Nachrichten

#FC Ingolstadt: Klare Kräfteverhältnisse: FC Ingolstadt verliert gegen Darmstadt mit 0:3

„FC Ingolstadt: Klare Kräfteverhältnisse: FC Ingolstadt verliert gegen Darmstadt mit 0:3“




Der FC Ingolstadt scheidet in der ersten Runde des DFB-Pokals hochverdient aus. Beim 0:3 gegen den SV Darmstadt verhindert Torhüter Markus Ponath ein Debakel.

Der FC Ingolstadt ist zum elften Mal in seiner noch jungen Vereinsgeschichte in der ersten Runde des DFB-Pokals ausgeschieden. Statt dem Zweitligisten SV Darmstadt einen Pokalfight zu liefern, waren die Schanzer beim 0:3 chancenlos und restlos überfordert. FCI-Torhüter Markus Ponath verhinderte mit einer starken Leistung ein Debakel.

Glückwünsche zu seiner Vorstellung wollte Ponath nach der Niederlage dennoch nicht annehmen. „Es überwiegt die mannschaftliche Leistung und wir haben verloren.“ Eigentlich hätte man „eklig“ sein und Darmstadt im Aufbau „stressen“ wollen. „Aber wir haben dem Gegner zu große Räume gegeben und die Zweikämpfe verloren.“ Ähnlich sah es Tobias Schröck: „Das war deutlich zu wenig von uns“, wusste der Kapitän. „Wir hatten zu große Lücken, unsere Leistung war nicht zufriedenstellend, Darmstadt war besser als wir.“

FC Ingolstadt läuft hinterher

Bereits die erste Halbzeit glich einer Vorführung. Der Klassenunterschied zwischen beiden Mannschaften war deutlich zu sehen. Einzig fehlte den Lilien die Effizienz, sonst hätten sie nach 45 Minuten deutlich höher führen können als mit 2:0. Darmstadt zeigte schnellen und schönen Kombinationsfußball, durfte sich allerdings auch über viel sehr Platz freuen. Die Defensive des FCI war überfordert, gerade wenn die quirligen Braydon Manu (1,70 Meter) und Marvin Mehlem (1,74) im Zentrum oder Fabian Holland (1,72) und Matthias Bader (1,76) auf den Außenbahnen an den Angriffen beteiligt waren. Doch reichten auch lange Bälle, um die teils schlecht gestaffelten Schanzer zu überrumpeln. „Wir haben vorne, im Mittelfeld und auch hinten die Duelle verloren. Auch waren die Abstände zwischen den Ketten zu groß“, haderte FCI-Trainer Rüdiger Rehm.

Die beiden Tore waren die logische Konsequenz der Überlegenheit des Zweitligisten. Beim ersten flankte Bader auf Mehlem, der Philipp Tietz bediente. Der Stürmer ließ Ponath, der den Vorzug vor Marius Funk (Bank) erhalten hatte, keine Abwehrchance (15.). Das längst überfällige 0:2 erzielte Tobias Kempe kurz vor der Pause vom Elfmeterpunkt (41.). Calvin Brackelmann hatte zuvor plump Mehlem umgerissen.

Weitere Gegentreffer verhinderten Glück und Ponath. So schoss Fabian Schnellhardt einen Freistoß an die Latte (4.), Manu traf aus spitzem Winkel das Außennetz (18.). Ponath war gegen Mehlem (25., 32.) und Tietz (27.) zur Stelle. Einen Schuss von Bader lenkte er zudem an den Pfosten (37.).

Der FCI war lediglich in der Anfangsphase etwas im Spiel, als Marcel Costly Marcel Schuhen prüfte. Darmstadts Torhüter durfte ansonsten einen geruhsamen Sommerabend verbringen. Insgesamt erinnerte die Chancenlosigkeit des FC Ingolstadt an die vergangene Zweitligasaison, die bekanntlich mit dem Abstieg endete.

FCI-Torhüter Ponath verhindert höheren Rückstand

Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Bild des Spiels nichts. Tietz hätte freistehend aus kurzer Distanz erhöhen können, doch Ponath parierte abermals (50.). Wie auch gegen Manu, als der vor ihm auftauchte (55.). Im Anschluss schoss der Angreifer knapp vorbei (57.). Gästetrainer Torsten Lieberknecht schonte den überzeugenden Manu frühzeitig und wechselte ihn aus (63.). Doch es änderte sich nichts. Magnus Warming schoss vorbei (72.), Ponath parierte einen Schuss des erneut völlig freien Mehlem (74.). Einmal war der 21-Jährige doch noch machtlos. Nach einer Kombination über mehrere Stationen vollendete Warming zum 0:3-Endstand (84.).

„Das tut weh, wir müssen das Spiel aufarbeiten“, sagte Rehm und fasste die Partie in einem Satz treffend zusammen. „Darmstadt war im Zweikampf, Positionsspiel und technisch die bessere Mannschaft.“

FC Ingolstadt 04 Ponath – Costly, Antonitsch, Brackelmann, Franke – Röhl, Schröck (87. Linsmayer), Sarpei (60. Testroet), Hawkins (77. Sulejmani) – P. Schmidt (77. Butler), Doumbouya (87. Llugiqi)
Darmstadt 98 Schuhen – Zimmermann, Gjasula, P. Pfeiffer – Marvin Mehlem (79. Ronstadt) – Bader, T. Kempe (79. Karic), Schnellhardt (87. Ben Balla), Holland – P. Tietz (86. Torsiello) – Manu (63. Warming)

Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen im Allgäu) – Zuschauer 5298 – Tore 0:1 P. Tietz (15.), 0:2 T. Kempe (42./Foulelfmeter), 0:3 Warming (84.).

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Nachrichten kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"