Allgemeines

#Das kommt nach Discovery+: neue Streaming-Dienste in Deutschland

„Das kommt nach Discovery+: neue Streaming-Dienste in Deutschland“

Streaming – Bild: © Piotr Adamowicz - Fotolia.com
Bild: © Piotr Adamowicz – Fotolia.com

Anzeige

Der Streaming-Markt hat in den letzten zwei Jahren Corona-Pandemie enormen Aufschwung erhalten. Mit Netflix, Amazon Prime Video, Sky, Disney+, Apple TV+, der deutschen Freemium-Plattform Joyn sowie jüngst auch Peacock und Discovery+ gibt es bereits ein breites Angebot in Deutschland.

Anzeige

Der Start von Discovery+ ist erst der Auftakt

Peacock ging im Januar diesen Jahres an den Start. Discovery+ ist seit dem 28. Juni in Deutschland verfügbar und seit heute auch auf Roku-Geräten. Doch das ist erst der Auftakt für noch viele weitere Streaming-Dienste, die auf den deutschsprachigen Markt drängen. Während Paramount+ und Amazon Freevee hierzulande noch dieses Jahr an den Start gehen, stehen auch schon für nächstes Jahr weitere Dienste wie Viaplay und AMC+ in der Schlange.

Paramount+

Mit der Vereinigung der CBS Corporation mit dem US-Medienkonzern Viacom verfolgte das inzwischen zu Paramount Global fusionierte Unternehmen große Pläne. Ein wichtiger Teil seines Expansionsvorhabens ist der neue Streaming-Dienst Paramount+. In verschiedenen Ländern wie den USA, Kanada, Großbritannien oder Australien ist dieser bereits verfügbar. In Deutschland können Sky-Kunden, die das Sky Cinema Paket besitzen, Paramount+ zukünftig ohne Zusatzkosten nutzen oder es separat hinzu buchen. Auch unabhängig von Sky kann ein Abonnement bei Paramount+ abgeschlossen werden. Zu den bekanntesten Inhalten aus dem Hause Paramount gehören unter anderem das Star-Trek-Franchise, aber auch Filmreihen wie „Mission Impossible“ und „Transformers“. Als Startzeitrum für Deutschland ist der Dezember 2022 angelegt. Eine verbindliche Preisangabe existiert noch nicht.

Amazon Freevee

Auch der Großkonzern Amazon baut sein Streaming-Angebot aus. Ihr neuer Dienst namens Amazon Freevee, ehemals als IMDb TV ins Leben gerufen, ist eine rein werbefinanzierte Plattform, die dementsprechend für alle Nutzer kostenlos ist. Eine Amazon-Prime-Mitgliedschaft ist also nicht notwendig. Aufgrund eines Lizenz-Deals mit Universal werden auf Freevee Filme verfügbar sein wie „Fast & Furious 9“, die „Shrek“-Filmreihe und auch diverse „Star Trek“-Filme. Verschiedene Serien, darunter Eigenproduktionen wie die Dramaserie „Bosch: Legacy“, und TV-Formate („Hell’s Kitchen“) wird es ebenfalls geben. In Deutschland soll Amazon Freevee im zweiten Halbjahr 2022 starten, ein genaueres Datum ist aber noch nicht bekannt.

Diese Streaming-Dienste kommen erst nach 2022

Neben den bereits genannten stehen auch noch weitere Streaming-Dienste in den Startlöchern, die dieses Jahr aber wohl nicht mehr nach Deutschland kommen werden. Die schwedische Streaming-Plattform Viaplay zum Beispiel ist in Skandinavien gut verbreitet, inzwischen aber auch schon in Polen, Niederlande und den USA verfügbar. Viaplay bietet diverse Filme und Serien, TV-Formate, Sport- und Kinder-Inhalte sowie verschiedene skandinavische Eigenproduktionen, darunter Thriller-Serien und Dokumentationsreihen. 2023 soll Viaplay dann auch im deutschsprachigen Raum erscheinen.

Ein weiterer Streaming-Dienst, der 2023 nach Deutschland kommen soll, ist AMC+. Der amerikanische TV-Sender AMC ist vor allem für große Serienhits wie „Breaking Bad“ und „The Walking Dead“ bekannt. Weitere Informationen zu AMC+ finden Sie im aktuellen DIGITAL FERNSEHEN-Artikel.

Die größten Fragezeichen ranken sich aber wohl noch um HBO Max. Der hauseigene Streaming-Dienst von Warner Bros. ist bereits in vielen Ländern Europas verfügbar und beinhaltet Meilensteine der Serienlandschaft wie „The Wire“ und „Game of Thrones“, aber auch eine Reihe von Filmen aus dem Warner-Katalog wie „Justice League“ oder „Batman v Superman“. Da viele Vertragsrechte zu den HBO Max-Inhalten aber hierzulande noch bei Sky und RTL+ liegen, wird der Release von HBO Max in Deutschland wohl kaum vor 2025 stattfinden können.

Peacock und Discovery+ sind 2022 schon gestartet

Am 25. Januar 2022 startete der Streaming-Dienst Peacock bereits in Deutschland und ist hierzulande bisher ausschließlich für Sky-Kunden über Sky Q und Sky Ticket erhältlich beziehungsweise über die Sky-Pakete Entertainment, Entertainment Plus und Ultimate TV. Für Sky-Kunden fallen also keinerlei Zusatzkosten an. Das Angebot speist sich aus dem Universal-Katalog. Dazu gehören Serien wie „Monk“, „Dr. House“ und „Battlestar Galactica“. Kinofilme à la „Children of Men“, „Gladiator“ oder „The Green Mile“ sind ebenfalls im Programm neben vielen weiteren.

Jüngst am 28. Juni erfolgte der Deutschland-Launch von Discovery+. Hier werden die Inhalte von Warner Bros. Discovery zu sehen sein. Dabei handelt sich vornehmlich um non-fiktionale und Entertainment-Formate, unter anderem aus dem Bereichen True Crime, Wissenschaft, Technik sowie diversen Lifestyle- und Alltagsthemen. Aber auch Sportinhalte wie die Tour de France spielen eine große Rolle. TV-Sender wie Tele 5 und Eurosport stehen ebenfalls in Kooperation mit Discovery+. Für Sky-Q-Kunden wird der Streaming-Dienst für zwölf Monate kostenlos zur Verfügung stehen. Ansonsten kann ein Abonnement über discoveryplus.com sowie alle gängigen Appstores gebucht werden. Für einen genaueren Überblick zum Angebot und den Kosten von Discovery+ lesen Sie hier den ausführlichen DIGITAL FERNSEHEN-Artikel.

Bildquelle:

  • Inhalte_Streaming_Artikelbild: © Piotr Adamowicz – Fotolia.com

Anzeige

Von

Felix Ritter

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Allgemeines besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"