Sozialen Medien

#Neuer „M3GAN“-Trailer: „Annabelle“- und „Conjuring“-Schöpfer entfesselt puren Puppenhorror

„Neuer „M3GAN“-Trailer: „Annabelle“- und „Conjuring“-Schöpfer entfesselt puren Puppenhorror“


Zum Puppenhorror „M3GAN“ hat Universal einen neuen und beängstigend guten Trailer veröffentlicht. Fans von Chucky und Annabelle werden auf ihre Kosten kommen.

Irgendwie kommt man nicht umhin, zu glauben, dass der malaysisch-stämmige Filmemacher James Wan als Regisseur und Produzent ein ganz besonderes Faible für unheimliche Puppen hat. Schon in seinem gefeierten Debüt „Saw“ führte er mit Billy eine gruselige Marionette ein, die hier aber noch als Mittel zum Zweck diente. Billy hieß dann auch die wichtigste gleich einer ganzen Horde an Puppen aus dem Besitz einer verstorbenen Bauchrednerin in Wans nächstem Horrorfilm „Dead Silence – Ein Wort und du bist tot“. Die bislang bekannteste Gruselpuppe erschuf Wan mit Annabelle, die erstmals im Meisterwerk „Conjuring – Die Heimsuchung“ zu sehen war und seither in drei eigenen Horrorfilmen ihr Unwesen treiben durfte.

Diese ganzen Filme darf man getrost als Fingerübungen auf das betrachten, was Wan nun auf das Publikum loslässt. „M3GAN“ hievt das Puppen-Horror-Subgenre auf eine ganz neue Ebene. Das hatte bereits der erste Teaser-Trailer verdeutlicht. Wie unheimlich die neue Horrorpuppe wirklich wird, zeigt sich nun im neuen Trailer. Mit M3GAN sollte man es sich definitiv nicht verscherzen. Sie macht keine halben Sachen:

Die Horrorpuppe in Wans neuem Werk ist absolut furchteinflößend, als hätte man Elizabeth Olsen, Esther aus „Orphan“ und Annabelle in einen Topf geschmissen und miteinander verrührt. Das Ergebnis dürfte für manch Albtraum sorgen. Die Tanzszene stellt nur einen kleinen Vorgeschmack dar. Ganz klar, gegen diesen hochentwickelten Roboter stinkt selbst Mörderpuppe Chucky ganz gehörig ab. Er ist weder so beweglich, so groß, so stark, noch so intelligent wie das Modell dreigenerativer Android, kurz M3GAN. Und die Hightech-Puppe nutzt ihre Fähigkeiten nicht nur zum Guten.

„M3GAN“: Eine Gefahr, die gar nicht so unrealistisch erscheint

Robotik-Ingenieurin Gemma (Allison Williams) hat eigentlich alle Hände voll zu tun mit ihrem Projekt M3GAN, eine hochentwickelte Hightech-Puppe, die als beste Freundin für Kinder und als Verbündete den Willen deren Eltern umsetzen soll. Doch dann wird sie unerwartet zum Vormund für ihre Nichte Cady (Violet McGraw), als ihre Eltern ums Leben kommen. Um Cady bei der Trauerbewältigung zu unterstützen und ein Auge auf sie zu haben, bringt Gemma M3GAN in ihr Haus. Doch aus der anfänglich unschuldigen Freundschaft zwischen Cady und dem mit enormer künstlichen Intelligenz ausgestatteten Androiden wird schon bald blutiger Ernst, als diese ihre Direktive, Cady um jeden Preis zu beschützen, mit allen Mitteln umsetzt. Und diese Gefahr, die von der künstlichen Intelligenz ausgeht, ist gar nicht mal so extrem abwegig, jedenfalls nicht so abwegig wie Chucky.

James Wan hat für die Kooperation zwischen Blumhouse und Universal gemeinsam mit Akela Cooper („Malignant“) das Drehbuch verfasst und fungierte zudem neben Jason Blum („Get Out“) als Produzent. Mit der Regie beauftragte er Gerard Johnstone, der 2014 mit „Housebound“ einen echten Grusel-Geheimtipp inszeniert hat und den Prime-Abonnent*innen ohne zusätzliche Kosten streamen können.

Neben Allison Williams und Violet McGraw sind in weiteren Rollen Ronny Chieng, Brian Jordan Alvarez, Arlo Green, Jen Van Epps sowie Jenna Davis als M3GANs US-Stimme zu sehen und zu hören. „M3GAN“ startet hierzulande am 12. Januar 2023 in den Kinos. Horrorfans haben also direkt einen ersten Leckerbissen, auf das sie sich im neuen Jahr freuen dürfen.

Alle Horrorexpert*innen dürfen ihre Expertise sehr gerne mit unserem kniffligen Horrorquiz unter Beweis stellen:

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Sozialen Medien kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"