Großstadtdschungel: 11 Orte, die zeigen, wie grün Köln sein kann

“Wenn’s draußen grün wird, fällt mir nur noch Liebe ein” – mit dieser Songzeile hat der Künstler “Das Paradies” wunderbar in Worte gefasst, wie wir uns fühlen, wenn wir durch Kölns grüne Parks radeln oder spazieren. Dabei gibt es ja nicht nur die, sondern auch viele kleine Oasen, die man oft gar nicht auf dem Schirm hat. Wie wär’s also, wenn ihr mal durch das “alltägliche” Grün in der Südstadt spaziert, einen Abstecher in die Bauwagensiedlung in Zollstock macht oder den hübschen Pauliplatz in Braunsfeld ansteuert?

Von Grau zu Grün mit Pflanzenfreude.de

Gemeinsam mit unseren Freund*innen von Pflanzenfreude.de wollen wir euch nicht nur zeigen, wie grün Köln schon ist, sondern euch auch dazu aufrufen und motivieren, selbst aktiv zu werden – denn da ist definitiv noch Luft nach oben. Also fangt am besten gleich in und vor euren eigenen vier Wänden an: Macht euren Balkon fit für den Frühling, begrünt eure Fensterbänke und kümmert euch um die Beete und Bäume vor eurer Haustür.

Denn wie schön wäre es, wenn Köln überall – auch auf gemeinschaftlich genutzten Flächen – so grün wäre wie auf diesen 11 Bildern? Wir sind jedenfalls voller Tatendrang – macht ihr mit? Übrigens: Noch mehr tolle Bilder und Ideen für ein idyllischeres Umfeld findet ihr auf Pflanzenfreude.de, den Expert*innen rund um alles, was grünt.

1. Großstadt-Kleinod: Bauwagensiedlung Zollstock

Fast genauso grün wie der Zollstocker Südfriedhof ist die benachbarte Bauwagensiedlung. In der kleinen Oase am Kalscheurer Weg trefft ihr auf bunte Bauwägen, (frei herumlaufende) Pferde und jede Menge verwilderte Gärten – so schön und paradiesisch kann das unkonventionelle Leben sein. Wenn nicht gerade Corona ist, laden die Bewohner*innen gelegentlich zu Festen und Siedlungsflohmärkten ein. Auch Wandertheater und Zirkus-Ensembles lassen sich temporär auf der Festkoppel der Siedlung nieder. Ein Spaziergang durch dieses herrliche Kleinod lohnt natürlich auch ganz ohne Events.

2. Vorgartenromantik in Neuehrenfeld

Eine unserer liebsten Straßen in Neuehrenfeld ist definitiv die Eichendorffstraße. Grund dafür sind die prachtvollen Altbauten samt wunderschöner Vorgärten. In manchen wachsen Rosensträucher, in anderen Mohnblumen oder Palmen. Unser Tipp: Holt euch bei Benson Badass Coffee einen Kaffee to go und schlendert gemütlich die Straße entlang – die perfekte Inspiration, um auch euer Zuhause etwas grüner zu gestalten.

3. Tropisch schön an der Lütticher Straße

Apropos Palme – dieses Prachtexemplar findet ihr mitten im Belgischen Viertel an der Brüsseler Straße Ecke Lütticher Straße. Wie toll muss es bitte sein, in diesem Haus zu wohnen? Wenn wir uns entscheiden müssten, in welche Etage wir einziehen, würden wir selbstverständlich die Wohnung mit dem Balkon nehmen. Von dort aus hat man schließlich einen wunderbaren Blick auf den Vorgarten – Urlaubsfeeling inklusive. Und weil das wohl eher ein Traum bleibt, genießen wir den Anblick einfach von außen.

4. Halb Haus, halb Dschungel in der Südstadt

Ein weiteres Haus, das zum Träumen einlädt, findet ihr im Vringsveedel. Haltet einfach nach dem grünsten Gebäude an der Josephstraße Ausschau und schon gelangt ihr zu dem “Dschungel-Haus”. Jedes Mal, wenn wir an dieser Großstadtoase vorbeilaufen, juckt’s uns in den Fingern bzw. in unseren grünen Daumen, auch unsere Wohnungen noch grüner zu machen – von innen wie von außen. Also, worauf warten?

5. Essen im grünen Hinterhof

Etwas versteckt in der Philippstraße in Ehrenfeld liegt das “Meer sehen”. Das Meer sieht man hier zwar nicht, dafür aber jede Menge Grün. Bei schönem Wetter solltet ihr euch unbedingt ein lauschiges Plätzchen im herrlich bepflanzten Hinterhof suchen. Hier fühlt man sich wie im Urlaub. Sobald die Restaurants wieder öffnen dürfen, könnt ihr im “Meer sehen” dann auch wieder Tapas und anderen Leckereien genießen.

6. Blauregen an “Gottes Grüner Wiese”

Im Frühling verlieben wir uns jedes Jahr aufs Neue in die üppige Farbenpracht des Blauregens, der dann das erste Mal wieder blüht. Bewundern könnt ihr das Spektakel zum Beispiel im Belgischen Viertel – “Gottes grüne Wiese” erstrahlt dann im blau-violetten Glanz. Der Blauregen sieht nicht nur schön aus, er duftet auch noch toll. Liebe!

7. Grüne Aussichten für Südstädter*innen

Am Eierplätzchen in der Südstadt sieht man das Haus vor lauter Blättern nicht – so schön ist es bewachsen. Wir können es kaum erwarten, wenn die Cafés wieder öffnen und wir unter freiem Himmel unser Frühstück im Café am Römerpark genießen können, während die Blätter über uns im Wind rascheln. Bis dahin nutzen wir die Zeit, unsere eigenen vier Wände grüner zu gestalten.

8. Oase samt Brunnen auf dem Pauliplatz

Kennt ihr den Pauliplatz in Braunsfeld? Wenn nicht, solltet ihr euch die mit Laub berankten Hausfassaden und Giebel unbedingt mal anschauen. Man könnte meinen, man wäre in einem Vorort und nicht nur einen Katzensprung von der viel befahrenen Aachener Straße entfernt. Im Sommer plätschert sogar der denkmalgeschützte Pan-Brunnen in der Mitte des Platzes. Was für ein romantisches Idyll – hier verweilt man doch gerne.

9. Kleingarten-Oase am Blücherpark

Obwohl die Autobahn nicht weit entfernt liegt und man das Rauschen der Autos noch leise hören kann, ist der Blücherpark, der sich zwischen Neuehrenfeld, Nippes und Bilderstöckchen befindet, durch und durch ein lauschiges Örtchen. Wann immer wir hier unterwegs sind, machen wir einen Abstecher zu den Kleingärten gleich hinter dem Blücherpark. Wir lieben es, die Wege entlang zu spazieren und uns die vielen verschiedenen grünen Gärten anzuschauen.

10. OFF Broadway: Kino mit grünem Innenhof

Das schönste Kino Kölns ist ohne Frage das Off Broadway an der Zülpicher Straße mitten im Kwartier Latäng – und das liegt zum Großteil am hübschen Biergarten. Eine echte Hinterhofperle! Umgeben von Bäumen und Sträuchern könnt ihr hier vor oder nach dem Film noch ein Getränk einnehmen und La Dolce Vita fernab des Trubels an der Zülpi genießen. Hier fühlt sich auch Kino-Bewohner Kater Kasimir wohl, den man bei fast jedem Besuch antrifft. Jetzt müssen nur noch die Kinos wieder öffnen.

11. Malerische Kulisse: Kastellsgäßchen in der Altstadt

Dass die Altstadt auch Grün kann, beweist dieses Schmuckstück – denn der verwilderte Garten befindet sich tatsächlich am Kastellsgäßchen. Da soll nochmal jemand sagen, Wohnen in der Altstadt könne nicht idyllisch sein. Wir sind uns einig: Für dieses schöne Fleckchen würden wir auch die Touris und Junggesellenabschiede in Kauf nehmen. Schaut unbedingt selbst mal vorbei.

VON GRAU ZU GRÜN: NOCH MEHR GRÜNE OASEN

11 grüne Oasen und Projeke, die ihr kennen solltet
In Köln grünt es an unzähligen Ecken. Beweis dafür sind neben Parks auch die wunderbaren Urban-Gardening-Projekte, die gemeinschaftlich genutzte Flächen in grüne Oasen verwandeln.

Weiterlesen

11 schöne Parks in Köln, in denen ihr entspannen könnt
Für Zeit in der Natur muss der*die Großstädter*in nicht zwingend raus aufs Land. Denn auch mitten in Köln gibt es viele schöne kleinere und größere Parks für eine grüne Auszeit.

Weiterlesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Allgemeines besuchen.

Quelle