Sozialen Medien

#Primetime-Check: Freitag, 7. Januar 2022

Primetime-Check: Freitag, 7. Januar 2022

Wie kam die Partie FC Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach beim Publikum an? Und wie schlug sich der Auftakt der neuen Staffel von «Der Staatsanwalt» im ZDF?

An diesem Freitagabend startete das Erste mit einem «ARD extra: Die Corona-Lage» in die Primetime und bewegte so 5,22 Millionen Fernsehende zum Einschalten. Ein starker Marktanteil von 17,6 Prozent wurde ermittelt. Bei einem Publikum von 0,94 Millionen Menschen landete der Film in der jüngeren Zuschauergruppe bei herausragenden 14,5 Prozent. Für die Komödie «Sprachlos in Irland» blieben noch 4,44 Millionen Interessenten dran, was in einer hohen Quote von 14,6 Prozent resultierte. Von der jüngeren Zuschauerschaft verfolgten 0,41 Millionen Zuschauer beziehungsweise passable 5,9 Prozent den Film. Das ZDF punktete mit der Krimiserie «Der Staatsanwalt» noch besser und lockte 5,88 Millionen Zuschauer, was starke 19,3 Prozent Marktanteil bedeutete. Bei den 0,48 Millionen 14- bis 49-Jährigen schlug sich das Programm mit 7,0 Prozent ebenfalls sehr gut. Im Anschluss ab 22.00 Uhr blieb die Krimiserie «SOKO Leipzig» mit 4,43 Millionen Zuschauern und hohen 18,7 Prozent weiterhin erfolgreich, während der Sender bei der jüngeren Zuschauerschaft eine sehr gute Sehbeteiligung von 7,7 Prozent einfuhr.

Ein «RTL Aktuell Spezial» zur Corona-Pandemie eröffnete den Abend bei RTL und schnitt mit 1,73 Millionen Fernsehzuschauern beziehungswiese 0,71 Millionen Werberelevanten recht zufriedenstellend ab. Hier kamen maue 5,8 sowie solide 10,9 Prozent zustande. Es folgte «Die ultimative Chart Show – Die erfolgreichsten Live-Acts» mit 1,52 sowie 0,65 Millionen jüngeren Zuschauern. Dies resultierte in annehmbaren Marktanteilen von 6,3 sowie 10,9 Prozent. Das Bundesligaspiel FC Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach überzeugte in Sat.1 bis zu 5,37 Millionen Interessenten und erzielte somit ausgezeichnete 18,4 Prozent. Für die 1,71 Millionen Jüngeren war der Abend mit überragenden 23,9 Prozent ähnlich erfolgreich.

ProSieben überzeugte an diesem Abend mit dem Superheldenfilm «The First Avenger: Civil War»  0,92 Millionen Zuschauer und ergatterte akzeptable 3,2 Prozent. Bei den 0,42 Millionen Umworbenen war nicht mehr als eine mäßige Quote von 6,1 Prozent möglich. RTLZWEI hatte an diesem Abend den Thriller «72 Stunden – The Next Three Days» im Programm. Insgesamt schalteten 0,72 Millionen Fernsehende ein, sodass die Sehbeteiligung bei soliden 2,5 Prozent lag. Bei den 0,30 Millionen jüngeren Fernsehzuschauern kamen passable 4,3 Prozent Marktanteil zustande.

Bei Kabel Eins waren vier Folgen der Krimiserie «Criminal Minds» zu sehen. Die Reichweite lag bei 0,50 und 0,60 Millionen Menschen, woraus schwache 1,8 bis passable 3,0 Prozent resultierten. In der Zielgruppe steigerte der Sender sich von niedrigen 2,4 auf zufriedenstellende 4,3 Prozent Marktanteil. In der Primetime zeigte VOX den Fantasyfilm «Der Hobbit – Smaugs Einöde». 1,19 Millionen Fernsehende sorgten solide 4,3 Prozent, während die 0,57 Millionen Umworbenen eine hohe Sehbeteiligung von 8,7 Prozent ergatterten.


Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Sozialen Medien kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"