Ab ins Kloster! startet mies

Johnny, Sarah und Elli eröffneten die dritte Staffel der Kabel-Eins-Show. Auch das «K1 Magazin» konnte keine guten Werte verzeichnen.

Die Produktionsfirma Imago TV hat eine neue Staffel von «Ab ins Kloster – Rosenkranz statt Randale» produziert, die der Unterföhringer Fernsehsender Kabel Eins seit Donnerstag ausstrahlt. Das Format war schon Sprungbrett für Willi Herrens Tochter Alessia und Reality-TV-Personality Emmy Russ («Promis unter Palmen»), letztere grast jede erdenkliche Show der ProSiebenSat.1-Gruppe ab.

Die ersten zwei Staffeln verbuchten Reichweiten zwischen 0,71 und 0,96 Millionen Fernsehzuschauer, die Marktanteile bei den Umworbenen beliefen sich auf 4,8 bis 6,3 Prozent. Die neue Runde, in der Botoxboy Johnny, Punkerin Sarah und die aggressive Elli in das Kloster St. Marienthal in Ostritz verfrachtet wurden, startete mit 0,50 Millionen Fernsehzuschauern und einem Marktanteil von 1,9 Prozent. Mit 0,21 Millionen jungen Zuschauern erzielte die zweistündige Sendung einen Marktanteil von schlechten 3,3 Prozent.

Um 22.30 Uhr informierte Madita van Hülsen im «K1 Magazin», wie es Johnny sechs Monate nach dem Dreh im Kloster erging. Außerdem sahen 0,33 Millionen Fernsehzuschauer, wie ein Fahrlehrer zum Social-Media-Star wurde. Das Magazin fuhr bei den Umworbenen 2,5 Prozent Marktanteil ein, danach kam eine alte «Achtung Abzocke – Peter Giesel rettet den Urlaub»-Ausgabe auf grausige 1,2 Prozent.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Sozialen Medien kategorie besuchen.

Quelle