Nachrichten

#Frankfurts Wille zur Wende

Inhaltsverzeichnis

Frankfurts Wille zur Wende

Die Ausbeute kann sich sehen lassen. Anders als der in Sevilla beim peinlichen 0:6 nur zuschauende Nationaltorhüter Kevin Trapp haben seine Frankfurter Vereinskollegen Stefan Ilsanker und Martin Hinteregger ihre Tabellenführung in der Nations League im letzten Gruppenspiel verteidigt. Den beiden Österreichern hat dafür ein spät herausgeschossenes 1:1 gegen Norwegen gereicht. Verteidiger Hinteregger war von Anfang bis Ende dabei, Defensivkollege Ilsanker immerhin bis zur 81. Minute. Auch ihr Landsmann Marcel Sabitzer hat gemeinsam mit den beiden Eintracht-Profis gegen die Norweger gespielt. An diesem Samstag (18.30 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Bundesliga und bei Sky) kommt es vor leeren Plätzen in der Frankfurter Arena zum Wiedersehen.

Ralf Weitbrecht

Für Hinteregger und Ilsanker gibt es dabei mehr Anlass, sich auf das Bundesligaspiel gegen den Tabellenzweiten Leipzig zu freuen. Richtig ist nämlich: RB geht zwar als klarer Favorit in diese Partie. Doch die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann hat es in den bisherigen Vergleichen noch nicht geschafft, ein Punktspiel in Frankfurt zu gewinnen. Zudem plagen den gegnerischen Trainer Verletzungssorgen. „Dayot Upamecano und Willi Orban haben beide noch kleine Probleme und sind keine Kandidaten für neunzig Minuten. Beide gönnen sich jeweils eine Halbzeit mit Blick auf die Belastung“, kündigte Nagelsmann die geplanten Teilzeiteinsätze an. Dafür werden Marcel Halstenberg und Nordi Mukiele definitiv ausfallen; Konrad Laimer und Lukas Klostermann werden erst im kommenden Jahr wieder zurückerwartet. Zudem muss der positiv auf das Coronavirus getestete Südkoreaner Hee-chan Hwang das Spiel am Samstagabend vor dem Fernseher anschauen.

Younes muss pausieren

Auch bei der Eintracht gibt es mit Amin Younes einen Profi, der derzeit nicht spielen darf. Nur zu gerne würde der aus Neapel nach Frankfurt gekommene Tempodribbler für Schwung auf links sorgen – so wie er es bei seinen vorherigen Einwechslungen gegen Werder Bremen und beim VfB Stuttgart getan hat. Doch auch Younes hat Corona und muss pausieren. Dass Filip Kostic in die Startelf zurückkehrt und seinen zuletzt von Steven Zuber ausgefüllten Stammplatz einnimmt, gilt als ausgemacht. Der Serbe hat seine am zweiten Spieltag in Berlin erlittene Knieverletzung komplett auskuriert, befindet sich nach dem Aus am 12. November in der Europameisterschafts-Qualifikation – aufgrund einer 4:5-Niederlage mit Serbien im Elfmeterschießen gegen Schottland – schon seit etlichen Tagen wieder im Frankfurter Trainingsbetrieb. Vor zwei Wochen, bei seinem Kurzeinsatz über drei Minuten, zeigte Kostic in Stuttgart, dass er das Spiel der Eintracht mit seiner Wucht und Schusskraft belebt und bereichert.

Seit Donnerstag erst hat Eintracht-Trainer Adi Hütter wieder alle Profis um sich versammelt. Hinteregger und Ilsanker waren die letzten Nationalspieler, die für ihr Land im Einsatz gewesen und wieder gesund in Frankfurt eingetroffen sind. Viel Zeit bleibt dem Frankfurter Fußballlehrer nicht, um seine Mannschaft auf Leipzig vorzubereiten. Hütter war zuletzt in die Kritik geraten, weil er stets derselben Startformation vertraute. Nur einmal, als Sebastian Rode verletzungsbedingt beim Auswärtsspiel in Stuttgart passen musste, gab es einen Wechsel, und Dominik Kohr rutschte ins Team. Dorthin zieht es den kämpferischen Pfälzer wieder zurück.

Für die Eintracht kann das Spiel gegen Leipzig einen Wendepunkt markieren. Bislang nämlich ist Hütters Mannschaft in allen Heimspielen dieser Corona-Saison in Rückstand geraten. 0:1 gegen Arminia Bielefeld, 0:1 gegen die TSG Hoffenheim, 0:1 gegen Werder Bremen. Beim einzigen Heimsieg, dem 2;1 gegen Hoffenheim, waren es Daichi Kamada und Bas Dost, die mit ihren Toren die Wende schafften. Tore und Erfolgsmomente gegen Leipzig gab es Ende Januar, Anfang Februar. Binnen zehn Tagen siegte die Eintracht erst im Liga-Alltag 2:0, dann im Achtelfinale des DFB-Pokals 3:1. Zwei Spiele, in denen ein Eintracht-Profi besonders herausragte: Filip Kostic. Er erzielte insgesamt drei Tore.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Nachrichten kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"