Technologie

#Xiaomi Electric Scooter 4 im Test: Viel Leistung für wenig Geld?

Xiaomi-Scooter erfreuen sich großer Beliebtheit. Denn sie stellen in etwa das Äquivalent zur Samsungs A-Serie bei den Handys dar. Wer einen E-Scooter kauft, weiß, er kann nicht viel falsch machen. Dennoch ist Tretroller nicht gleich Tretroller. So schlägt sich der Xiaomi Electric Scooter 4 im Test.

Xiaomi E-Scooter
Xiaomi Electric Scooter 4 im TestBildquelle: Artem Sandler / inside digital

Fühlten sich E-Scooter noch vor wenigen Jahren wie Fremdkörper in den städtischen Kulissen an, fügen sie sich mittlerweile passgenau in das Städtebild ein. Und das ist auch nicht weiter verwunderlich. Denn sie sind leicht zu bedienen, nehmen wenig Platz ein, können kostenlos in öffentlichen Verkehrsmitteln transportiert werden und befördern dich bequem sowie schnell durch den überfüllten Stadtdschungel. Einen Haken gibt es dann allerdings doch, denn E-Scooter ist nicht gleich E-Scooter. Während manche Tretroller wie von selbst fahren (Wortspiel beabsichtigt), weite Strecken überwinden und mit praktischen Features aufwarten, übertrumpfen andere ihre Konkurrenz mit Blick auf den Kaufpreis. Wir haben uns den Xiaomi Electric Scooter 4 genauer angesehen und verraten, zu welcher Kategorie der E-Scooter aus Fernost gehört.

Xiaomi Electric Scooter 4 im Test: Der Preis-Leistungs-Scooter

Bei dem Xiaomi Electric Scooter 4 handelt es sich weder um das hervorragend ausgestattete, jedoch teure Flaggschiff-Modell. Noch um die preislich überzeugende, allerdings funktionstechnisch überschaubare Lite-Variante. Es ist der Preis-Leistungs-Scooter, der dazu gedacht ist, sowohl den Geldbeutel weitestgehend zu schonen, als auch technisch zu überzeugend. Das Samsung Galaxy A54 unter den Elektrorollern, wenn man möchte. Und dieses vermag optisch durchaus zu überzeugen.

Grundsätzlich zeichnet sich der E-Scooter durch hochwertige Materialien, ein ansprechendes Design und einen gut durchdachten Klappmechanismus aus. So liegen die rutschfesten Griffe des Lenkers gut in den Händen, die Leuchten und Reflektoren wurden sinnvoll sowie optisch ansprechend platziert und der Faltmechanismus bietet eine doppelte Sicherung, die ein versehentliches Lösen beinahe schon unmöglich macht. Zudem lassen sich die verbauten Knöpfe und Hebel bequem bedienen – kurz gesagt: Man merkt, dass der Xiaomi-Roller zur vierten Generation gehört und praktisch sämtliche Design-Schwächen bereits ausgemerzt sind.

Dafür ist der Xiaomi Electric Scooter 4 vergleichsweise wuchtig. Denn er ist größer, länger und breiter als der direkter Vorgänger Mi Electric Scooter 3. Ob das jedoch ein Vor- oder ein Nachteil ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Eine kleine Diät würde dem 17,2 kg schweren Tretroller jedenfalls ohne Zweifel gut bekommen. Obwohl es auch E-Scooter auf dem Markt gibt, die von einem solchen BMI nur träumen können.

Bedienung über Buttons & App

Auf dem Lenker des Xiaomi-Rollers befindet sich ein Display mit den wichtigsten Angaben wie etwa der aktuellen Geschwindigkeit, dem ausgewählten Fahrmodus, der Akkuanzeige und diversen Warnmeldern. Als Steuerelement dient dabei ein einzelner mechanischer Button. Ein kurzer Tipper aktiviert und deaktiviert die Scheinwerfer, während doppeltes Klicken den Fahrmodus wechselt. Unkompliziert und bequem. Beides Adjektive, die auch zur Xiaomi Home-App passen. Obgleich diese, bezogen auf den Scooter, auch weitere Einstellungen bietet.

Besonders interessant ist dabei ein prominent platzierter Schloss-Slider. Wird dieser betätigt, aktiviert sich die Alarmanlage des Scooters. Diese meldet sich und sperrt die Räder, sobald der Xiaomi Electric Scooter 4 bewegt wird. Das gilt allerdings nur, wenn man den Roller schiebt. Hebt man das Gefährt hingegen hoch, kann es bequem weggeschafft werden. Und das, obwohl auch das Anheben und Tragen die Alarmanlage in der Theorie aktivieren könnte. Denn der Tretroller bietet einen 6-Achsen-Gyroskop, der hardwareseitig in der Lage wäre, eine solche Bewegung zu erkennen.

Hardware des Xiaomi Electric Scooter 4

Doch wie steht es um die inneren respektive technischen Werte? Mit einer maximalen Motorleistung von 600 Watt erreicht der Xiaomi Electric Scooter 4 eine Geschwindigkeit von 25 km/h. Dies jedoch nicht in Deutschland. Denn hierzulande ist von Gesetzeswegen bereits bei 20 km/h Schluss. Und was bedeutet das nun? Das bedeutet, dass der E-Scooter mehr zu leisten vermag, als er darf. Aus diesem Grund steht der E-Scooter selbst bei einer Neigung von 16 Prozent seinen Mann.

Die Reichweite soll derweil bei 35 Kilometern liegen und damit zwar überschaubar, aber dennoch für einen Elektroroller passabel sein. Wären da nicht die Besonderheiten des Xiaomi-Testverfahrens. Denn die Reichweite wurde auf einer ebenen Straße, bei 15 km/h und einem Testfahrer mit einem Gewicht von circa 75 kg ermittelt. Hinzu kommt eine Umgebungstemperatur um die 25 °C und eine Windgeschwindigkeit unter 3 km/h. Ideale Bedingungen also. Fährt man dagegen 20 km/h oder legt ein paar mehr Kilo auf die Waage, musst man mit einer niedrigeren Reichweite rechnen. An dieser Stelle sei noch gesagt, dass Xiaomi die Reichweite per Firmware-Update von ursprünglich 30 km nachträglich hochgeschraubt hat. Dies soll durch eine Optimierung der Motoreffizienz möglich gewesen sein. Grundsätzlich ist die Reichweite somit überschaubar. Um in der Innenstadt von Punkt A nach Punkt B zu gelangen, sollte diese jedoch problemlos ausreichen.

Akku & Bremssystem

Was ein Update derweil nicht ändern kann, ist die Kapazität des verbauten Lithium-Ionen-Akkus. Diese liegt bei 7.650 mAh respektive 275,4 Wh. Sind die Energiereserven aufgebraucht, wird der Akku mit einer Ladeleistung von 70 Watt geladen. Das klingt zwar nach einer Menge, ist es jedoch nicht. So müssen zwischen den einzelnen Fahrten mindestens 5 Stunden liegen, in denen der Xiaomi Electric Scooter 4 an der Steckdose hängt.

Abschließend sollte noch das duale Bremssystem des Xiaomi-Rollers gesondert beleuchtet werden. Dieses besteht aus einem E-ABS-System am Vorderrad und einer Scheibenbremse am Hinterrad. Beide Bremsen werden zeitgleich über denselben Bremshebel betätigt und brachten den Electric Scooter 4 in unserem Test zuverlässig und schnell zum Stehen. Etwas zu schnell, um genau zu sein. Das Bremssystem ist so effektiv und empfindlich, dass eine Sekunde der Unachtsamkeit den Fahrer problemlos über die Lenkstange und in die Luft befördern könnte. Folglich sollte man den Bremshebel mit viel Fingerspitzengefühl betätigen.

Stärken des Xiaomi Electric Scooter 4

Abseits der bereits aufgeführten Stärken sollten auch die schlauchlosen Reifen des neuen Xiaomi-Scooters gesondert gelobt werden. Diese sind mit 10 Zoll rund 1,5 Zoll größer als die des Mi Electric Scooter 3. Entsprechend bieten sie auch mehr Stabilität auf der Straße. Hinzu kommt ein umfassendes Akkumanagementsystem (BMS), das den Akkustatus laut Xiaomi „durch mehrere Schutzmechanismen überwacht und den Akku jederzeit schützt“. Demnach soll der Xiaomi Electric Scooter 4 gegen Kurzschlüsse, Überstrom, Überladung und Überentladung geschützt sein. Auch eine automatische Unterspannungsabschaltung und Temperaturschutz sollen ebenfalls integriert sein. Das ist besonders wichtig, da E-Roller in der Vergangenheit bereits mehrfach als eine Ursache für Wohnungsbrände fungierten.

Eine weitere große Stärke: ein in das Lenkrad integrierter optischer und akustischer Blinker, der anderen Verkehrsteilnehmern die Abbiegerichtung offenbart. Gesteuert wird dieser über zwei Knöpfe am Lenker, allerdings hat die Sache einen Haken: Das akustische Signal ist viel zu penetrant und lässt sich auch nicht in der App deaktivieren. Ein Umstand, der die Fahrer von einer regelmäßigen Betätigung des Fahrtrichtungsanzeigers abhalten könnte.

Xiaomi E-Scooter
Der Xiaomi Electric Scooter 4 bietet einen manuellen Blinker

Schwächen des Xiaomi Electric Scooter 4

Apropos App, diese ist lediglich in der englischen Sprache verfügbar, was die Nutzung für viele Verbraucher erschweren könnte. Ferner ist die Bremsleistung wie bereits erwähnt zu stark und die Ladeleistung zu schwach – respektive, die Ladedauer ist mit 5 Stunden zu lang. Eine weitere Schwäche des Xiaomi Electric Scooter 4 ist dessen Gewicht. Je nachdem, auf welcher Etage man wohnt, können 17,2 kg durchaus ein größeres Problem darstellen. Und auch der Schutz gegen Staub und Wasser ist mit IP54 eher rudimentär.

Fazit

Als der Xiaomi Electric Scooter 4 in die Läden kam, legte der E-Roller noch rund 550 Euro auf die Preiswaage. Eine unverbindliche Preisempfehlung, die ziemlich schnell durch knapp 450 Euro abgelöst wurde. Für diesen Kaufpreis erhalten Interessierte einen leistungsstarken, gut verarbeiteten und sicheren E-Scooter. Gänzlich ohne Schwächen kommt dieser jedoch nicht aus. Insbesondere die Reichweite und das Gewicht bieten Raum für Optimierung. Mit Blick auf den überschaubaren Kaufpreis fällt das Preis-Leistungs-Verhältnis dennoch ziemlich positiv aus.

Pros des Xiaomi Electric Scooter 4:

  • integrierte Blinker
  • intelligenter Akkuschutz
  • schönes Gesamtpaket

Contras des Xiaomi Electric Scooter 4:

  • Reichweite überschaubar
  • wiegt vergleichsweise viel
  • App auf Englisch

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Technologie kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"