Sozialen Medien

#Nach Tarantino-Western: Christoph Waltz ballert im bleihaltigen Trailer zu „Dead For a Dollar“

„Nach Tarantino-Western: Christoph Waltz ballert im bleihaltigen Trailer zu „Dead For a Dollar““


Zu Regie-Legende Walter Hills neuem Western „Dead For A Dollar“ mit Christoph Waltz und Willem Dafoe ist ein erster vielversprechender Trailer erschienen.

Zwei absolute Top-Schauspieler (Christoph Waltz, Willem Dafoe) in einem an die glorreiche Zeit der Italo-Western erinnernden Film von Regie-Legende Walter Hill: Was kann da schon schiefgehen? So gut wie gar nichts, wie der erste Trailer zu „Dead For A Dollar“ verspricht:

In „Dead For A Dollar“ spielt Christoph Waltz den Kopfgeldjäger Max Borlund, der 1897 vom Geschäftsmann Nathan Price (Hamish Linklater) angeheuert wird, um seine Ehefrau Rachel Kidd (Rachel Brosnahan) zu finden und zurückzubringen. Sie wurde angeblich von einem sogenannten Buffalo Soldier (Brandon Scott), also einem afroamerikanischem Soldaten, entführt. Für seine Dienste bietet ihm Price mit 2000 US-Dollar viel Geld. Geld, das Borlund unmöglich ausschlagen kann.

Doch als er die beiden endlich ausfindig macht, stellt sich heraus, dass Rachel und Elijah Jones in Wahrheit Liebende sind. Und Rachel hat absolut nicht die Absicht, jemals lebend zu ihrem brutalen Ehemann zurückzukehren. Denn da erwartet sie nur der Tod. Und dann ist da noch der Profi-Zocker und Kleinkriminelle Joe Cribbons (Willem Dafoe), mit dem Borlund eine gemeinsame Vergangenheit verbindet – aber keine, die sie zu Freunden gemacht hat. Und ob sie jemals noch welche werden, steht in den Sternen geschrieben.

„Dead For A Dollar“: Premiere bei den Filmfestspielen in Venedig

Seine Premiere feiert der Western „Dead For A Dollar“ passenderweise am 6. September 2022 bei den Internationalen Filmfestspielen in Venedig, die just gestartet sind. Dort soll Regisseur Hill für herausragende Beiträge in der Filmindustrie mit dem Cartier Glory ausgezeichnet werden.

Für den 80-jährigen Hill ist der Western nach „The Assignment“ mit Michelle Rodriguez und Sigourney Weaver von 2016 sowie „Shootout – Keine Gnade“ mit Sylvester Stallone und Jason Momoa von 2012 der erst dritte Film innerhalb von 20 Jahren. Aber in seinem Alter und mit seinem Lebenswerk muss er weder sich selbst noch irgendjemandem sonst etwas beweisen. Zumal Hill das Genre beherrscht wie kaum eine anderer aktueller Filmemacherin aus Hollywood, siehe „Last Man Standing“, „Ausgelöscht“ und „Straßen in Flammen“.

Und es ist eine Wonne, Waltz erneut in einem Western sehen zu können. Immerhin hat er sich 50 Prozent seiner Oscars mit Westernfilmen erspielt. Na gut, das war nur ein Western, aber „Django Unchained“ von Quentin Tarantino, den ihr über Amazon streamen könnt, ist ein moderner Klassiker und Waltz hat als Dr. King Schultz alle an die Wand gespielt – selbst Leonardo DiCaprio. Der Oscar als Bester Nebendarsteller war absolut verdient.

Sein Max Borlund wird, so deutet es der Trailer zumindest an, reservierter agieren, weniger extrovertiert sein. Aber das schmälert die Freude kaum. Denn mit Willem Dafoe als Joe Cribbons hat Waltz einen hervorragenden Kollegen und Gegenspieler im Film. Die Szenen mit beiden zusammen dürften geballte Spielfreude offenbaren. Neben den beiden Hauptdarstellern sind zudem Rachel Brosnahan, Benjamin Bratt, Brandon Scott, Hamish Linklater und Guy Burnet mit von der Partie.

In den US-Kinos läuft „Dead For A Dollar“ am 30. September 2022 an. Wann und ob er hierzulande in die Kinos kommt, ist noch nicht bekannt.

Apropos Quentin Tarantino, wie gut kennt ihr euch mit Hollywoods Enfant terrible aus? Testet euer Wissen:

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Sozialen Medien kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"