Sozialen Medien

#Fiese Verletzung: „Herr der Ringe“-Darsteller wurde für seinen harten Einsatz nicht mal belohnt

Fiese Verletzung: „Herr der Ringe“-Darsteller wurde für seinen harten Einsatz nicht mal belohnt

Ein fast vergessener „Herr der Ringe“-Darsteller hat nun erstmals davon berichtet, wie viel Herzblut er in die Produktion der Filme gesteckt hat.

Bis heute ist der Dreh von den „Herr der Ringe“-Filmen legendär. Nicht nur, weil alle drei Filme der Trilogie hintereinander gedreht wurden und der Cast und Crew so mehrere Jahre miteinander in Neuseeland verbrachten, sondern auch weil er die Hauptdarsteller*innen nachhaltig prägte. So haben sich Elijah Wood (Frodo), Orlando Bloom (Legolas) und Co. das gleiche Tattoo als Erinnerung stechen lassen. Der einzige aus der Gemeinschaft des Rings, der kein Tattoo hat, ist Gimli-Darsteller John Rhys-Davies. Stattdessen wurde dessen Double Brett Beattie diese Ehre zuteil.

Tatsächlich war Beattie weit aus mehr als nur das Stunt-Double von Rhys-Davies, wie aus einem Gespräch mit Polygon hervorgeht. Da der Gimli-Darsteller auf die Zwergen-Masken allergisch reagierte, ersetzte ihn Beattie in weitaus mehr Szenen als man denkt. Dabei zog er sich leider einige Verletzungen zu, die bis heute zu spüren sind. So berichtet er von einem gescheiterten Versuch, Gimlis Axt von einer Hand in die andere zu werfen:

„Ich habe mir beim Werfen die Stirn aufgeschnitten. Weil ich eine prothetische Maske trug, konnte das Blut nicht raus. Also sammelte sich das Blut unter der Maske immer weiter bis schließlich ein angeklebter Augensack riss und das Blut herausspritze. Es sah viel schlimmer aus, als es tatsächlich war.“

Unser Video verrät euch, was euch in der „Herr der Ringe“-Serie von Amazon erwartet:

„Herr der Ringe“-Darsteller wurde im Abspann nicht richtig gewürdigt

Das aufwändige Make-Up war aber nicht nur für Rhys-Davies mit Problemen verbunden, sondern stellte auch für andere Darsteller*innen eine Herausforderung dar. Umso beeindruckender ist es, dass Beattie die zwei Kilogramm schwere Maske häufig für zwölf Stunden oder mehr am Tag trug und sogar darin schlief:

„Ich wurde geweckt – ‚Brett, du bist dran!‘ – und das nächste, was ich wusste, war, dass ich durch den Fangorn-Wald oder die Minen von Moria rannte und von Goblins gejagt wurde. Ich war nicht wach, ich habe nicht geschlafen, ich war einfach in diesem wirklich verrückten Bewusstseinszustand.“

So schön war Mittelerde noch nie: Die Extended Edition der Film in 4K-Auflösung könnt ihr bei Amazon erwerben

 

Die Arbeit und Leidenschaft, die Beattie in die Produktion der „Herr der Ringe“-Filme steckte, wurde von den anderen Darstellern gewürdigt, indem sie ihn dazu einluden, sich das Tattoo stechen zu lassen. Besonders Bloom und Viggo Mortensen (Aragorn) bestanden darauf, ihn dabeizuhaben. Trotz der Mühen taucht Beatties Name lediglich als Stuntman im Abspann auf und nicht als Gimlis Double, obwohl ihm diese Anerkennung eigentlich versprochen wurde. Mit Sicherheit wissen viele Fans so nicht von Beatties intensiver Beteiligung an den „Der Herr der Ringe“-Filmen.

Ihr kennt Mittelerde wie eure Westentasche? Dann testet euer Wissen im Quiz:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts,
deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf
Instagram und
Facebook.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Sozialen Medien kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"