Interesse an Bitcoin gering: Anzahl der Suchanfragen bei BTC-Kurs unter 55.000 US-Dollar auf Einjahrestief

Bitcoin (BTC) hat am 13. Oktober einen Rückgang verzeichnet, der weitgehend erwartet wurde. Die Bullen haben unterdessen mit den alten Allzeithochs vom Februar gerungen.
BTC/USD 1-Stunden-Kerzenchart (Bitstamp). Quelle: TradingView

Analysten von BTC-Rückgang unbeeindruckt

Aus Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView geht hervor, dass das BTC/USD-Paar von seinem fünf Monatshoch auf Bitstamp kurzzeitig auf unter 54.000 US-Dollar gefallen ist.

Das Paar erholte sich schnell auf 55.000 US-Dollar und zeigte am Mittwoch kurzfristig keine klare Richtung.

Analysten waren jedoch von diesen Bewegungen kaum überrascht. 58.000 US-Dollar galt als schwieriger Widerstand. Diesen beim ersten Mal zu durchbrechen schien unwahrscheinlich. Allerdings sahen viele Leute eine Kaufgelegenheit bei 53.000 US-Dollar oder niedriger.

“Dieser BTC-Rückgang machten überhaupt keine Sorgen”, so der Trader und Analyst Rekt Capital. 

Er fügte hinzu, dass ein solcher erneuter Test und Konsolidierung wohl nötig gewesen sei, damit Bitcoin seine neue Unterstützung festigen und weiterhin in Richtung Allzeithoch und darüber hinaus klettern könne.

Der bekannte Trader Pentoshi war ähnlicher Meinung, und sagte, das höhere Tief, dass durch diesen Rückgang entstehen könnte, das letzte für Bitcoin sein könnte, bevor er die höhere Niveaus angreift.

“Bei einem Rückgang unter 48.000 US-Dollar ist das alles dahin”, wie er auf Twitter abschließend kommentierte.

Mangelnde Euphorie “angenehme Überraschung”

Wie Cointelegraph berichtete, ist es um Bitcoin noch relativ ruhig, obwohl er nur 15 Prozent unter seinem Allzeithoch liegt.

In diesem Zusammenhang: Analysten lassen hoffen: Neues Allzeithoch im November?

Aus Daten von Google Trends geht hervor, dass die Bitcoin-Hochs im vierten Quartal im Vergleich zu Anfang des Jahres auf weniger Interesse stoßen.

Die Stimmung steht zwar bei “Gier”, hat aber noch nicht die extremen Ausmaße erreicht, die in der Regel mit lokalen und Makrospitzen einhergehen.

“Ich bin angenehm über die mangelnde Euphorie überrascht, während Bitcoin in Richtung 60.000 US-Dollar klettert”, so der Gründer der Vermögensverwaltungsfirma Capriole Charles Edwards diese Woche.

“Genau wie im Oktober 2020.”

Weltweite Google-Suchanfragen nach “Bitcoin.” Quelle: Google Trends

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Allgemeines besuchen.

Quelle