Spiel

#The Elder Scrolls: Gewaltiges Morrowind-Projekt macht nach 20 Jahren Entwicklung jetzt einen Sprung

„The Elder Scrolls: Gewaltiges Morrowind-Projekt macht nach 20 Jahren Entwicklung jetzt einen Sprung“

Tamriel Rebuild veröffentlichte das neue Update 22.11, das zwei große Gebiete zur Welt von Morrowind hinzufügt.


Bei Tamriel Rebuilt, der gigantischen Fan-Erweiterung zum Klassiker The Elder Scrolls: Morrowind, bewegt sich gerade eine Menge. Kürzlich veröffentlichten die Entwickler das große Update 22.11, das die beiden Gebiete Embers of Empire und Dominions of Dust hinzufügt.

Das gigantische Projekt befindet sich seit 21 Jahren in Entwicklung. Kein Wunder, immerhin erweitert die Mod die ursprünglich auf die Insel Vvardenfell begrenzte Spielwelt um den Rest des Kontinents. Und jetzt wuchs die ohnehin schon beachtliche Karte nochmal ein Stück.

Was für ein gigantisches Projekt das ist und wieviel Liebe zu Elder Scrolls da drin steckt, könnt ihr in unserem Report nachlesen:

Neue Regionen zum Entdecken

Die Entwickler veröffentlichten einen Trailer, der das neue Gebiet Dominions of Dust in bewegten Bildern präsentiert:

The Elder Scrolls: Morrowind-Projekt Tamriel Rebuilt zeigt neue Weltregion





2:36


The Elder Scrolls: Morrowind-Projekt Tamriel Rebuilt zeigt neue Weltregion

Aber was steckt denn nun drin im neuen Update und wie fügt sich das in die bestehenden Inhalte ein? Die Karte und Infos auf der Website der Entwickler geben da den besten Überblick:








Die beiden neuen Regionen Dominions of Dust und Embers of Emire wurden auf der Karte hell hervorgehoben. Sie erreichen geschätzt die Hälfte der Fläche der Vanilla-Insel Vvardenfell, die im Zentrum liegt. Die anderen hervorgehobenen Gebiete zeigen die bisherigen neuen Inhalte von Tamriel Rebuilt.

Dominions of Dust: Diese weitläufige Region südlich von Vvardenfell dreht sich um die Hafenstadt Andothren. Im Südwesten erstreckt sich laut Entwicklern dünn besiedeltes Grenzland, um das sich die Häuser Hlaalu und Redoran streiten.

Embers of Empire: Die westliche Küstenlinie von Telvanni markiert mit den Siedlungen Firewatch und Helnim eine besonders gefährliche Einflusssphäre des Imperiums.

Trotz der großen Erweiterungen befindet sich das Fan-Projekt noch lange nicht im Ende.

Apropos: Indes warten Fans sehnsüchtig auf The Elder Scrolls 6, wobei das sicherlich noch eine ganze Weile auf sich warten lässt. Was Bethesda in puncto Story diesmal besser machen muss, besprechen wir im Video:

The Elder Scrolls 6: »Lasst diesen Auserwählten-Quatsch weg!« - Das muss Bethesda besser machen



PLUS


28:57


The Elder Scrolls 6: »Lasst diesen Auserwählten-Quatsch weg!« – Das muss Bethesda besser machen

Was haltet ihr von Tamriel Rebuilt? Könnt ihr euch mit großen Fan-Erweiterungen anfreunden oder bleibt ihr für eure Abenteuer lieber bei offiziellem Material? Lasst uns eure Meinung in den Kommentaren wissen!

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Spiel kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"