Spiel

#Horizon Forbidden West: Metacritic reagiert nach Review-Bombing wegen Aloys Sexualität


Branche News

Der Story-DLC zu Horizon Forbidden West – Burning Shores – kam bei KritikerInnen ganz gut an. Und auch in den sozialen Medien teilen viele SpielerInnen grafisch beeindruckende Szenen aus der Erweiterung zu Guerrillas Exklusivmarke.

Neben den starken Kritiker-Wert auf Metacritic gesellt sich allerdings auch ein unterirdischer User-Score. Ihr ahnt es: ein frischer Fall des unrühmlichen „Review-Bombing“. Und wo drückt einem großen Teil der hier wertenden User diesmal der Schuh? Na, bei der Frage nach Aloys Sexualität.

Review-Bombing wegen Aloys Sexualität

Vorweg: Im Folgenden werden Szenen aus „Burning Shores“ besprochen. Noch da? Dann geht es weiter.

Der DLC „Burning Shores“ führt den Charakter Seyka ein. Im Verlauf der Handlung nähern sich die beiden an, was in einer Szene mündet, in der SpielerInnen entscheiden können, ob Aloy auf Seykas Avancen eingeht. Sofern ja, kommt es zwischen den beiden zum Kuss.

So weit, so schön – sollte man zumindest meinen. Aber nein, zahllose Wertungen nehmen diese Szene zum Anlass, „Burning Shores“ mit null Punkten zu bewerten. Den konkreten Wertungstexten sei hier keine Bühne geboten, aber ihr könnt euch denken, welcher Unsinn sich dort findet: Sony zwinge SpielerInnen eine Agenda auf; alles müsse heutzutage politisch sein; Propaganda hier, „Wokeness“ da. Der übliche Quatsch, der hier besonders ironisch ausfällt, zwingt einem das Spiel in der Szene doch eben nichts auf.

Dazu sei angemerkt, dass sich in diesem Wust natürlich auch negative Wertungen wiederfinden, die gerechtfertigte Kritik bieten – keine Frage. Einen großen Anteil nimmt dann aber doch leider der sinnbefreite Quatsch von SpielerInnen ein, die wohl zu viel Zeit an der Hand haben.

Metacritic reagiert

Offensichtlich hat nun aber auch Metacritic genug. Wie die Kollegen von Eurogamer berichten, kündigt das Unternehmen eine strengere Moderation für die Zukunft an. In der Stellungnahme schreibt Metacritic:

„Fandom ist ein Ort der Zugehörigkeit für alle Fans, und wir nehmen Werte wie Vertrauen und Sicherheit auf allen unseren Websites, einschließlich Metacritic, sehr ernst.“

Und weiter: „Metacritic ist sich der missbräuchlichen und respektlosen Bewertungen von ‚Horizon Forbidden West Burning Shores‘ bewusst und wir haben ein Moderationssystem eingerichtet, um Verstöße gegen unsere Nutzungsbedingungen zu verfolgen.“

Abschließend heißt es: „Unser Team prüft jede einzelne Meldung von Missbrauch (einschließlich, aber nicht beschränkt auf rassistische, sexistische, homophobe und allgemeine Beleidigungen usw.), und wenn Verstöße auftreten, werden die Beiträge entfernt. Wir entwickeln derzeit unsere Prozesse und Tools weiter, um in den kommenden Monaten eine strengere Moderation einzuführen.“

Bleibt zu hoffen, dass die geplanten Maßnahmen greifen und das lästige Review-Bombing in Zukunft ausbleibt.

Wie steht ihr zu dem Thema Review-Bombing und dem aktuellen Fall in Bezug auf den Horizon-DLC?

Bildmaterial: Horizon Forbidden West, Sony, Guerrilla Games

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Spiel kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"