Spiel

#Ohne ihn sähen Warcraft, Diablo & Co. ganz anders aus: Legendärer Entwickler verlässt Blizzard

Mit Samwise Didier hört ein wahres Urgestein bei Blizzard auf.
Mit Samwise Didier hört ein wahres Urgestein bei Blizzard auf.

32 Jahre sind eine verdammt lange Zeit. Als Samwise Didier im Jahr 1991 bei Blizzard anfing, hatte der Autor dieser Zeilen gerade mal einen Winter erlebt. Im Laufe der drei Dekaden hat Didier bei so ziemlich allen großen Blizzard-Franchises mitgewirkt. Jetzt hat das Urgestein den Hut genommen und seinen Abschied verkündet.

Samwise Didier schreibt in seinem Abschiedsbrief an Studio und Fans, dass er damals, als er bei Blizzard anfing, ein zweites Zuhause und eine Familie gefunden habe. Interessant: Da er sich vor seinem Einstieg nur mit Nintendo-Konsolen und dem Atari 2600 beschäftigt hatte, musste er bei Blizzard erst einmal alles über den PC lernen.

Ich lernte, wie man Photoshop benutzt. Ich lernte, wie man eine Benutzeroberfläche und tausende Buttons kreierte. Ich lernte, eigene 3D-Modelle zu erstellen, sie zu texturieren und animieren, und sie sogar Feuerbälle und Laser verschießen zu lassen. Ich bin sogar meiner ersten Band bei Blizzard beigetreten!

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Ihr seht: Samwise Didier war offenbar ein sehr universell einsetzbares Teammitglied. Sein erster Credit ist im Blizzard-Klassiker The Lost Vikings (damals hieß Blizzard noch Silicon & Synapse, hach, fühlt ihr euch jetzt alt?) zu finden. Danach arbeitete er unter anderem an Warcraft: Orcs and Humans, Diablo, Starcraft und World of Warcraft mit.

Aber auch für die Kommunikation mit den Fans war er bekannt. So hat Didier während der Corona-Pandemie Einsteiger-Tutorials auf YouTube hochgeladen, in denen er Fans zeigt, wie sich Pandaren, Orks und Zwerge zeichnen lassen. In seinem Format namens ABC With Samwise plaudert er bis heute mit Fans und zeichnet weitere Charaktere aus dem Blizzard-Universum.

Auf die Verkündung seines Abgangs antwortete auch Blizzards Studiochef Mike Ybarra:

Vielen Dank für alles, was du für Blizzard getan hast, Sammy! Dein Talent hat dazu beigetragen, Blizzards unverwechselbaren Kunststil zu entwickeln, und ich weiß, dass viele unserer Künstler über die Jahre hinweg viel von dir gelernt haben. Danke für das, was du für sie getan hast, und für Spieler und Künstler überall. Glückwunsch zu deinem Ruhestand!

Jetzt haben Blizzard und Frodo Beutlin ein gemeinsames Problem: Sie müssen ohne ihren Samwise auskommen. Wie die Zukunft für das Studio aussieht, erfahrt ihr hier:

Was habt ihr vor 32 Jahren gemacht? Habt ihr darüber nachgedacht, wann ihr endlich in den Besitz dieses neuen Super Nintendos gelangt? Oder habt ihr darüber gegrübelt, ob der Intel i486 oder der Am386 von AMD in eurem Personal Computer landet? Habt ihr noch Windeln gesprengt? Das Studium beendet? Ach, schreibt es uns doch einfach in die Kommentare, wir sind gespannt!

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Spiel kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"