Nachrichten

#Glasner bekommt gute Tipps von Hinteregger

„Glasner bekommt gute Tipps von Hinteregger“

Die Zwangspause für Aurelio Buta war ungewöhnlich lang: Seit 2018 konnte der im Sommer 2022 von Royal Antwerpen zur Eintracht gekommene Rechtsverteidiger zusammengerechnet fast zwei Jahre lang seinen Beruf nicht aktiv ausüben. Ein großes Geduldsspiel. In Frankfurt musste der 25 Jahre alte Fußballprofi beinahe die komplette Hinrunde passen, bevor der spät angetretene Neuzugang am vergangenen Samstag gegen Schalke 04 (3:0) für die finalen 26 Minuten inklusive Nachspielzeit eingewechselt wurde.

Trotzdem musste Buta hinterher nicht lange überlegen, als ihm die Frage gestellt wurde, ob er schon das volle Pensum leisten könne. „Ja, ich bin wieder richtig fit und kann auch 90 Minuten spielen“, sagte er mit entschiedener Stimme und fügte als Teamplayer pflichtbewusst hinzu: „Ich möchte dem Team möglichst gut helfen.“

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde konnte sich der Portugiese mit angolanischen Wurzeln gleich erfolgreich einbringen. Er krönte sein vielversprechendes Punktspieldebüt mit dem Treffer zum 3:0 kurz vor Spielende. Der Anfang war gemacht. Und jetzt? Ein paar Minuten nach dem Schlusspfiff wusste Buta noch nicht, dass sich Eric Junior Dina Ébimbe, der zweimalige Rookie des Monats, im Auftaktspiel des Jahres 2023 schwer verletzt hatte. Der Franzose wurde am Montag am Syndesmoseband operiert und fällt bis auf Weiteres aus. Beim Leihspieler von Paris Saint Germain hofft die Eintracht, dass der Pechvogel in dieser Saison noch mal zum Einsatz kommen wird.

Kein unkalkulierbares Risiko

Für das Auswärtsspiel an diesem Mittwoch (20.30 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-Bundesliga und bei Sky) gegen Freiburg bieten sich Trainer Oliver Glasner nun verschiedene Optionen, Dina Ébimbe zu ersetzen. Buta könnte zum Abschluss der Hinrunde tatsächlich sein Startelfdebüt geben. Er würde schnell an Spielpraxis dazugewinnen. Allerdings befinden sich die Frankfurter in einer englischen Woche, die mit dem Spitzenspiel am Samstag (18.30 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-Bundesliga und bei Sky) bei Bayern München ihr Highlight hat.

Zwei 90-Minuten-Einsätze von Buta innerhalb von vier Tagen sind unwahrscheinlich, weil die Belastung für ihn nach der langen Auszeit zu groß und die Gefahr eines Rückschlags gegeben wäre. Und Glasner ist noch nie ein unkalkulierbares Risiko eingegangen. Auf die Frage, ob Buta ein Kandidat für die erste Elf sei, sagte der Trainer am Dienstag: „Ich habe mich noch nicht final entschieden. Ich habe ein paar Gedanken im Kopf.“

Aurelio Buta traf im Spiel gegen Schalke 04.


Aurelio Buta traf im Spiel gegen Schalke 04.
:


Bild: dpa

Würde Buta in Freiburg Bankspieler sein, könnte Knauff auf die rechte Seite, seiner angestammten Position, wechseln. Im Duell mit Schalke musste der 21-Jährige auf der für ihn „falschen“ linken Seite ran und überzeugte dort nicht. Knauff hatte an Angriffswucht und Durchsetzungsstärke eingebüßt. Anstelle des Dortmunder Leihspielers könnte Christopher Lenz links antreten.

Denkbar wäre außerdem, dass Kristijan Jakić die Position von Dina Ébimbe einnimmt. Der kroatische Nationalspieler wäre frei für die Rolle, da Tuta nach seiner Knöchelverletzung wohl auf die rechte Innenverteidigerposition zurückkehren wird. „Tuta ist ein Kandidat für den Beginn, er ist topfit“, sagte Glasner über den Brasilianer.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Nachrichten kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"