Sozialen Medien

#Nach „Keine Zeit zu sterben“: Daniel Craig ist jetzt schon neidisch auf den nächsten James Bond

Nach „Keine Zeit zu sterben“: Daniel Craig ist jetzt schon neidisch auf den nächsten James Bond

Mit „Keine Zeit zu sterben“ gibt Daniel Craig seine Abschiedsvorstellung als James Bond. Und er verriet, dass er den nächsten Bond beneiden werde.

Nach etwas mehr als eineinhalb Jahren Wartezeit dürfen Fans endlich die Abschiedsvorstellung von Daniel Craig als Agent Ihrer Majestät in den Kinos sehen (deutscher Kinostart am 30. September 2021). Auf der Weltpremiere von „Keine Zeit zu sterben“ in London, auf der natürlich auch die Royals in Form von Prinz Charles und seiner Ehefrau, Herzogin Camilla, sowie Prinz William und seiner Ehefrau Kate nicht fehlen durften, erschien der mittlerweile 53-Jährige Craig in einem außergewöhnlichem Outfit. Und er zeigte sich erleichtert darüber, nach so langer Zeit nun doch über den roten Teppich laufen zu dürfen. Eine Weile sah es immerhin danach aus, als würde „Keine Zeit zu sterben“ eventuell sogar der erste Bond-Film mit einer Streaming-Premiere werden.

Ihr wollt euch optimal auf das Kinoereignis vorbereiten? Dann streamt direkt nochmal „Spectre“ über Amazon

Schon in der James-Bond-Doku „Being James Bond“ auf AppleTV+ konnte man sehen, wie ergriffen Craig nach seiner letzten Szene als ikonischer Superagent war. Die „größte Ehre seines Lebens“ sei es gewesen, mit vielen der Crew-Mitglieder*innen teilweise über 15 Jahre an den Bond-Filmen gearbeitet zu haben, so der Schauspieler. Sogar einen Anflug von Tränen konnte man vernehmen.

Dabei sah es kurz vor „Spectre“ so gar nicht danach aus, als ob ihm die Rolle noch so viel bedeuten würde. Er wolle sich lieber die Pulsadern aufschneiden, statt noch einmal als James Bond auf der Leinwand aufzutauchen, hatte er in einem Interview erzählt. Das bereue er heute, versicherte er. Und er bereue es auch schon irgendwie, das Kapitel Bond nun endgültig hinter sich gelassen zu haben. Tatsächlich sei er sogar schon ziemlich sicher, den nächsten Bond-Darsteller zu beneiden, verriet er in der Graham Norton Show:

„Ich dachte, das war’s. Und ich bin wirklich froh darüber, dass man mir die Gelegenheit bot, zurückzukehren und [‚Keine Zeit zu sterben‘], weil wir eine Menge Handlungsstränge abgeschlossen haben. Und allein die Möglichkeit, noch einen weiteren zu drehen, war wunderbar. Es ist unglaublich, diese Filme zu machen. Es ist sehr emotional. Ich bin froh, dass ich es nach meinen eigenen Vorstellungen beenden durfte. Ich bin den Produzent*innen sehr dankbar dafür, dass sie mich das machen ließen. Aber ich werde es sicher vermissen. Ich werde wahrscheinlich unglaublich verbittert sein, wenn die neue Person übernimmt.“

Es mag zwar nur ein kleines Detail sein, aber Craig spricht nicht etwa von einer Person, sondern von „der“ Person, die sein Erbe antritt. Klar, die Suche nach einem Nachfolger ist im vollen Gange, aber alle Beteiligten haben mit Sicherheit Stillschweigen darüber vereinbart. Eventuell weiß Craig ja, mit wem bereits Gespräche stattgefunden haben und wen die Produzent*innen Barbara Broccoli und Michael G. Wilson aktuell favorisieren. Der Rest der Welt erfährt es aber erst irgendwann 2022 – wenn überhaupt.

Was erwarten denn eigentlich die Stars von „Keine Zeit zu sterben“ von Daniel Craigs Nachfolger? In diesem Video erfahrt ihr es:

„Keine Zeit zu sterben“: Experten rechnen mit einem erfolgreichen Startwochenende

Als Pierce Brosnan 1995 seinen Einstand als James Bond in „Goldeneye“ gab, hatten Fans ganze sechs Jahre auf einen neuen Bond-Film gewartet. Der Neustart der Agentenreihe wurde mit 352 Millionen US-Dollar ein weltweiter Hit. Einen ähnlichen Effekt erhoffen sich die Macher*innen wahrscheinlich auch bei „Keine Zeit zu sterben“. Wieder mussten die Fans sechs Jahre warten seit „Spectre“. Und dieses Mal ist es nicht ein Einstand, sondern ein Abschied. Und so rechnen Experten mit einem Einspielergebnis von rund 90 Millionen US-Dollar am Startwochenende (via Deadline).

Natürlich muss man dabei bedenken, dass noch immer Corona-Beschränkungen allenthalben herrschen. Aber das dürfte die Fans kaum aufhalten, denn sie haben schon viel zu lang auf diesen Augenblick gewartet. Und wie könnte man sich besser von einem der besten Bond-Darsteller aller Zeiten verabschieden als im Kino?

Und was wir von waschechten Bond-Fans erwarten, seht ihr in diesem Quiz: 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Sozialen Medien kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"