Sozialen Medien

#Deshalb setzt Netflix gerade eine Lieblingsserie nach der nächsten ab: Warrior Nun, 1899 & Co. waren erst der Anfang

„Deshalb setzt Netflix gerade eine Lieblingsserie nach der nächsten ab: Warrior Nun, 1899 & Co. waren erst der Anfang“

Die Absetzungswelle bei Netflix nimmt kein Ende. Dass beliebte Serien wie 1899 nach nur einer Staffel enden, hat aber fünf konkrete Gründe. Wir stehen inmitten einer Streaming-Zeitenwende.

Netflix setzt seit einigen Monaten eine beliebte Serie nach der anderen ab. Die Fantasy-Hits Warrior Nun, Fate: The Winx Saga und First Kill, die Dark-Nachfolgerin 1899, die gefeierte Horrorserie Archive 81 und viele mehr wurden trotz guter Zahlen oder positiver Kritiken abgewürgt. Die Fans und Serien-Verantwortlichen bleiben auf Cliffhangern sitzen.

Gemeinsam mit meiner Kollegin Jenny Jecke habe ich mich auf die Suche nach den Gründen gemacht und eine Handvoll davon identifiziert. Im Moviepilot-Podcast Streamgestöber weiter unten vertiefen wir die Diskussion und beginnen bei dem lauten Vorwurf von Fans: Warum setzt Netflix alles wieder ab?

Die richtige Frage lautet: Warum setzt Netflix so viele beliebte Serien ab?

Kurz und knapp: Netflix setzt im Verhältnis genauso viel wieder ab wie andere Streaming-Dienste oder Fernsehsender. Der Industrie-Durchschnitt liegt seit langer Zeit bei grob gerundeten 60 Prozent, die es nicht über die 1. Staffel hinausschaffen. Das ist auch bei Netflix so.

In Summe setzt Netflix natürlich viel mehr ab als andere, weil sie auch viel mehr produzieren. Nämlich rund viermal so viel wie der Streaming-Gigant auf Platz 2 namens Amazon, weiß das Branchenblatt Variety . Von 183 Serien, die Netflix 2022 veröffentlichte, sind nur neun Absetzungen bekannt. Aber die taten weh.

Im Podcast diskutiere ich mit Jenny Jecke den kontroversen Absetzungskurs von Netflix

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Timecodes im Podcast:

  • 00:03:00 – Netflix setzt alles ab: Woher kommt der Vorwurf und machen sie das wirklich?
  • 00:13:25 – Die Gründe, warum Netflix so viele beliebte Serien absetzt
  • 00:43:55 – Die große Netflix-Krise verschärft die Absetzungspolitik
  • 00:58:58 – Lohnt es sich für uns noch, neue Netflix-Serien anzufangen?

Wenn wir noch die Dunkelziffer an heimlich abgesetzten Serien miteinbeziehen, landen wir bei den besagten 60 Prozent.

Die richtige Frage lautet also nicht, warum Netflix alles wieder absetzt. Die Frage lautet: Warum setzt Netflix so viele beliebte Serien gleich wieder ab? Enttäuschung und Unverständnis von Fans und Serien-Schöpfenden
sind da doch
vorprogrammiert.

Die 5 Gründe, warum Netflix eure Lieblingsserie abgesetzt hat

Ich trauere derzeit um die Abgesägten des letzten Jahres: 1899, Fate The Winx Saga, Resident Evil, Gänsehaut um Mitternacht und Queer Eye Germany. Bei allen bin ich von einer Verlängerung ausgegangen. Jetzt, nach meiner Recherche, erscheint mir das reichlich naiv, denn es war größtenteils vorherzusehen.

1. Produktionskosten und Verträge: Wie viel kostet der Spaß?

Manche Serien kosten mehr als andere und bei denen schaut Netflix noch genauer hin, ob sie sich rentieren. Auch werden Serien zumeist teurer, wenn Verträge neu verhandelt werden müssen. Dass Stranger Things noch läuft, ist einzig und allein dem unvergleichlichen Prestige zu verdanken, das die Serie Netflix weiterhin einbringt.

Gänsehaut um Mitternacht

Und manchmal laufen schlicht die Verträge mit den Serien-Schöpfenden aus, wie bei Mike Flanagan und Gänsehaut um Mitternacht. Der wandert ab zu Amazon.

2. Streams pro Serie: Wie viele Menschen gucken sich das an?

Erreicht die Serie in den ersten 28 Tagen nach Veröffentlichung die gewünschten Streams? Die magische Grenze von vier Wochen haben wir euch bereits vor vier Jahren aufgeschlüsselt. Hier werden vermutlich nicht von jeder Serie dieselben Aufrufe erwartet, aber eine zu erfüllende Erwartungshaltung besteht allemal.

3. Neuanmeldungen: Wie viele Abos generiert die Staffel?

Netflix denkt in Staffeln, nicht in Serien. Das liegt daran, dass der Streaming-Dienst den Erfolg unter anderem in Neuanmeldungen misst. Selbst wenn eine Serie zufriedenstellende Streams liefert, wird sich nach spätestens der 2. Staffel kaum jemand neu bei Netflix anmelden dafür. Entweder wir schauen sie bereits oder eben nicht.

1899

Das ist ein wichtiger Grund, warum es kaum eine Serie bei Netflix über die 3. Staffel hinausschafft. Der Branchen-Insider Hollywood Reporter erklärt hier  dieses 3-Staffel-Prinzip.

4. Die Completion Rate: Guckt ihr eure Serien-Staffeln auch schön zu Ende?

Das Wirtschaftsmagazin Forbes  hat als neusten Grund die sogenannte Completion Rate als Kriterium für Netflix-Verlängerungen identifiziert. Scheinbar muss eine Serie von mehr als der Hälfte der Leute zu Ende geschaut werden, um verlängert zu werden.

1899 liegt laut Daten von Drittanbietern (Netflix verrät wie immer keine Zahlen) beispielsweise bei einer Abbruchrate von 63 Prozent. Nur knapp ein Drittel der Zuschauenden hat es bis zum Finale geschafft.

5. Netflix steckt in der Abo-Krise und wir alle bekommen es zu spüren

Der letzte Grund ist vielleicht der Wichtigste. Netflix schrieb Anfang 2022 das erste Mal rote Zahlen bei den Neuanmeldungen. Das bedeutet kurz und knackig: Die YOLO-Streaming-Zeiten sind vorbei. Netflix produziert zwar immer noch immens viel und lässt sich von dem Massenwaren-Kurs nicht abbringen.

Was allerdings auch hochgefahren wird, sind die Absetzungskriterien und das macht dann vor beliebten Serien mit Reichweite keinen Halt. Die Entertainment-News-Seite Collider  hat in einem großen Jahresrückblick Netflix‘ „Fall“ auf den Boden der Tatsachen aufgezeichnet.

Warrior Nun

Diese Faktoren erklären zusammengenommen, warum Netflix selbst beliebte Vehikel wie Warrior Nun und 1899 weit vor ihrem Zenit abgesetzt hat. Da das Unternehmen allerdings kaum Zahlen veröffentlicht und selbstgewählt intransparent bleibt sowie Serien am Peak ihrer Beliebtheit kurz nach Veröffentlichung absetzt, verstärkt sich die Stimmung der Fans gegen den Streaming-Giganten.

Wir bleiben zurück mit der ernüchternden Frage, die jeder und jede für sich selbst beantworten muss: Lohnt es sich noch, neue Netflix-Serien anzufangen? Die Antwort darauf wird sich dieses Jahr festigen, je nachdem wie Netflix weitermacht.

Streamgestöber: Dein Moviepilot-Podcast zu den besten Serien und Filmen im Stream

Wenn euch die Streamgestöber-Folge gefällt, könnt ihr uns einfach bei Spotify   und der Podcast-App eures Vertrauens abonnieren. Und ganz besonders freuen wir uns über eure Bewertung und einen Kommentar bei Apple Podcasts , Spotify oder Podcast Addict.

Streamgestöber, der Podcast von Moviepilot, wird gesponsert von MagentaTV, inhaltlich ändert sich für euch dadurch aber nichts. MagentaTV ist das TV- und Streaming-Angebot der Telekom, welches Fernsehen in HD-Qualität und Streaming auf einer Plattform bündelt. Hier könnt ihr das gesamte Entertainment-Programm über eine Benutzeroberfläche komfortabel nutzen.

Serien-Highlight bei MagentaTV: A Spy Among Friends

A Spy Among Friends – S01 Trailer (Deutsche UT) HD

Abspielen

MagentaTV gibt‘s auch unabhängig vom Internetanbieter als App oder Stick, in Verbindung mit Streamingdiensten zum attraktiven Vorteilspreis – flexibel monatlich kündbar. Alle weiteren Infos zu MagentaTV findet ihr hier .

Feedback und Streaming-Tipps für unseren Podcast könnt ihr gerne an [email protected] schicken. Oder schickt uns gleich eine kleine Sprachnachricht per Mail, mit der ihr Teil einer der nächsten Folgen werden könnt.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Sozialen Medien besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"