Allgemeines

#Microsoft verspricht Call of Duty für die nächsten zehn Jahre auf Nintendo-Konsolen

„Microsoft verspricht Call of Duty für die nächsten zehn Jahre auf Nintendo-Konsolen

Der Xbox-Chef Phil Spencer hat auf Twitter angekündigt, das Call of Duty-Franchise für die nächsten zehn Jahre auf Nintendo-Konsole zu bringen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Übernahme von Activision Blizzard, denen die Call of Duty-Spiele gehören, durch Microsoft zustande kommt.

Die Ankündigung dieses Versprechens hängt wohl damit zusammen, dass Microsoft auf immer mehr Gegenwind bei der Übernahme von Activision Blizzard stößt. So gilt es als wahrscheinlich, dass die amerikanische Bundesbehörde FTC die Übernahme anfechten wird. Auch die EU kündigte jüngst an Untersuchungen einzuleiten.
Die Call of Duty-Reihe ist ein Kernpunkt der Bedenken, die gegen die Übernahme von Activision Blizzard sprechen. Kritiker*innen und Behörden vertreten die Ansicht, dass Microsoft eine unfaire Monopol-Stellung in der Videospielbranche erlange würde, wenn die Call of Duty-Reihe durch die Übernahme zukünftig anderen Plattformen vorenthalten wäre.
Vergangene Woche wurde bekannt, dass Microsoft gegenüber der EU einige Zugeständnisse machen möchte. Mittelpunkt dieses Entgegenkommen sei ein zehnjähriger Lizenz-Vertrag mit Sony, der sicherstelle, dass die Call of Duty-Reihe weiterhin für PlayStation-Konsolen erscheint.
Das selbe Angebot hat Microsoft anscheinend auch an Steam-Betreiber Valve und Nintendo gemacht zu haben. Expert*innen bewerten die heutige Ankündigung durch Phil Spencer daher als taktischen Schritt, um Sony in Zugzwang zu bringen und den Kritiker*innen Bedenken zu nehmen. Deutlich wird dies durch eine Antwort von Microsoft Vice Chair and President Brad Smith, die sich direkt an Sony richtete. Er glaube daran, dass die Übernahme gut für den Wettbewerb als auch Konsumenten sei. Microsoft sei jederzeit bereit einen zehnjährigen Deal für PlayStation auszuarbeiten, so Smith weiter.

Fest steht aber auch, dass die Details einer solchen Abmachung erst ausgearbeitet werden können, wenn die Übernahme von Activision Blizzard durchgeführt wurde. Gerade in Hinblick auf die Nintendo Switch würde die Portierung von Call of Duty zu technischen Herausforderungen führen.

Microsoft hatte die Übernahme-Pläne für Activision Blizzard Anfang des Jahres publik gemacht. Zuvor war der Branchen-Riese Activision Blizzard aufgrund von Berichten über sexuelle Belästigung und Diskriminierung in Turbulenzen geraten. Schon zuvor hatte Microsoft versichert, beliebte Activision Blizzard-Marken wie Call of Duty auch nach der möglichen Übernahme weiter für Xbox fremde Plattformen zu veröffentlichen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Allgemeines besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"