Technologie

#Seriös oder ein Angebot mit Haken? Giga Fiber verspricht 0-Euro-Glasfaser

Glasfaser für 0 Euro. So wirbt seit einigen Tagen eine Firma namens Giga Fiber für sein Angebot. Ist das seriös? Wie funktioniert das? Was verspricht Giga Fiber, was musst du dafür tun und wer steckt hinter der Firma? Wir haben es für dich herausgefunden.

Glasfaser-Leerrohr
Glasfaser-LeerrohrBildquelle: Thorsten Neuhetzki / inside digital

Seit Anfang der Woche tritt Giga Fiber mit einer Werbekampagne auf. Auf Citylight-Plakaten, an Bahnhöfen und in der TV-Werbung. Überall verspricht eine Firma namens Giga Fiber GmbH, dass – wer Glasfaser haben will – dieses ab sofort, per App und auch noch kostenlos haben kann. Was steckt dahinter? Wie seriös ist das Angebot und kann das überhaupt funktionieren? Auch ein Blick in die AGB ist an dieser Stelle durchaus sinnvoll.

Kostenloses Glasfaser-Internet für alle in Deutschland?

Zunächst einmal zum Angebot: „Wer Glasfaser haben will, lädt sich ab heute nur noch eine einzige App herunter und kann sich mit wenigen Klicks für seinen 0 EUR Internetanschluss anmelden.“ So heißt es von Giga Fiber unter anderem in einer Pressemitteilung zum Start des Angebotes. Bestellen könne den Anschluss jeder: Privatpersonen, Unternehmen, Verwaltungen, Schulen, Krankenhäuser. Der bestehende Anschluss – auch per DSL oder Kabel –  laufe vorerst weiter, bis Giga Fiber die Glasfaserleitung gelegt habe. Das Unternehmen nehme in der Zwischenzeit den Kontakt zum Vermieter, Hauseigentümer und zur Hausverwaltung sowie zum bisherigen Internetanbieter auf und leitet den Wechsel ein.

So zumindest das blumige Versprechen für das kostenlose Internet per Glasfaser. Doch zaubern kann auch Giga Fiber nicht. Wo keine Glasfaser bis ins Haus oder die Wohnung liegt, müsste erst eine verlegt werden. Das dauert nicht nur Tage oder Wochen, sondern normalerweise Monate oder Jahre und ist ein finanzieller Kraftakt. Selbst die Telekom hat gerade erst 6,9 Millionen Haushalte angeschlossen – und selbst hier liegt die Glasfaser oftmals noch nicht einmal im Gebäude.

In einem Werbevideo von Giga Fiber heißt es, Giga Fiber baue in erster Linie in Partnerschaft mit anderen Netzbetreibern aus, verfüge aber selbst auch über eigene Baukapazitäten. Doch von Kooperationen ist in der Branche nichts bekannt. Zwar ist Giga Fiber in die beiden großen Branchenverbände VATM und Breko eingetreten – dem Vernehmen nach aber auch erst vor wenigen Wochen.

Nach eigenen Angaben will Giga Fiber entlang der Bahnstrecken ein Glasfasernetz errichten. „Wer dies bezüglich einmal mit der Bahn zu tun hatte weiß, dass es fast einfacher ist, ein Kamel durch ein Nadelöhr zu bekommen als eine Glasfaserstrecke entlang der Schienen zu verlegen. Ausnahme: Man arbeitet mit DB Broadband zusammen.“ Doch hier, so berichtet die Tageszeitung Die Welt, weiß man nichts von einer Zusammenarbeit.

Giga Fiber will sich über einen Zahlungsdienstleister finanzieren

250 Mbit/s per Glasfaser will Giga Fiber kostenlos anbieten. Gigabit-Leitungen soll es gegen einen nicht genannten Aufpreis geben. Doch wie soll das finanziert werden? Die vermeintliche Aufklärung dafür findet sich in den AGB.  Dort heißt es: „Im Gegenzug verpflichtest Du Dich für die Dauer der Vertragslaufzeit für bestimmte Transaktionen einen von uns benannten Zahlungsdienstleister in Anspruch zu nehmen, wodurch wir den Null-Euro-Anschluss gegenfinanzieren zu beabsichtigen.“ Nutzt du das Kostenlos-Angebot, sollst du nach Vorstellung von Giga Fiber also fortan deine Mietzahlungen, Nebenkosten, Strom und Raten für deinen Kredit und noch mehr über den nicht genannten Dienstleister abwickeln – immerhin ohne Zusatzkosten. Machst du das nicht, wirst du vertragsbrüchig.

Auf der Webseite des Kostenlos-Anbieters heißt es weiterhin, man finanziere den kostenlosen Glasfaser-Internetanschluss über seine Investoren und langfristigen Kooperationspartner. Der Payment-Service werde Zahlungen als „Bündel“ zusammenfassen. „So wird aus vielen Einzelzahlungen von unterschiedlichen Personen eine einfachere und kostengünstigere Zahlung. Durch diese Bürokratie- und Kostenersparnis finanzieren wir unser Angebot zur Bereitstellung eines kostenlosen Glasfaseranschlusses bei Dir sowie Deinen Internetanschluss.“

Wer steckt hinter Giga Fiber?

Apropos Investoren. Wer steckt eigentlich hinter Giga Fiber? Das Unternehmen hat seinen Firmensitz in Frankfurt am Main. Einziger Gesellschafter ist die GIGA FIBER Optic Products L.L.C aus Dubai. Eingetragen wurde Giga Fiber im Sommer dieses Jahres. Bedeutend jünger ist die Giga Fiber Netz GmbH an gleicher Adresse und mit dem gleichen Geschäftsführer. Sie wurde erst am 13. Oktober 2023 eingetragen. Auch hier sind die Gesellschafter in Dubai zu finden. Übrigens: Jener Geschäftsführer, ein 1967 geborener Kölner namens Jörg Müller, ist bisher zumindest im Handelsregister nicht weiter in Erscheinung getreten.

Unterm Strich bleiben bei uns zu viele Fragen offen, um dir empfehlen zu können, dich auf das Angebot einzulassen. Das reicht von unklaren Kooperationen über nicht geklärte Glasfaser-Ausbaupläne bis hin zum möglichen finanziellen Striptease in Richtung Dubai. Auch Felix Flosbach, Leiter der Gruppe Verbraucherrecht bei der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, rät in einem Artikel der Welt zur Vorsicht: „Die konkreten Bedingungen werden aus meiner Sicht nicht eindeutig dargestellt, scheinbar möchte der Anbieter umfangreiche Daten über Zahlungsflüsse sammeln.“ Wir werden Giga Fiber jedoch weiterhin im Blick behalten.

Solltest du ernsthaftes Interesse an einem Glasfaser-Anschluss haben, so gibt es zahlreiche Alternativen. Hast du bereits eine Leitung der Telekom in Reichweite, solltest du diese aktuell über 1&1 buchen. Hier bekommst du aktuell 1 Gbit/s für unter 50 Euro – unschlagbar.


Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links.
Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine
Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung.
Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Technologie kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"