Sozialen Medien

#DFB: Historische Klatsche bringt dem Ersten tolle Reichweiten

DFB: Historische Klatsche bringt dem Ersten tolle Reichweiten

In der vergangenen Woche setzte das ZDF die deutsche Nationalmannschaft unter Druck. Jetzt laufen im Gegenprogramm eher kleinere Konkurrenten.

Am Dienstagabend stand die deutsche Elf wieder auf dem Platz. Im letzten Gruppenspiel der Nations League musste das Team von Jogi Löw gegen die spanische Mannschaft in Sevilla heran. Das deutsche Team ging mit einem 6:0 vom Platz und hat seit 1931 nicht mehr so hoch verloren. Bereits am Samstag hat sich Frankreich für das Final Four-Turnier qualifiziert, nun kam Spanien hinzu.

7,34 Millionen Zuschauer ab drei Jahren verfolgten am Dienstag die 90 Minuten. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei 24,1 Prozent. Bei den jungen Zuschauern sicherte sich Das Erste einen Marktanteil von 23,7 Prozent, insgesamt wurden 2,04 Millionen junge Menschen ermittelt. Die Vor-, Zwischen- und Nachberichte erzielten 5,27 Millionen Zuschauer, wovon 1,38 Millionen 14- bis 49-Jährige dabei waren. Die Marktanteile lagen bei 20,2 Prozent bei allen respektive 19,7 Prozent bei den jungen Leuten.

Um 23.30 Uhr begrüßte Alexander Bommes 1,41 Millionen Zuschauer im «Sportschau Club», der Marktanteil lag dieses Mal bei 10,9 Prozent. Mit 0,48 Millionen 14- bis 49-Jährigen sorgte die Produktion des SWR für 13,7 Prozent. Das «Nachtmagazin» fuhr um 00.05 Uhr noch 0,82 Millionen Zuschauer ein, beim jungen Publikum sorgte man für tolle 9,9 Prozent.

Am Samstag verfolgten 8,16 Millionen Zuschauer die Partie zwischen Deutschland und der Ukraine, am vergangenen Mittwoch erreichte RTL mit dem Testspiel gegen Tschechien lediglich bis zu 5,55 Millionen Fernsehzuschauer. Die deutsche Mannschaft musste sich Häme gefallen lassen, weil die ZDF-Sendung «Bares für Rares» mit Horst Lichter zum selben Zeitpunkt 5,45 Millionen Zuschauer anlockte. Die erste Halbzeit, die sich mit der Trödelshow zeittechnisch deckte, sorgte für 5,28 Millionen Zuschauer – ein gefundenes Fressen für die Clickbait-Medien.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Sozialen Medien kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"