Nachrichten

#Japan könnte Marschflugkörper ausbauen

„Japan könnte Marschflugkörper ausbauen“



Japanische Soldaten holen auf der Insel Miyako die Flagge ein.

Bild: Reuters/Issei Kato

Nachdem China Raketen über Taiwan hinweg in Richtung japanischer Inseln feuerte, reagiert Tokio. Offenbar sollen 1000 Cruise Missiles so stationiert werden, dass sie auch China erreichen können.

Japan will 1000 Langstrecken-Marschflugkörper stationieren, um seine Schlagkraft gegen China zu verstärken. Das berichtet die japanische Zeitung „Yomiuri“ in ihrer Sonntagsausgabe. Unter Berufung auf Regierungsvertreter schreibt das Blatt, bei den gelenkten Raketen handele es sich um bestehende Waffen, deren Reichweite von 100 Kilometer auf 1000 Kilometer erhöht werden soll.

Stationiert werden sollen die Raketen hauptsächlich um die Nansei-Inseln im Süden, zu denen Okinawa gehört. Von dort könnten sie die Küsten Nordkoreas und Chinas erreichen, heißt es in dem Artikel. Das japanische Außenministerium hat sich bisher nicht zu dem Bericht geäußert.

Nach Japans pazifistischer Verfassung darf das Militär nur zur Selbstverteidigung einsetzen. Das Land hat in den vergangenen Jahren seine Militärausgaben erhöht.

Nach einem Taiwan-Besuch der Vorsitzenden des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, hatten sich die Spannungen in der Region noch einmal verschärft. Peking schoss unter anderem Raketen in die Nähe von Taiwan und in Japans exklusive Wirtschaftszone ab.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Nachrichten kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"