Eidos Montréal stellt auf 4-Tage-Woche um: Jason Schreier sieht „enorme Auswirkungen“


Branche News

Dicke Überraschung, aber eine positive. Eidos Montréal hat bekannt gegeben, die 4-Tage-Woche für seine MitarbeiterInnen zu realisieren. Vor einigen Wochen war Indie-Studio Young Horses (Bugsnax) hier bereits vorgeprescht.

Aber auf der wirtschaftlichen und personellen Ebene, auf der Eidos Montréal agiert, ist dies natürlich nochmal ein ungleich größeres Thema. Aktuell arbeitet man bei Eidos Montréal an Guardians of the Galaxy. Bekannt ist man vor allem für die Deus-Ex-Reihe.

„Wir passen unser Studio weiter an die neuen Arbeitsrealitäten an“, heißt es bei Twitter. „Nach Remote-Working und dem Hybridmodell stellen wir nun auf die 4-Tage-Woche um. Eine bessere Work-Life-Balance für noch innovativere Spiele.“ In einem kleinen FAQ auf der offiziellen Website beantwortet Studio-Chef David Anfossi dazu einige Fragen.

Wenn ein so großes und renommiertes Studio wie Eidos Montréal in einer so dicht mit Talenten und Entwicklern besiedelten Region auf ein solch Arbeitnehmer-attraktives Modell umstellt, dann weckt das natürlich Aufmerksamkeit.

Die rasche Einschätzung von Branchen-Kenner und Journalist Jason Schreier dazu: „Ich glaube, dies ist das erste AAA-Studio, das den Wandel vollzogen hat. Angesichts der großen Konkurrenz um Talente in Montréal wird dies enorme Auswirkungen haben.“ Oder anders: Da müssen andere mitziehen, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Eine spannende und erfreuliche Entwicklung.

Bildmaterial: Guardians of the Galaxy, Square Enix, Eidos Montréal

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Spiel kategorie besuchen.

Quelle