Nachrichten

#Kriminalität: Messerattacken in Kanada: Polizei fasst Mordverdächtigen

„Kriminalität: Messerattacken in Kanada: Polizei fasst Mordverdächtigen“




Zehn Tote, 18 Verletzte: Nach den Bluttaten in der kanadischen Provinz Saskatchewan können die Ermittler eine Festnahme melden. Zuvor war bereits einer der zwei Tatverdächtigen tot aufgefunden worden.

Drei Tage nach einer Serie von Messerangriffen mit zehn Toten in Kanada hat die Polizei den einzig verbliebenen Mordverdächtigen festgenommen. Der 30-Jährige sei am Mittwochnachmittag (Ortszeit) in der Nähe des Dorfes Rosthern in der Provinz Saskatchewan festgenommen worden, teilten die Ermittler mit.

Der Mann soll zusammen mit seinem Bruder für die Bluttaten im Reservat James Smith Cree First Nation und im Dorf Weldon verantwortlich sein. Beide Tatorte liegen in Saskatchewan. Dabei wurden am frühen Sonntagmorgen zehn Menschen getötet und 18 verletzt. Die Leiche des älteren Bruders wurde am Montag gefunden und wies laut Polizei Verletzungen auf, die er sich vermutlich nicht selbst zugefügt hatte. Die Hintergründe der Tat sind nach wie vor unbekannt.

Am Dienstag wurde bekannt, dass der nun Festgenommene schon seit mehr als zwei Jahrzehnten „ohne größere Unterbrechungen“ immer wieder straffällig geworden war. Als Erwachsener sei er über Jahre hinweg in insgesamt 59 Punkten verurteilt worden, darunter Tätlichkeiten, Gewaltdrohungen und Diebstähle, heißt es in einer Bewährungsakte vom Februar, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Der Mann kämpfe seit seiner späten Kindheit mit Alkohol- und Drogenproblemen und habe schon im Alter von 14 Jahren mit dem Konsum von Kokain begonnen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Nachrichten kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"