Sozialen Medien

#Erste Testvorführungen enthüllen gute und sehr schlechte Neuigkeiten für Fans

Adam Wingards „Godzilla x Kong“ hat offenbar erste Testvorführung vor Publikum gehabt. Und die gewonnenen Erkenntnisse daraus dürften Kaiju-Fans interessieren.

Godzilla x Kong: The New Empire

2024 wird ein ganz, ganz besonderes Jahr für Kaiju- und Godzilla-Fans auf aller Welt: Der Urgigant feiert seinen 70. Geburtstag. 1954, geboren aus der Asche eines gescheiterten Filmprojekts, ersann Produzent Tanaka Tomoyuki die alternative Idee für einen gigantischen Monsterfilm. Gemeinsam mit Regisseur Honda Ishiro, Special-Effects-Künstler Tsuburaya Eiji und Drehbuchautor Murata Takeo erblickte „Godzilla“, den ihr über Amazon auf Blu-ray erhaltet, noch im selben Jahr das Licht der Welt und der Kinoleinwände. Mit Sicherheit konnten sich die Verantwortlichen damals niemals erträumen, welche immense Popularität Godzilla, der zunächst von Tezuka Katsumi im Monster-Kostüm verkörpert wurde, eines Tages erlangen sollte. Nicht umsonst zählt die „Godzilla“-Reihe zu den langlebigsten der Kinogeschichte.

Sein distinktives Design, der atomare Feueratem, sein unverwechselbares und ultimatives Gebrüll und nicht zuletzt die ikonische Musik von Komponist Ikufube Akira sind Markenzeichen, anhand derer ihn selbst all jene erkennen, die mit Kaiju-Filmen ansonsten überhaupt gar nichts am Hut haben.

So ein Jubiläum muss natürlich gefeiert werden – und das möglichst gigantisch. Immerhin ist Godzilla einer der größten Kinostars aller Zeiten. Für Fans gibt es schon 2023 gleich doppelt Grund zum Feiern: Zum einen wird bereits ab dem 17. November 2023 über AppleTV+ die ambitionierte Serie „Monarch: Legacy of Monsters“ bereitgestellt, zum anderen startet kurz danach am 1. Dezember 2023 „Godzilla Minus One“ in den hiesigen Kinos – was an sich schon eine Sensation ist bei einem „Godzilla“-Film aus dem Mutterland Japan.

Die ganz besondere Ehre und das Privileg, im Jubiläumsjahr zu starten, bleibt dem heiß erwarteten Kinospektakel „Godzilla x Kong: The New Empire“ vorbehalten, der am 11. April 2024 in den Kinos starten wird. Regisseur Adam Wingard konnte mit „Godzilla vs. Kong“ die Wünsche der Fans vollends erfüllen und setzte das direkte Duell der zwei bekanntesten Kaiju als epische Monsterschlacht der Superlative um. Kein Wunder, dass ihn das Studio auch mit der Verantwortung für den nächsten Kinokracher betraut hat. Ein erster Teaser-Trailer wurde bereits veröffentlicht, in dem ein ganz neuer Feind enthüllt wurde, dem sich Godzilla und King Kong dieses Mal nur gemeinsam stellen können.

„Godzilla x Kong: The New Empire“ begeht einen Kardinalfehler aus Sicht von Godzilla-Fans

Mit (zumindest aktuell noch) weniger als sechs Monaten bis zum Kinostart, kann man davon ausgehen, dass es in nächster Zeit einen ersten vollen Trailer zu „Godzilla x Kong: The New Empire“ geben wird; vielleicht noch vor Weihnachten, quasi als Geschenk für Fans. Was es aber offenbar schon gegeben haben soll, sind Testvorführungen vor Publikum. Das ist durchaus denkbar, denn nur so kann das Team um Regisseur Adam Wingard im praktischen Test in Erfahrung bringen, was besonders gut funktioniert und was nicht, um gegebenenfalls Änderungen vorzunehmen und – wenn nötig – noch einen Nachdreh anzuberaumen. Wobei in dieser Hinsicht aktuell der noch immer laufende Hollywood-Streik der Gewerkschaft SAG-AFTRA so etwas verhindern würde.

Und was die Leute darüber zu sagen hatten, die entweder selbst dabei waren oder es von Leuten erfahren haben, klingt äußerst spannend:

„Es gab eine Testvorführung von ‚Godzilla x Kong‘ gestern. Und ihr werdet nicht glauben, wie verdammt unterhaltsam dieser Film sein wird.“

„Hier ist eine Zusammenfassung von Meinungen von den Testvorführungen bei ‚Godzilla vs. Kong‘ der vergangenen Monate.“

Der Kaiju-Film sei laut den Informationen, die Childish Latino erfahren haben will, unterhaltsam, erinnere an die „Godzilla“-Filme der Showa-Reihe (erster „Godzilla“ von 1954 bis „Die Brut des Teufels“ von 1975) und habe weitaus mehr Sci-Fi-Elemente als alle vorherigen US-Filme. Die menschlichen Charaktere seien dieses Mal sympathischer als zuvor, vor allem Dan Stevens („The Guest“) werde hervorgehoben. Die Geschichte dreht sich in erster Linie um King Kong, was keine Überraschung sein dürfte, wenn man „Godzilla vs. Kong“ gesehen hat. Das hat den Nachteil, dass Godzilla ein wenig ins Hintertreffen gerät. Tatsächlich soll er nur noch eine untergeordnete Nebenrolle spielen. Dennoch soll es keine einzige negative Testvorführung gegeben haben. Im Gegenteil, das Publikum nahm die Änderungen dankend an. So wurde ein Monster durch ein anderes ausgetauscht, das die „Fans sehr glücklich machen wird“.

„Ich habe jeden Aspekt von [King] Kongs Geschichte geliebt, war aber sehr verärgert darüber, dass Godzilla einmal mehr zur Seite gedrängt wurde. Ich hatte das Gefühl, dass [Adam] Wingard Godzilla nicht mit dem gleichen Respekt wie Kong behandelt hat. Dennoch erhaltet ihr alle 20 Minuten einen Kaiju-Kampf und die Hälfte davon findet am Tage statt. Der Film ist so bekloppt wie ein ‚Godzilla‘-Film der Showa-Reihe und sehr Sci-Fi-lastig. Sehr unterhaltsam.“

Es bleibt die Hoffnung, dass Wingard durch das Feedback Godzilla wieder etwas mehr Aufmerksamkeit schenkt in der finalen Schnittfassung. Hey, immerhin hat er Geburtstag!

Ob euer Wissen über Godzilla genauso groß wie der Urgigant selbst ist, seht ihr mit diesem Quiz:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts,
deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf
Instagram und
Facebook. Folge uns auch gerne auf
Flipboard und
Google News.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Sozialen Medien kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"