Technologie

#Tesla Phone: Die Alternative zum „schnüffelnden iPhone und Android-Handy“

„Tesla Phone: Die Alternative zum „schnüffelnden iPhone und Android-Handy““

Immer wieder werden Gerüchte rund um ein Smartphone von Elon Musk und Tesla angefacht. Eigentlich hatte der Neu-Twitter-Besitzer eine klare Meinung zu einem Tesla Phone. Doch nun hat sich etwas geändert.

Tesla Phone: Die Alternative zum
Tesla Phone: Die Alternative zum „schnüffelnden iPhone und Android-Handy“ Bildquelle: adrstudiodesign

Ob Versprechen, die ins Leer laufen, wilde Konzepte oder detaillierte Aussagen zum Marktstart und sogar dem Preis: Offenbar wünschen sich viele ein Tesla Phone. Allerdings sollte es eigentlich gar keines geben. Das hat Elon Musk selbst bestätigt. Die Ausgangslage war ein Tweet, der eine Smartwatch des Autobauers für ebenso realistisch hielt und die Uhr praktisch schon in die Verkaufsregale gestellt hat. Musk antwortete auf den Tweet mit: „Definitiv nicht.“ Mehr noch.

Das Handy ist von gestern, das Tesla Phone in Reichweite

„Smartwatches und Handys sind die Technologie von gestern, Neuralink ist die Zukunft“, erklärt der reichste Mann der Welt. Neuralink ist ein Neurotechnologie-Unternehmen, das Musk im Juli 2016 gegründet hat. Ziel des Unternehmens ist die Entwicklung eines Gerätes zur Kommunikation zwischen dem menschlichen Gehirn und Computern. Und das klingt freilich alles andere als ein „Tesla Phone Model Pi“.

→ Jedes iPhone hat diese geheime Taste, doch fast niemand kennt sie

Doch nun ist es Elon Musk selbst, der neuen Schwung in die Sache bringt. Ganz nach dem Motto, was interessiert mich mein Geschwätz von gestern? So fragte die US-amerikanische Podcast-Moderatorin Liz Wheeler bei Twitter Elon Musk, warum Google und Apple die Twitter-App in ihren Stores anbieten, der Tesla- und Twitter-Chef aber kein Smartphone habe. „Das halbe Land würde gerne das voreingenommene, schnüffelnde iPhone und Android-Handy loswerden“, sagt Wheeler. „Der Mann baut Raketen zum Mars, ein dummes kleines Smartphone sollte doch einfach sein, oder?“

Erst Twitter, jetzt das tELONphone?

Die Antwort von Elon Musk hat nicht lange auf sich warten lassen. Einerseits steht er noch hinter seiner Meinung von einst, entkräftet sie aber dann. „Ich hoffe natürlich, dass es nicht dazu kommt, aber ja, wenn es keine andere Wahl gibt, werde ich ein alternatives Telefon machen“, twittert der Tesla-Chef. Liz Wheeler hat bei Twitter eine Umfrage erstellt. „Würden Sie auf ein tELONphone umsteigen?“ Gut 130.000 Twitter-Nutzer haben abgestimmt. Das Ergebnis: 51 Prozent stimmen für „Ja“, 49 Prozent für „Nein“.

→ Kanntest du sie alle? Diese 5 geheimen Funktionen hat auch dein Handy

Inwieweit dieses Ergebnis Musk und die Idee zu einem Tesla-, Twitter- oder Elon-Phone beeinflusst, wird sich zeigen. Doch dass der reichste Mensch der Welt seine Meinung ändern kann, zeigt die Farce um den Kauf von Twitter. Musk wollte den Microblogging-Dienst erst kaufen, doch nur kurz darauf den Kopf aus der Schlinge ziehen, um Twitter dann letztlich doch für unglaubliche 44 Milliarden US-Dollar zu kaufen.

Bildquellen

  • Chaos bei Twitter: Ist Mastodon eine Alternative? Wir haben es ausprobiert: Blasius Kawalkowski
  • Tesla Phone: Die Alternative zum „schnüffelnden iPhone und Android-Handy“: adrstudiodesign

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Technologie kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"