Allgemeines

# Ehemaliges Team von Dirk Nowitzki macht Dogecoin zum Zahlungsmittel

Ehemaliges Team von Dirk Nowitzki macht Dogecoin zum Zahlungsmittel

Was verbindet Wildpferde und Hunde? Nein, nicht die grüne Weide, sondern die Kryptobranche.

Hintergrund ist, dass der Dogecoin (DOGE), die inzwischen auch im Mainstream populäre Kryptowährung mit dem Hundemaskottchen, ab sofort im Onlineshop des amerikanischen Basketballteams Dallas Mavericks für den Kauf von Karten und Fanartikeln genutzt werden kann.

Der ehemalige Klub von Dirk Nowitzki hat dementsprechend am Donnerstag bestätigt, dass es als erstes großes Unternehmen den DOGE akzeptiert. Die Fans des Basketballvereins können über den Krypto-Zahlungsdienst BitPay ihre Käufe mit dem Dogecoin abwickeln.

Die Mavericks akzeptieren schon seit zwei Jahren Zahlungen in Bitcoin (BTC). Damit sind sie auch hinsichtlich des Krypto-Marktführers ein Vorreiter in der Sportbranche, wobei die Sacramento Kings in der NBA allerdings das erste Team waren, das Bitcoin als Zahlungsmittel eingeführt hat.

Neben DOGE und BTC können die Mavs-Fans mittlerweile auch mit den Kryptowährungen Bitcoin Cash (BCH), USDC, GUSD, PAX und BUSD bezahlen.

Stephen Pair, der CEO von BitPay, betont deshalb, dass das NBA-Team einen wichtigen Beitrag zur Adoption von Kryptowährungen leistet:

„BitPay ist überzeugt davon, dass die Kryptobranche durch die zunehmende Adoption von Kryptowährungen einen Wendepunkt erreichen wird, an dem sie das volle Vertrauen der Verbraucher genießen wird. Dies ebnet den Weg dafür, dass Blockchain-Zahlungen die Art und Weise in der Verbraucher und Unternehmen Gelder erhalten und ausgeben, revolutionieren.“

Der prominente Mavericks-Besitzer Mark Cuban bestätigt die Annahme von DOGE gegenüber Cointelegraph und erklärt die Absicht dahinter:

„Na klar, das ist wahr! Warum sollten wir sie nicht annehmen? Unser Krypto-Zahlungsdienst unterstützt sie. Wir werden so viel davon halten, wie wir können. Außerdem ist das tolle Werbung und es macht Spaß, dabei mitzumachen!“

Der erfolgreiche Unternehmer hat in der Vergangenheit Bäumchen-wechsel-dich gespielt, was seine Haltung zu Kryptowährungen angeht. In den letzten Monaten scheint Cuban jedoch, immer mehr Gefallen an der Anlageklasse gefunden zu haben. So hat er zuletzt höchstpersönlich den Bitcoin-Kritiker und Gold-Fürsprecher Peter Schiff davor gewarnt, dass die Kryptowährung dem Edelmetall seinen Rang ablaufen wird.

Die Popularität der „Scherz-Kryptowährung“ Dogecoin hat in diesem Jahr wiederum neue Höhen erreicht, die selbst den Marktführer vorübergehend ausgestochen haben. Im Rahmen der GameStop-Affäre hatten sich Nutzer des sozialen Netzwerks Reddit aus Protest zum gemeinschaftlichen Kauf des DOGEs verabredet, woraufhin auch Tesla-Chef seinen Spleen für den Hund wiederentdeckte und diesen mit mehreren Tweets nach oben katapultierte.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Allgemeines besuchen.

Quelle

  # Coinbase erklärt: Ausfälle waren nicht gesteuert, sondern problembedingt

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"