Allgemeines

#21 Mal lecker essen in Neuehrenfeld

Während in Ehrenfeld mit all seinen Clubs, Bars, Geschäften und Restaurants das Großstadtleben pulsiert, geht es im angrenzenden Neuehrenfeld oft ein bisschen beschaulicher zu. Richtig lecker essen könnt ihr aber auch hier – und die Auswahl lässt kaum Wünsche offen. Von leckeren Mezze und Tapas über Sushi und neapolitanische Pizza bis hin zu gutbürgerlicher Kost ist für jeden Geschmack etwas dabei.

1

Internationale Mezze und mehr im Wallczka

Das Wallczka in Ehrenfeld hat sich innerhalb kürzester Zeit zur echten Institution im Veedel gemausert. Das liegt nicht nur am stylishen Ambiente, sondern vor allem am tollen Service und leckeren Essen. Morgens gibt’s neben Rührei, Joghurt, Wurst- und Käseplatten auch internationale Leckereien wie Shakshuka. Mittags verwöhnt euch das Wallczka unter der Woche mit einem ausgezeichneten Mittagstisch. Nachmittags gibt’s Tartes und Teilchen und abends werden leckere internationale Mezze serviert, die sowohl Fleisch-Fans als auch Veggies glücklich machen. Das Beste: Dank der Terrasse könnt ihr im Sommer die Ehrenfelder Abendsonne genießen und das Treiben auf der Subbelrather Straße beobachten.

2

Pizza wie in Neapel in der Pizzeria Made In Napoli

Laut und chaotisch geht es im „Made in Napoli“ zu. Das liegt vor allem daran, dass die Pizzeria immer proppenvoll ist. Wer einmal einen Platz ergattert und hier gegessen hat, weiß auch warum: Die Pizza schmeckt umwerfend und der Name „Made in Napoli“ verspricht nicht zu viel. Hier bekommt ihr Pizzen mit fluffig-dickem Rand und hauchdünnem Boden – so wie eine neapolitanische Pizza eben sein muss. Außerdem werdet ihr von waschechten Italiener*innen bekocht und bedient, sodass man glatt vergessen könnte, dass man immer noch in Köln ist. Übrigens: Es gibt auch vegane und frittierte Pizza, aber auch Pasta – falls ihr mal nicht in Pizza-Stimmung seid.

3

Bodenständige (vegane) Küche op Kölsch im Moselstübchen

Gutbürgerliche Restaurants gibt’s in Köln so einige – nur die vegane Auswahl lässt vielerorts noch immer zu wünschen übrig. Ganz anders ist das im Moselstübchen in Neuehrenfeld. Ob Königsberger Klopse, Pilzrahm-Schnitzel oder Rindergulasch – Küchenchef Tim zaubert die meisten seiner Gerichte auch als vegane Variante und das sogar ohne Aufpreis. Die Portionen sind groß, die Preise fair, das Essen ist richtig lecker und die Terrasse vorm Laden der perfekte Spot, um den Tag mit kühlem Kölsch und kölscher Küche ausklingen zu lassen.

4

Edle Tröpfchen und mediterrane Küche im Traubenzeit

Wenn ihr Lust auf ein Abendessen unter freiem Himmel habt, ist der grüne und idyllische Hinterhof des Traubenzeit in Neuehrenfeld eine hervorragende Adresse. Kulinarisch hat sich das Lokal mit dem hübschen, aber schnörkellosen Bistro-Look der mediterranen Küche verschrieben – einer, bei der trotz kleiner Karte keine Langeweile aufkommt. Zwei bis drei Vorspeisen, um die fünf Hauptgerichte und zwei Desserts stellt die regelmäßig wechselnde Abendkarte zur Wahl – und beschreitet dabei auch mal ausgefallenere Wege, indem neben Klassikern wie Risotto auch mal Kombis wie Wolfsbarschfilet mit gebratener Wassermelone angedient werden.

5

Backhendl wie daham im Essers Gasthaus

Gutbürgerliche Küche aus Österreich und Deutschland gepaart mit edlen Tröpfchen – genau dafür ist Essers Gasthaus bekannt. Gekocht wird mit saisonalen, regionalen und hochwertigen Zutaten. Da versteht es sich fast von selbst, dass auch das Fleisch aus der Region und artgerechter Tierhaltung stammt. Kenner*innen fiebern jeweils dem ersten Donnerstag im Monat entgegen, denn dann gibt es „Backhendl wie daham“. Sonntags steht Wiener Schnitzel mit Kartoffel-Gurken-Salat und steirischem Bauernsalat auf der Karte. Ansonsten wechselt das Angebot regelmäßig und wartet mit saisonalen Leckereien wie Spargel und Co. auf. Bei schönem Wetter könnt ihr einen lauschigen und leckeren Abend im Biergarten verbringen.

6

Sushi und Fusion-Küche im Miyu

Neuehrenfelds Adresse für feinstes Sushi ist das Miyu. Das Team hat aus der ehemaligen Eck-Kaschemme ein modernes und stylishes Restaurant gemacht, das sich der asiatischen Fusion-Küche verschrieben hat. Im Fokus steht dabei ohne Frage das Sushi, das von einem echten Meister zubereitet wird – und der legt Wert auf höchste Qualität und Frische. Das macht sich zwar auch im Preis bemerkbar, vor allem aber schmeckt man es. Erstklassiger Fisch, hausgemachte Saucen und eine große Portion Kreativität, Fingerfertigkeit und Liebe machen das Sushi im Miyu zur Delikatesse.

7

Crossover-Tapas in der Genussbar

Direkt am Lenauplatz verwöhnt euch die Genussbar mit Tapas aus aller Welt. So gibt es leckere Kleinigkeiten aus Spanien und dem Mittelmeerraum, aber auch Speisen mit südamerikanischem oder asiatischem Touch. Von Patatas Bravas und Gambas über Rinder-Carpaccio und Parmigiana di Melanzane bis hin zu Lachs-Ceviche und frittiertem Blumenkohl ist für jeden Geschmack etwas dabei. Je nach Hunger empfehlen sich zwei bis drei Tellerchen pro Person. Dazu ein leckeres Gläschen Sarti Spritz oder Wein und einem gelungenen Abend steht nichts mehr im Wege.

8

Georgische Tapas bei Maspinzelo

Wer keine Ahnung hat, was die georgische Küche ausmacht, kann diese Wissenslücke im Maspinzelo an der Landmannstraße in Neuehrenfeld schließen. In dem ehemaligen Familiencafé gibt es nämlich längst nicht mehr nur Kaffee und Kuchen – inzwischen bereichern auch georgische Tapas die Speisekarte. Besonders zu empfehlen ist der Pkhali Mix, denn der vereint von allem etwas: gegrillte Aubergine, Spinatbällchen, Rote-Bete-Salat, Feuerbohnensalat und Landesbrot. Dumpling-Fans sollten außerdem die Xinkali bestellen – das sind Teigtaschen, die wahlweise mit Rinderhack, Pilzragout oder Kartoffeln gefüllt sind.

9

Leckeres Essen zu guten Preisen im Hemmer

Seit mehr als 25 Jahren gibt es das Hemmer nun schon und wenn ein Laden sich so lange hält, dann hat das seinen Grund. Im Hemmer ist das Geheimnis schnell gefunden: das bodenständige, aber richtig leckere und dazu noch günstige Essen. Hier bekommt ihr Schnitzel, Steaks, aber auch Salate, Flamm- und Reibekuchen. Ein echter Geheimtipp ist das Hemmer übrigens im Sommer, denn auf der kleinen Eckterrasse gibt es die volle Ladung Sunnesching. Zu etwas späterer Stunde kann man hier bei einem Kölsch das Abendrot über der Subbelrather beobachten – herrlich!

10

Spritzige Drinks auf der Terrasse vom Stickel

Nachdem das beliebte Maifeld in Neuehrenfeld geschlossen hat, ist mit dem Stickel ein würdiger Nachfolger eingezogen: Als Restaurant und Weinbar kredenzt euch das Stickel nicht nur leckeres Essen, sondern eben auch Wein und spritzige Drinks – und das alles am besten auf der zauberhaften Terrasse. Wir können euch nur empfehlen, bei einem Starlino Rosé Tonic das Leben zu genießen – das geht im Stickel übrigens auch alkoholfrei, zum Beispiel mit einem unbeschwipsten Aperol Spritz. Herrlich!

11

Rustikal schlemmen im Restaurant Pöttgen

Liebhaber*innen deftiger, deutscher Küche zieht es seit Jahrzehnten ins Restaurant Pöttgen an der Landmannstraße. Wolfgang Pöttgen führt das Traditionslokal schon in vierter Generation und begeistert seine Gäste im urigen Gasthaus-Ambiente mit Schnitzel, dicken Pfannkuchen, Reibekuchen und anderen rustikalen Gerichten. Martinsgans bekommt ihr hier sogar schon ab Ende Oktober. Außerdem dürft ihr euch im Herbst auf Muscheln Rheinische Art freuen. Besonders schön ist es im Pöttgen aber im Sommer, denn dann lädt der lauschige Hinterhof zum Entspannen unter freiem Himmel ein.
  • Restaurant Pöttgen Landmannstraße 19, 50825 Köln
  • Dienstag – Freitag: 11.30–14.30 Uhr und 17.30–22 Uhr, Samstag: 11–14.30 Uhr und 18–22 Uhr, Sonntag: 11–14.30 Uhr und 17.30–21 Uhr

12

Koreanische Tapas im Anju

An der Subbelrather Straße – dort, wo früher das Tex-Mex-Steakhouse The Shepler’s Burger und Co. servierte – ist inzwischen das Anju eingezogen. Dem rustikalen Interieur sieht man den Vormieter zwar noch immer an, doch kulinarisch wurde in dem Ecklokal alles auf links gedreht. Statt Burger gibt es hier nun koreanische Tapas. Dank der kleinen Portionsgrößen könnt ihr verschiedene Spezialitäten wie Bibimbab, Kimchi, Bulgogi oder Mandu gleichzeitig probieren.

13

Deftige Küche, Karneval und FC im Wicleff

Das Wicleff ist eine echte Veedelskneipe, in der die Ehrenfelder*innen zu verschiedensten Anlässen zusammenkommen – sei es nun für ein Kölsch, zum gemeinsamen FC-Gucken oder auch zum Schunkeln an Karneval. Das Wicleff liefert das volle Programm und dazu gehört natürlich auch leckeres Essen. Serviert wird gutbürgerliche, meist deftige Küche – darunter auch saisonale Klassiker wie Muscheln oder Gans.

14

Bethlehem – Orientalische Küche am Lenauplatz

Das Bethlehem bereichert die Gastroszene am Lenauplatz schon seit mehr als einem Jahrzehnt. Serviert werden traditionelle libanesische Küche und andere orientalische Gerichte. Neben Hummus, Baba Ghanoush, Moussaka, Falafel, Makali und gefüllten Teigtaschen bekommt ihr hier auch Tajine und Spezialitäten vom Lavasteingrill. Unsere Empfehlung: Hummus Spezial mit Rinderhack und der üppig bestückte Bethlehem-Grillteller. Im Sommer könnt ihr hier übrigens wunderbar auf der Terrasse sitzen und das lebhafte Treiben auf dem Lenauplatz beobachten.

15

Hausgemachte Pasta im Sicula In in Ehrenfeld

Das Sicula In an der Subbelrather Straße serviert ausschließlich selbst gemachte Pasta. Zubereitet wird die gerne mal mit etwas mehr Sauce als in Italien üblich. Aber das dürfte daran liegen, dass nun mal auch waschechte Italiener*innen wie Gaspare und Barbara wissen, dass sich unter ihren deutschen Gästen viele Saucenkinder finden. Und so kommen nicht nur die al dente gekochten Fettuccine mit Lachs und Spinat im schlotzigen Saucenkleid daher, auch bei den Ravioli mit cremiger Ricottafüllung wird am fruchtigen Tomatenbett nicht gespart. Am Ende überzeugt all das nicht nur geschmacklich – auch der Geldbeutel jubelt. Ein Teller Pasta kostet im Sicula In nämlich selten mehr als 13 Euro, mittags gibt’s den Nudel-Lunch schon für schmale 7,50 Euro.

16

Marokko trifft Andalusien im Tajine

Tajine-Gerichte aus dem bekannten marokkanischen Lehm-Topf haben eines gemeinsam: Egal, was unter dem Deckel hervorkommt – sei es nun Fleisch oder Gemüse –, ist dank langer Schmorzeit butterzart. Welch Glück, dass wir nicht erst nach Marokko reisen müssen, um in diesen Genuss zu kommen. In Neuehrenfeld gibt es nämlich ein Restaurant namens Tajine, das den marokkanischen Klassiker serviert. Die Tajine Royal mit Rindfleisch und karamellisierten Zimt-Pflaumen ist eine echte Wucht und auch in den Salat mit Merguez möchte man sich reinlegen. Ergänzt wird die Speisekarte durch andalusische Leckereien wie Albondigas, frittierte Sardellen und Datteln im Speckmantel – genau das Richtige für alle, die sich den Tisch gerne mit leckeren Kleinigkeiten eindecken lassen.

17

Meisterlich speisen beim Speisemeister

Egal, ob Vegetarier*in, Veganer*in oder Fleischfresser*in – der Speisemeister ist eine beliebte Lunch-Adresse in Neuehrenfeld und hat für jede*n was im Angebot. Die Karte wechselt täglich, gekocht wird mit frischen und saisonalen Produkten. Geschmacksverstärker und Fertigprodukte kommen dem Speisemeister hingegen nicht in die Töpfe. Wie begehrt dieser Mittagstisch ist, ist unverkennbar – leer ist es hier zur Lunchtime nämlich nie.

18

Fisch und Gambas im Vasco da Gama

Das Vasco da Gama ist von außen so unscheinbar, dass viele das portugiesische Restaurant im Neuehrenfelder Niemandsland wahrscheinlich selbst dann nicht wahrnehmen, wenn sie mehrfach daran vorbeifahren. Was man dann allerdings verpasst, ist mediterrane Küche, wie man sie in Portugal kennt. Reichhaltige Fisch- und Fleischplatten vom Grill, Gambas, Muscheln und natürlich Vinho Verde bekommt ihr hier.

19

Bunte Teller und krosse Bällchen bei Popeye Falafel

Wir finden: Falafelteller gehen immer – vor allem, wenn sie so toll angerichtet sind wie bei Popeye Falafel an der Subbelrather Straße in Neuehrenfeld. Die Falafel hier sind kross und frisch und werden je nach Gericht zusammen mit Halloumi, Salat, Hummus und anderen leckeren Zutaten serviert. Besonders vielfältig ist der Popeye-Teller, der mit zehn Euro ein Schnäppchen ist. Da es auch Schawarma gibt, ist dieser Laden übrigens ideal, wenn Fleischliebhaber*innen und Veggies gemeinsam essen gehen wollen.

20

Indisches Comfort Food im Sweet India in Neuehrenfeld

Paneer in verschiedenen Variationen, Currys in unterschiedlichen Schärfegraden und fluffiges Naan-Brot – im Sweet India an der Landmannstraße Ecke Lenauplatz in Neuehrenfeld könnt ihr richtig lecker indisch essen. Die Hauptgerichte liegen zwischen 12,90 und 16,90 Euro. Bei schönem Wetter könnt ihr draußen auf der Terrasse schlemmen und das Geschehen auf der Landmannstraße beobachten, herrlich!

21

Haus Tutt – Traditionslokal in Neuehrenfeld

Schon seit 1926 gibt es das Haus Tutt in Neuehrenfeld – damit ist das urige Ecklokal ein echtes Urgestein des Veedels. Serviert wird saisonale und regionale Küche, aber auch Mediterranes findet sich auf der Karte. Ob Miesmuscheln, Pasta, Schnitzel, Steak oder veganes Curry – im Tutt ist für jede*n was dabei. Sogar für Menschen mit Glutenunverträglichkeit – fragt einfach beim freundlichen Personal nach. Wer nur auf ein paar Drinks vorbeischauen möchte, darf sich ebenfalls auf eine große Auswahl freuen, die von heißen und antialkoholischen Getränken bis hin zu Kölsch, Wein und Cocktails reicht.

Noch mehr tolle Restaurants in der Gegend

Schlemmen in Ehrenfeld
Von rustikaler Brauhauskost und hochwertigen Burgern bis hin zu Tapas, indischem Curry und gesunden Bowls ist in Ehrenfeld für jede*n etwas dabei.

Weiterlesen

Essen an der Venloer
Die Venloer Straße hat kulinarisch so einiges zu bieten – von hübschen Cafés über den Kult-Kebap-Imbiss bis hin zum veganen Döner-Laden.

Weiterlesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Allgemeines besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"