Nachrichten

#Zwei Aussies lassen viel Geld in Venedig

„Zwei Aussies lassen viel Geld in Venedig“

Zwei Australier kommt ihr Ausflug nach Venedig teuer zu stehen. Die beiden jungen Männer hatten am Mittwochmorgen mit zwei elektrisch betriebenen Foil­boards auf dem Canal Grande gekonnt Wassertaxis und Gondeln umkurvt und sich dabei gegenseitig gefilmt. Ihrerseits waren sie zudem von Dutzenden Menschen auf Booten und von Kaimauern aus fotografiert und gefilmt worden.

Matthias Rüb

Politischer Korrespondent für Italien, den Vatikan, Albanien und Malta mit Sitz in Rom.

Venedigs Bürgermeister Luigi Brugnaro schalt die beiden auf Twitter „Dummköpfe und Angeber“ und lobte ein Abendessen aus für jene, die Hinweise zum Ausfindigmachen der illegalen Elektro-Surfer geben.

Tatsächlich dauerte es nur wenige Stunden, bis die beiden Übeltäter ermittelt waren – ob dank Hinweisen aus der Bevölkerung oder mittels Auswertung von Aufnahmen der ungezählten Überwachungs­kameras in der Lagunenstadt, teilte das Rathaus nicht mit.

Die beiden Foilboards im Gesamtwert von rund 25.000 Euro seien beschlagnahmt worden, weil für sie kein Versicherungsschutz bestanden habe, teilten die Behörden mit. Zudem sei gegen die beiden wegen Gefährdung der Sicherheit der Schifffahrt eine Geldstrafe in Höhe von je 1500 Euro verhängt sowie ein Platzverweis mit sofortiger Wirkung erteilt worden.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Nachrichten kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"