-Krimi aus München fast fünf Millionen Zuschauer einsammelte. In der Zielgruppe kam die Sat.1-Sendung dadurch nur noch auf 0,24 Millionen umworbene Zuschauer. Der Marktanteil wurde mit schwachen 4,3 Prozent beziffert.

Im Anschluss debütierte das verschobene Factual-Format «Stark, stärker…», das sich zum Start dem Thema Powerfrauen annahm. Für die starken Persönlichkeiten interessierten sich ab 22:25 Uhr nur 0,35 Millionen Zuschauer, der Marktanteil sank auf desaströse 2,1 Prozent. In der Zielgruppe war mit 0,12 Millionen 14- bis 49-Jährigen nicht mehr als ein Marktanteil von 3,1 Prozent drin.

Auch der Vorabend läuft weiter unrund. Vier Folgen von «Lenßen übernimmt» ab 17:00 Uhr sorgten für Zielgruppenquoten zwischen anfangs 6,8 und ab 18:00 Uhr 3,6 Prozent. «Doppelt kocht besser» verringerte das Ergebnis nochmals auf miserable 2,8 Prozent Marktanteil. Die Reichweite lag zu Beginn noch bei 0,74 und 0,78 Millionen sowie ab 18:00 Uhr bei 0,72 und 0,75 Millionen, die Kochshow sahen dann nur noch 0,42 Millionen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Sozialen Medien kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"