Spiel

#Mitten in der Entwicklung von Dragon Age 4 feuert Bioware 50 Angestellte

Die Dragon-Age- und Mass-Effect-Macher kündigen etwa 50 Mitarbeitern, obwohl sie eigentlich alle Hände voll zu tun haben.

Bioware entlässt einige Entwickler, um »agiler und fokussierter« zu werden.
Bioware entlässt einige Entwickler, um »agiler und fokussierter« zu werden.

Die Videospielindustrie kann unbarmherzig sein. Das haben jetzt auch knapp 50 Entwickler von Bioware zu spüren bekommen – diese wurden nämlich zwecks einer großen Umstellung des Studios entlassen, wie der General Manager von Bioware, Gary McKay, auf dem hauseigenen Blog berichtet.

Um den Anforderungen unserer kommenden Projekte gerecht zu werden, uns weiterhin an den höchsten Qualitätsstandard zu halten und sicherzustellen, dass BioWare in einer sich schnell entwickelnden Branche weiterhin florieren kann, müssen wir zu einem agileren und fokussierteren Studio werden. Dies wird es unseren Entwicklern ermöglichen, schnell zu iterieren, mehr Kreativität freizusetzen und eine klare Vision davon zu entwickeln, was wir erschaffen, bevor die Entwicklung in Gang kommt.

Um das zu erreichen, befinden wir uns in einer Position, in der Veränderungen nicht nur notwendig, sondern unvermeidlich sind. So schwer es auch fällt, dies zu sagen, bedeutet das Überdenken unseres Entwicklungsansatzes unweigerlich, dass wir unser Team neu organisieren müssen, um den sich ändernden Bedürfnissen des Studios gerecht zu werden.

Dass gerade jetzt die Mitarbeiterzahl gekürzt wird, kommt doch überraschend. Immerhin steckt das Studio mitten in der Entwicklung von Dragon Age 4: Dreadwolf und am neuen Mass Effect wird ebenfalls bereits fleißig gewerkelt.

Das Studio bemüht sich jedoch gemäß eigener Aussage, ihre ehemaligen Entwickler bei anderen Positionen von Electronic Arts unterzubringen. Auch wenn es unwahrscheinlich ist, dass jeder eine neue Aufgabe innerhalb des Unternehmens finden wird, so McKay.

Dass dort jetzt wieder freie Plätze auftauchen, ist nicht weniger interessant: Immerhin hat EA erst im März rund sechs Prozent ihrer Mitarbeiter entlassen – also knapp 800 Positionen.

Knapp 50 Mitarbeiter mussten nun Bioware verlassen, aber das Studio kämpft seit einigen Jahren auch mit freiwilligen Weggängen erfahrener Entwickler: Der Senior Creative Director Matt Goldman verließ nach 23 Jahren das Studio im Jahr 2021, Executive Producer Christian Dailey ein Jahr darauf ebenfalls. Mac Walters wandte BioWare im Januar 2023 nach 19 Jahren den Rücken zu.

Ein fester Release für Dragon Age: Dreadwolf ist bisher noch nicht bekannt.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Spiel kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"