Sozialen Medien

#Primetime-Check: Montag, 22. Februar 2021

Primetime-Check: Montag, 22. Februar 2021

Wie gut kam «Hart aber fair» im Ersten an? Was richteten die Sitcoms bei ProSieben aus? Wie schlug sich «Lebensretter hautnah» in Sat.1?

Das Erste startete mit einem «ARD extra» zu den Schulöffnungen in Deutschland in den Abend und informierte 3,55 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, darunter 0,94 Millionen 14- bis 49-Jährige. Am Markt holte die blaue Eins Werte von 10,5 insgesamt und starken 10,5 Prozent bei den Jungen. Danach zeigte man die Naturdoku «Renntiere auf dünnem Eis» und begeistere damit 2,38 Millionen Zuschauer, wovon 0,39 Millionen jünger waren. Am Markt holte man schwache 7,1 und 4,3 Prozent. «Hart aber fair» sahen im Anschluss noch 2,55 Millionen, die Quoten beliefen sich auf mäßige 8,9 und ausbaufähige 8,1 Prozent. Das ZDF sicherte sich mit «Der Schneegänger» eine Reichweite von 6,22 Millionen, wovon 0,66 Millionen Krimifans waren. Der Mainzer Sender holte damit starke 18,9 und gute 7,4 Prozent. Das «heute journal» interessierte im Anschluss noch 4,03 Millionen Seher, was zu 14,3 Prozent führte. In der jüngeren Gruppe waren 8,5 Prozent drin.

  #„Tenet“-Star will ins MCU zurückkehren – und dafür gibt es die perfekte Chance

Sat.1 zeigte «Lebensretter hautnah – Wenn jede Sekunde zählt» und kam damit auf ein 1,21-millionenköpfiges Publikum. 0,64 Millionen, also etwas mehr als die Hälfte, stammten aus der umworbenen Zielgruppe. Am Markt wurden schwache 3,8 und solide 7,5 Prozent gemessen. «akte.» verminderte die Reichweite auf 0,65 Millionen, auch der Zielgruppenanteil verminderte sich auf 6,0 Prozent. Insgesamt lag der Marktanteil bei 3,1 Prozent. Kabel Eins setzte auf den Spielfilm «Shang-High Noon» und brachte damit 1,15 Millionen Zuschauer zum Staunen. Die Marktanteile lagen bei ordentlichen 3,7 respektive 5,3 Prozent. RTL versendete eine neue «Wer wird Millionär?»-Folge und sicherte sich damit eine Sehbeteiligung von 4,39 Millionen, woraus 13,8 Prozent resultierten. In der Zielgruppe standen 1,16 Millionen und 13,4 Prozent zu Buche. «Extra – Das RTL-Magazin» schaffte danach noch 2,00 Millionen Zuseher und einen Zielgruppenanteil von 10,8 Prozent.

VOX startete eine neue «First Dates Hotel»-Ausgabe und 1,44 Millionen schalteten ein. Die zweistündige Ausgabe erreichte 0,86 Millionen Jüngere, woraus eine Einschaltquote von 10,0 Prozent entstand. Insgesamt lag der Anteil bei 4,6 Prozent. RTLZWEI gab zwei Folgen «Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie» frei, was dem Grünwalder Sender 1,23 und 1,25 Millionen Zuschauer einbrachte. 0,67 und 0,66 Millionen 14- bis 49-Jährige waren dabei. Die Gesamtmarktanteile lagen bei 3,7 und 4,1 Prozent. In der für die Werbewirtschaft wichtigen Gruppe holte man 7,4 und 8,0 Prozent. ProSieben setzte auf eine Doppelfolge «Young Sheldon» vor 1,26 und 1,23 Millionen Zuschauern. Danach folgten zwei Ausgaben «Die Simpsons», die auf 0,91 und 0,90 Millionen Sehern ab drei Jahren kamen. Die gelbe Familie sicherte der roten Sieben 8,4 und 9,3 Prozent in der Zielgruppe. Der junge Nerd holte zuvor Quoten von 9,9 und 9,7 Prozent. Kurz nach 22 Uhr standen dann noch vier Folgen «The Big Bang Theory» auf dem Programm. 0,76, 0,73, 0,62 und 0,45 Millionen Zuschauer ab drei Jahren wurden registriert. In der Zielgruppe stieg die relative Sehbeteiligung zunächst von 9,3 auf 11,0 und 11,3 Prozent, ehe sie ab 23:26 Uhr auf 10,0 Prozent abrutschte.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Sozialen Medien kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"