Nachrichten

#Lüge und Wahrheit über Russlands Vernichtungskrieg in der Ukraine

„Lüge und Wahrheit über Russlands Vernichtungskrieg in der Ukraine“

Die amerikanische Regierung erzählt uns eine Geschichte. Sie wählt eine moderne Form des digitalen Journalismus – ein „Storytelling“. Dieses vermittelt Informationen und Bewertungen in Form einer Geschichte. Das können Fragen und Antworten sein oder These und Gegenthese. In diesem Fall, den der amerikanische Außenminister Antony Blinken auf Twitter annonciert, geht es um Lüge und Wahrheit. Um die Lügen, die Putins Propaganda über den Vernichtungskrieg in der Ukraine erzählt und die Wahrheit der völkermörderischen Grausamkeiten, welche die russische Armee an Ukrainerinnen und Ukrainern begeht.

Michael Hanfeld

verantwortlicher Redakteur für Feuilleton Online und „Medien“.

Neun Lügen zählen die Amerikaner auf. Die erste lautet: „Seit acht Jahren schützt Russland das Leben und die Gesundheit von Zivilisten in der Ukraine.“ Die Antwort darauf: „Von seiner ersten Invasion in der Ukraine im Jahr 2014 bis zu seiner umfassenden Invasion im Jahr 2022 hat Russland genau die humanitäre Krise inszeniert, die es zu lindern behauptet.“ Und 14.000 Tote, schreibt die amerikanische Regierung, sowie „1,4 Millionen registrierte Binnenvertriebene“ habe Russland mit seiner am 24. Februar begonnenen Invasion in der Ukraine auf dem Gewissen. 6,5 Millionen Ukrainer seien in Nachbarländer geflohen.

Die Lüge von den ultrarechten Kräften

Lüge Nummer zwei lautet: „Die ultrarechten politischen Kräfte der Ukraine, die 2014 mit verfassungswidrigen Mitteln an die Macht kamen, haben militärische Strafmaßnahmen gegen Einwohner der ‚russischsprachigen‘ Regionen des Landes ergriffen, die sich weigern, die Legitimität der Regierung anzuerkennen.“ Die Wahrheit ist: „2014 kamen in der Ukraine keine ultrarechten politischen Kräfte an die Macht. Anders als russische Bürger unter Putins autokratischer und zunehmend repressiver Herrschaft können Russischsprachige in der Ukraine ihre Menschenrechte – freie Meinungsäußerung, friedliche Versammlung und Vereinigung – frei ausüben. Putins sogenannte ,Sonderoperation‘ zur angeblichen ,Befreiung‘ russischsprachiger Menschen in der Ukraine hat Tausende von Zivilisten in überwiegend russischsprachigen Städten wie Charkiw, Cherson und Mykolajiw getötet, ganz zu schweigen von Mariupol und der Donbass-Region.“

„Beweise für Gräueltaten“

So geht es weiter und geht es fort bis zur Lüge Nummer neun, die da lautet: „Internationale Organisationen wie die UN und die Weltgesundheitsorganisation sollten wirklich etwas gegen die völlige Missachtung des humanitären Völkerrechts, die Zerstörung von Gesundheitseinrichtungen und die unmenschliche Behandlung von Zivilisten und russischen Soldaten durch die Ukraine unternehmen.“ Was hingegen stimmt, ist: „2014 eroberte Russland gewaltsam die Krim und schürte den Konflikt in der Ostukraine. Heute führt Russland einen unprovozierten und ungerechten umfassenden Krieg gegen die Ukraine. Neben anderen Bombardierungen setzte Russland Streumunition ein, traf Gesundheitseinrichtungen und andere zivile Infrastruktur und verwandelte die Stadt Mariupol in ein unbewohnbares Katastrophengebiet. Die Vereinigten Staaten haben festgestellt, dass Mitglieder der russischen Streitkräfte Kriegsverbrechen in der Ukraine begangen haben. Die Informationen aus einer wachsenden Zahl von Städten zeigen weitere Beweise für Gräueltaten der russischen Streitkräfte.“

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Nachrichten kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"