Technologie

#Apple-Event im Oktober: Diese Neuheiten sollen schon bald erscheinen

Nach iPhone 15, Watch und dem iPad-Zubehör plant Apple angeblich für Ende Oktober noch einige größere Neuheiten. Der neue Pencil war damit vielleicht doch nicht das letzte Wort der Kalifornier für das Jahr 2023.

Der M1-iMac wird in 7 Farben angeboten
Der M1-iMac wird in 7 Farben angebotenBildquelle: Apple

Apple-Fans aufgepasst: Nachdem das Unternehmen vor einigen Tagen einen neuen Pencil für das iPad vorgestellt hatte, soll noch im Oktober ein weiteres Event stattfinden. Der üblicherweise gut informierte Bloomberg-Reporter Mark Gurman berichtete in seinem Newsletter, dass der iPhone-Hersteller für Ende Oktober mindestens ein Update einer Ikone plant. Es könnte aber noch weitere Neuheiten geben.

Apple-Event soll Mac-Updates bringen

Nach mehr als 900 Tagen seit der Vorstellung des iMac M1 soll in den kommenden Tagen endlich die Ablösung kommen. Wie Gurman in seinem Bericht schreibt, sei diese lange Wartezeit für den Kult-Mac nicht der Plan gewesen. Kurz nach dem 24-Zöller hätte demnach ein größeres Pro-Modell mit M2-Chip folgen sollen. Von diesem iMac Pro fehlt bislang jedoch jede Spur. Das Apple-Event soll uns stattdessen einen überarbeiteten 24-Zoll-iMac bescheren. Als Termin nennt der Reporter den 30. oder 31. Oktober 2023.

Bereits vor einigen Monaten hatte Gurman berichtet, dass das Unternehmen an diesem Update arbeitet. Laut Bloombergs Quellen soll das Apple-Event nun noch Ende Oktober stattfinden. Welche genauen Neuheiten der neue iMac bringen soll, ist aktuell unklar. Gurman lässt auch offen, welcher Chip im neuen Modell zum Einsatz kommen soll. In der Vergangenheit berichtete er, dass Apple beim iMac den M2 überspringen wird. Ob Apple seine M3-Generation in einem iMac vorstellen wird, ist aber fraglich.

Neben dem iMac könnte Apple laut Gurman außerdem das MacBook Pro zum zweiten Mal in diesem Jahr überarbeiten. Ein weiterer Hinweis auf ein baldiges Apple-Event sind laut dem Reporter die langen Wartezeiten für einige Modelle. Im amerikanischen Store gibt das Unternehmen bei diversen Konfigurationen des 14- und 16-Zoll-MacBook-Pro eine Lieferzeit von Mitte bis Ende November an.

Auch hier lässt Gurman offen, was die Updates bringen könnten. DigiTimes schrieb aber Anfang Oktober, dass neue MacBook Pros ein überarbeitetes Mini-LED-Panel erhalten könnten. Diese sollen ein um 10 Prozent helleres Display ermöglichen.

In welcher Form diese Ankündigungen kommen sollen, schreibt Gurman nicht. Es ist jedoch anzunehmen, dass es keine eigene Video-Präsentation wie beim iPhone geben wird. Ein Launch in Form von Pressemitteilungen ist wahrscheinlicher.

Apple präsentiert neuen Pencil

Nach einigem hin und her in der Gerüchteküche machte der iPhone-Hersteller in der vergangenen Woche bereits offiziell klar, welche Neuheiten das iPad bekommt. Das kleine Apple-Event brachte uns aber nur einen neuen Pencil, welcher nun via USB-C geladen wird. Er passt damit perfekt zum iPad der 10. Generation – er kommt allerdings rund ein Jahr nach der Vorstellung des Tablets.

Im Vergleich mit der 2. Generation fehlt unter anderem das kabellose Laden und Verbinden mit dem Tablet. Auch die Druckerkennung oder das doppelte Tippen, um zwischen Funktionen zu wechseln, ist nicht vorhanden. Dafür ist der „Apple Pencil (USB-C)“ jedoch mit 95 Euro ein gutes Stück günstiger als das Top-Modell, für das man 149 Euro verlangt. Er ist ab Anfang November erhältlich.

Bildquellen

  • Apples 24-Zoll-iMac mit M1-Chip: Apple

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Technologie kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"