Allgemeines

#Traditionell bio und nachhaltig: Die neue Pfister Öko-Edamame-Sonne von der Hofpfisterei

Traditionell bio und nachhaltig: Die neue Pfister Öko-Edamame-Sonne von der Hofpfisterei

Ihr kennt Edamame sicherlich als Beilage zu Dumplings oder als Bestandteil eurer Poké-Bowl. Die Hofpfisterei bringt die kleinen eiweißhaltigen Power-Bohnen jetzt auch ins Brot. Mit der Pfister Öko-Edamame-Sonne erweitert die Traditionsbäckerei aus München ihr Angebot um ein weiteres natürliches Bauernbrot. Und das schmeckt tatsächlich super saftig. Der neue Laib ist der perfekte Begleiter für ein ausgiebiges Picknick am See oder die entspannte Grillparty im Sommer. Aber Achtung: Es besteht durchaus Streitgefahr um das knusprige Endstück oder wie man in Bayern sagt: Scherzl.

Zwischen leichtem Snack und deftiger Brotzeit

Da die Natursauerteig-Community in Berlin inzwischen mindestens so viele Mitglieder*innen wie die die Berghain-Fangruppe hat, müssen wir euch nicht erzählen, wie lecker die fluffigen Scheiben schmecken. Viele sind inzwischen auf den Geschmack des natürlichen Triebmittels gekommen.

Wer Hofpfisterei sagt, muss auch „die Sonne“ sagen. Das Signature-Brot gibt es seit über 50 Jahren und inzwischen in vielen Varianten, von schwarz (dunkel ausgebacken) bis Vollkorn. Jetzt geht eine neue Sonne am Münchner Brothimmel auf: Die Pfister Öko-Edamame-Sonne.

Aus Superfood wird super Brot

Ob die Bäcker*innen der Hofpfisterei Japan-Fans sind, wissen wir nicht. Nur, dass ihre Kreation aus Natursauerteig, Edamame (23%, um genau zu sein) und Sonnenblumenkernen wirklich saftig und gut für eine ausgewogene Ernährung ist. Die kleinen Sojabohnen stecken nämlich voller pflanzlicher Proteine, die sie zu einem unverzichtbaren Bestandteil veganer und bewusster Ernährung machen. Der Teig kommt zudem ohne künstliche und chemische Zusatzstoffe daher und ruht 24 Stunden, bevor er weiterverarbeitet wird. So wird die Edamame-Sonne noch aromatischer. Superfood wird zu super Brot!

Traditionelles Natursauerteigbrot

Bei der Hofpfisterei wird traditionelle Öko-Qualität großgeschrieben. Seit 1980 verfolgt das Unternehmen einen konsequenten ökologischen Weg mit dem Ziel, ein möglichst umweltverträgliches Produkt herzustellen – mit Erfolg. Davon können wir uns in den 12 Filialen in Berlin selbst überzeugen. Die Läden der Bäckerei erkennt ihr an den blau-weißen Markisen. Darin warten eine große Auswahl an Natursauerteigbroten, Brezeln und sogar Wurstwaren aus der eigenen Öko-Metzgerei Landfrau auf euch.

Seit über zehn Jahren ist die Öko-Traditionsbäckerei in Berlin mit mittlerweile 12 Filialen

Das „Naturland Fair“-Siegel auf den Broten verrät schon, dass nicht nur die kleinen Bohnen im Brot grün sind. Die Hofpfisterei setzt zudem auf ökologischen Landbau, soziale Verantwortung und faire Erzeuger*innenpreise. In eurer Bäckertüte landen also nur Zutaten aus kontrolliert ökologischer Landwirtschaft. Künstliche oder chemische Zusatzstoffe – Fehlanzeige. Deshalb könnt ihr mit der Edamame-Sonne und einem reinen Brot-Gewissen schlemmen. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Allgemeines besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"