Technologie

#Offiziell: Diese Autos erhalten gewaltiges KI-Upgrade

Viele haben schonmal von dem KI-Chatbot ChatGPT gehört. Dieser wird nicht nur immer häufiger genutzt, sondern er soll jetzt auch in Autos verbaut werden. Wie kommt die KI in die Autos und was wird sie drauf haben?

Autos erhalten gewaltiges KI-Upgrade
Autos erhalten gewaltiges KI-UpgradeBildquelle: Jacek Dylag / Unsplash

Heutzutage haben Autos deutlich mehr Assistenzsysteme als vor etwa zehn Jahren.  Sie erhalten Updates und müssen nicht mehr so oft in die Werkstatt. Auch für Autohersteller ist das Thema künstliche Intelligenz spannend. ChatGPT ist ein Chatbot, der dank künstlicher Intelligenz mit seinen Nutzern per Text-Nachrichten kommunizieren kann. Und jetzt soll die KI auch in Autos mitfahren, teilte der Automobilkonzern Stellantis mit. Zu Stellantis gehört neben Marken wie Opel, Fiat und Peugeot auch die Premium-Marke DS Automobile.

ChatGPT: Was kann die künstliche Intelligenz?

ChatGPT soll in den Fahrzeugen des Automobilherstellers DS verbaut werden. Deren Fahrzeuge haben wie die meisten anderen Pkw bereits eine Spracherkennung. Jetzt folgt noch ChatGPT, diese soll jedoch kein Ersatz oder Ähnliches sein. Über das Bediensystem von DS-Pkw namens DS-Iris-System soll ChatGPT untergebracht werden. 

Der Fahrer wird weiterhin wie gehabt Sprachbefehl an das Auto weitergeben. Die Einbindung von ChatGPT will DS „ein revolutionäres Konversationserlebnis mit dem eigenen Fahrzeug“ ermöglichen, betont Stellantis in einer Pressemitteilung. Stell dir vor, du fährst an einer Sehenswürdigkeit vorbei und möchtest mehr darüber erfahren. Per Sprachbefehl kannst du nun alle Informationen über die jeweilige Sehenswürdigkeit erhalten. Die Aktivierung erfolgt dann via Sprachbefehl „OK Iris“ oder die Bedienung eines Knopfs am Lenkrad. Um den Fahrer nicht abzulenken, ist die Aktivierung leicht und die Antworten werden vom System vorgelesen. 

Der deutsche Autobauer Mercedes will ebenfalls mit ChatGPT die Sprachsteuerung in seinen Fahrzeugen ausbauen. Dort können aktuell jedoch nur Mercedes-Fahrer in den USA teilnehmen. 

ChatGPT geht in die Pilotphase 

Vorerst wird das ChatGPT-System nur in einer Pilotphase, die sechs Monate lang dauert, angeboten. In Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien sollen nicht mehr als 20.000 Kunden die Möglichkeit erhalten, das System in seiner Pilotphase auszuprobieren. Die Nutzung ist kostenfrei. 

Für eine Registrierung können sich Autofahrer auf der jeweiligen Landeswebseite zur Teilnahme anmelden. Dann erfolgt über ein Over-the-Air-Update die ChatGPT-Integration, welches auf der jeweiligen Landessprache eingestellt ist. Hierfür muss das Fahrzeug aber das DS-Iris-System und das Connected-Navigation verbaut haben. 

Bildquellen

  • autos-erhalten-gewaltiges-ki-upgrade: Jacek Dylag / Unsplash

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Technologie kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"