Sozialen Medien

#‚Mannheim ist sehr vielfältig und bietet unterschiedliche Milieus‘

Die SWR-Redakteure Michael Schmidl und Simon Riedl haben sich mit Quotenmeter über die Produktion der neuen Serie «Die Notärztin» unterhalten.

Am 13. Februar startet Das Erste die neue Serie «Die Notärztin», die in der Stadt Mannheim angesiedelt ist. Warum haben Sie sich für diese Region entschieden?
Michael Schmidl: Mannheim ist eine Stadt, die bisher in der fiktionalen Serien- und Filmlandschaft Deutschlands noch deutlich unterrepräsentiert ist. Uns hat es gereizt, eine dieser vielfältigen Städte filmisch neu zu entdecken.

Mannheim – das sind Benz-Baracken, aber auch Bundesgartenschau, Pop-Akademie und ein großes türkisches Viertel. Wollen Sie alle diese verschiedenen Bereiche abdecken?
Simon Riedl:
Mannheim ist sehr vielfältig und bietet unterschiedliche Milieus. Die Stadt wirkt stellenweise sehr urban. Der Rhein und die Hafenanlagen haben einen ganz eigenen Charme. Aber Mannheim hat auch ganz andere Seiten, wie den Friedrichsplatz um den Wasserturm herum. Man findet auf engen Raum sehr unterschiedliche Settings und das macht es natürlich ideal für Dreharbeiten. Wir würden uns freuen, wenn die Serie nach den ersten sechs Folgen in die Verlängerung geht und irgendwann zu einer langlaufenden Serie wird. Da wird dann auch Zeit und Raum sein, um alle diese besonderen Orte Mannheims zu erzählen.

Künftig läuft «Die Notärztin» im Vorfeld an «In aller Freundschaft». Glauben Sie, dass Sie somit ein perfektes Abendprogramm anbieten können?
Michael Schmidl:
Das hoffen wir sehr, dass wir hier ein „perfektes Abendprogramm“ gefunden haben. Auch wenn beide Serien auf den ersten Blick Parallelen aufweisen, unterscheiden sie sich doch sehr. «Die Notärztin» Dr. Nina Haddad muss raus auf die Straßen zu den Patienten und taucht vor Ort kurz, aber sehr intensiv in das Leben der Patienten ein. Sie wird dabei von der Feuerwehr unterstützt. Unsere Serie ist nicht nur ein Medical, sondern auch eine Feuerwehrserie.

Sabrina Amali verkörpert die Hauptdarstellerin „Die Notärztin“ Dr. Nina Haddad. Passt sie so gut in die Serie, weil Mannheim so bunt ist?
Simon Riedl:
Mit Sabrina Amali haben wir die perfekte Darstellerin für unsere Serie gefunden. Ihr Spiel ist präzise, charmant und gleichzeitig sehr bewegend. Sie hat sich diese Rolle wirklich zu eigen gemacht. Zur Vorbereitung der Rolle ist sie als Praktikantin in einem Rettungswagen mitgefahren.

Mit Amali haben Sie eine vielbeschäftigte Schauspielerin, die beispielsweise in dem Doris Dörries «Freibad» zu sehen war, aber auch in der ARD-Serie «Die Toten von Marnow» mitwirkt. Glauben Sie, dass Sie künftig mehr als sechs Folgen pro Jahr produzieren können?
Simon Riedl:
Ja, wir denken, dass die Serienwelt der Notärztin das Potential hat, noch viele Geschichten zu erzählen. Sabrina Amali steht in den Startlöchern und möchte genau wie wir gerne die Arbeit an der Notärztin fortsetzen.

Werden Medical-Dramen positiver wahrgenommen als die zahlreiche Mord-Ermittlungsformate?
Michael Schmidl:
Im Zentrum der Serie stehen die Menschen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, zu helfen, zu retten, für andere da zu sein und – wenn es sein muss – dabei ihr eigenes Leben zu riskieren. Uns war es ein großes Anliegen diese helfenden Berufe in den Fokus zu rücken. Im Gegensatz zu den Ermittlungsformaten gibt es derzeit relativ wenige Medical-Dramen im deutschen Fernsehen.

Gibt es Drehorte, die Sie künftig gerne einbauen möchten? Mit dem Spinelli-Gelände haben Sie gleich ein neues Viertel?
Simon Riedl:
Noch sind wir nicht konkret in die Entwicklung einer neuen Staffel eingestiegen. Mannheim ist eine sehr vielfältige Stadt mit sehr unterschiedlichen Settings und Milieus. Auch das Rettungsteam weiß nie, wohin der nächste Einsatz geht. Daher ist Mannheim ein toller Spielort für unsere Serie, an dem es noch viele Settings und Geschichten zu entdecken gibt.

Wann fällt von Seiten der ARD das grüne Licht für eine zweite «Die Notärztin»-Staffel?
Michael Schmidl:
Wir hoffen auf eine schnelle Entscheidung nach Ausstrahlung der sechs Folgen. Klar ist natürlich, dass auch die Zuschauerresonanz eine Rolle bei der Entscheidungsfindung spielen wird.

Der SWR hat einen «Tatort» in Ludwigshafen seit über 30 Jahre. Zwei weitere Teams ermitteln in Freiburg und Stuttgart. Könnten Sie sich vorstellen, dass Sie nach dem Ende einer Reihe auch Heilbronn oder Ulm unterbringen könnten?
Michael Schmidl: Derzeit gibt es keine Planungen in die Richtung, aber möglich ist alles.

Herzlichen Dank!

«Die Notärztin» startet am Dienstag, den 13. Februar, um 20.15 Uhr im Ersten. Eine Woche im Voraus ist die neue Folge bereits in der ARD Mediathek abrufbar.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Sozialen Medien kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"