Sozialen Medien

#„Sandman“: Bonusepsiode erschienen! Episodenguide von Staffel 1 – Folge 1 bis 11

„„Sandman“: Bonusepsiode erschienen! Episodenguide von Staffel 1 – Folge 1 bis 11“


Neil Gaimans „The Sandman“ wurde endlich als Serie adaptiert. Dream im Stream. Alle zehn Folgen der ersten Staffel und eine elfte Bonusepisode sind jetzt online zu sehen.

Aus der herausragenden Graphic Novel „The Sandman“ (die meistausgezeichnete Comicserie der Welt) von Fantasy-Autor Neil Gaiman wurde eine Serie beim Streaminganbieter Netflix. Dieser hat sich vertraglich mit Warner Bros. Television geeinigt. Eingeweihte sollen munkeln, dass es sich um die teuerste TV-Serie handelt, die DC Entertainment jemals gemacht hat. Nachdem Gaiman-Fans sich lange genug geduldig zeigten, ist die Wartezeit endlich vorbei. Hier seht ihr den Trailer, auf Netflix die ganze Serie.

Alle Folgen von „Sandman“ online im Stream

Seit dem 5. August ist die erste Staffel „Sandman“ mit zehn Folgen bei Netflix zu sehen, zwei Wochen später kam noch eine elfte Bonusfolge dazu:

Episodentitel
Inhalt

01: „Der Schlaf der Gerechten“ / „Sleep of the Just“
Dream sucht nach einem abtrünnigen Albtraum in der Wachwelt als er dem Okkultisten Roderick Burgess zum Opfer fällt. Der aber wollte eigentlich Death rufen und gefangen nehmen.

02: „Gastgeber mit kleinen Fehlern“ / „Imperfect Hosts“
Das erste Opfer. Dream besucht ein notorisch zerstrittenes Brüderpaar und startet die Suchen nach seinen Instrumenten der Macht: Sandsäckchen, Helm und Rubin.

03: „Träum einen Traum von mir“ / „Dream aLittle Dream of Me“
Ethel stattet ihrem Sohn einen Besuch ab. Morpheus sucht nach seinem Sand und lernt etwas über Menschlichkeit.

04: „Hoffnung in der Hölle“ / „A Hope in Hell“
Die Spur des Helms führt Dream in die Hölle und er muss um Audienz bei Lucifer Morgenstern ersuchen. Der verwirrte John bekommt Hilfe.

05: „24 Stunden“ / „24/7“
John kann sich Morpheus‘ Schwäche zunutze machen und beobachtet Leute in einem Diner. Außerdem unterzieht er seine Theorie zu Wahrheit und Lüge einem Test.

06: „Das Rauschen ihrer Flügel“ / „The Sound of Her Wings“
Dream fehlt es an Kraft und Orientierung. Er begleitet seine Schwester Death bei der Arbeit. Diese rät ihm, einen alten Bekannten zu treffen.

07: „Das Puppenhaus“ / „The Doll’s House“
Lucienne hat ganz besondere Neuigkeiten für Dream. Rose Walker sucht nach ihrem Bruder. Der Korinther hat viele Fans, die ihn um jeden Preis beeindrucken wollen.

08: „Vater, Mutter, Kind…“ / „Playing House“
Rose verwirklicht den Traum einer Freundin und Morpheus kommt dem abtrünnigen Albtraum immer näher.

09: „Unter Sammlern“ / „Collectors“
Im Traumreich bebt es. Rose befindet sich auf Reisen und der Korinther besucht einen gruseligen Kongress.

10: „Verlorene Herzen“ / „Lost Hearts“
Die Grenzen des Traumreichs beginnen zu wanken. Rose muss eine Entscheidung treffen. Morpheus und der Korinther treffen endlich zusammen.

11.: „Der Traum der tausend Katzen / Kalliope“
Eine Geschichte aus zwei Teilen. Später erschienene Bonusepisode, beruhend auf dem Band „Traumland“. Eine siamesische Katze träumt von einer neuen Welt / Ein Schriftsteller mit Schreibblockade trifft auf Dream.

Eine zweite Staffel wird schon vorbereitet, aber noch ist nichts offiziell, wie ihr hier nachlesen könnt:

Mit der ersten Staffel sind die beiden ersten Bände der Comics adaptiert worden. Mehr zu der zugrundeliegenden Buch-Reihe könnt ihr hier nachlesen:

Vor dem „Sandman“-Start: Fans zeigten sich skeptisch

Manche Fans des Comics kamen mit der Besetzungsliste nicht sehr gut zurecht. Dass das blasse Goth-Girl Death nun von einer Schwarzen Schauspielerin gespielt wird, war scheinbar für manche ein extremer Schock. Den entsprechenden Anfeindungen in den sozialen Medien ist Neil Gaiman klar begegnet und machte deutlich, dass ihn solche Kommentare überhaupt nicht tangieren, weil er davon ausgehen muss, die betreffenden Personen haben den Comic entweder nicht gelesen oder nicht verstanden. Er empfiehlt, sich erst die Serie anzusehen und sich dann eine Meinung zu bilden.

„Die Arbeit ist mir nicht scheißegal. Ich habe 30 Jahre erfolgreich damit verbracht, gegen schlechte ‚Sandman‘-Filme zu kämpfen. Was mir scheißegal ist, sind Menschen, die ‚Sandman‘ nicht verstanden / oder nicht gelesen haben und wegen eines nonbinären Desire und einer Death, die nicht weiß genug ist, jammern. Guckt die Serie und entscheidet selbst.“

Netflix macht Neil Gaimans „Sandman“

Neil Gaimans Werke sind alles andere als einfach zu verfilmen. Daher zieht sich der Prozess oft über Jahre. So war es bei „American Gods“ von Starz und noch viel langwieriger bei „Good Omens“, an das sich schlussendlich der Streaming- und Versandriese Amazon gewagt hat.

Auch die filmische Adaption der Sandmann-Comics ist schon seit den 1990ern im Gespräch, der letzte verbriefte Versuch startete 2013, als Gaiman bekannt gab, dass er mit Joseph Gordon-Levitt zusammen bei New Line an einem Film arbeitet. Gordon-Levitt sollte Regie führen, aber dann kam es zu kreativen Streitigkeiten und im März 2016 gab er das Projekt auf. Eric Heisserer war der letzte, der an einem Drehbuch für den Film arbeitete, aber auch er tat im November 2016 kund, dass er nicht mehr länger involviert ist.

Dazu sagte er, dass sich die Vorlage seiner Meinung nach viel besser für eine Serie eignen würde und nicht für einen Film, selbst, wenn es eine Trilogie wäre. Er adressierte mit dieser Aussage direkt den Sender HBO, der aber kein Interesse zeigte. Das war der Punkt, an dem es sich Netflix einschaltete und zugriff.

Wer ist im Team bei der Netflix-Serie „Sandman“?

Allan Heinberg („Wonder Woman“, „The Catch“, „Grey’s Anatomy“) ist der Drehbuchautor und Showrunner für die Serie.
Comic-Autor Neil Gaiman wird als Ausführender Produzent am Set sein.
David S. Goyer, der ebenfalls in den letzten Adaptionsversuch bei New Line involviert war, unterstützt ihn dabei.

Der Cast von „Sandman“ auf Netflix

Dream / Morpheus: Tom Sturridge
Stimme von Matthew the Raven: Patton Oswalt
Desire: Mason Alexander Park
Death: Kirby Howell-Baptistes
Despair: Donna Preston
Lyta Hall: Razane Jammal
Ethel Cripps: Joely Richardson
Die junge Ethel Cripps: Niamh Walsh
John Dee: David Thewlis
Rose Walker: Kyo Ra
Gilbert: Stephen Fry
Johanna Constantine: Jenna Coleman
Unity Kincaid: Sandra James Young

Ihr könnt natürlich immer noch die Comics in verschiedenen Varianten erwerben. Alternativ könnt ihr euch auch den Gaiman-Verfilmungen auf Amazon hingeben, den Anbieter könnt ihr einmalig 30 Tage kostenlos testen. Mit „Good Omens“ und „American Gods“ seid ihr gut beschäftigt.

Welche Highlights uns 2022 auf Netflix noch erwartet, verrät euch das Video:

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Sozialen Medien kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"