Nachrichten

#Stress bei der Post, Streit um das große Impfen

Stress bei der Post, Streit um das große Impfen

Haben Sie schon alle Weihnachtsgeschenke beisammen? Wenn nicht, dann sollten Sie sich beeilen. Schon vor dem neuen Lockdown kamen die Paketdienste kaum noch hinterher. Bei der Post hat ein Teil der Mitarbeiter „den Schreibtisch freiwillig gegen ein Sortierzentrum oder ein Zustellfahrzeug eingetauscht und packt dort mit an, um die Paketlawine zu bewältigen“, berichtet Helmut Bünder aus Bonn.

Patrick Schlereth

Drücken Sie dem überarbeiteten Zulieferer doch gerne ein bisschen Kleingeld in die Hand, das sie sonst auf dem überfüllten Weihnachtsmarkt ausgegeben hätten. Oder Sie bestellen online und holen die Ware in der Filiale ab, wo das noch erlaubt ist. Oder Sie lassen das gleich ganz mit den Geschenken und freuen sich einfach, wenn Sie Weihnachten in diesen irren Zeiten mit Ihren Liebsten verbringen können.

Wie wird die Impfstoffverteilung geregelt?

Wie es im neuen Jahr mit der neuen Normalität weitergeht und eine Rückkehr zur alten Normalität gelingt, damit beschäftigt sich derzeit der Bundestag. Die FDP drängt auf ein Gesetz, das die Reihenfolge der Impfstoffverteilung festlegt, die Regierung will die Priorisierung nur im Rahmen einer Verordnung regeln. Am heutigen Donnerstag soll ein Gesetzesentwurf der FDP beraten werden, der sich an den vorläufigen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut orientiert.

Der Entwurf hält außerdem fest: Wer gegen Bezahlung eine Person impft oder ihr Impfstoff beschafft, bevor sie laut Priorisierungsliste an der Reihe ist, dem soll eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe drohen. Über die Beratungen im Bundestag halten wir Sie auf FAZ.NET auf dem Laufenden.

Sprinter – der politische Newsletter der F.A.Z.

Newsletter für Deutschland – der F.A.Z. Überblick

Starten Sie den Tag mit den wichtigsten Themen. Eingeordnet und kommentiert von unseren Autoren.

Mehr erfahren


Deutschland könnte ab Weihnachten impfen

Laut Robert-Koch-Institut haben sich innerhalb von 24 Stunden 26.923 Menschen neu mit dem Coronavirus infiziert. Angesichts der steigenden Todeszahlen und Berichte über eine bereits angewendete Triage in Sachsen wächst die Ungeduld, die unsägliche Bild-Zeitung titelte am Dienstag: „15 000 Tote wegen Impf-Trödelei!“ In Großbritannien hielt man sich nicht so lange mit der Zulassung auf, 140.000 Menschen sind bereits geimpft, in Deutschland könnte es rund um Weihnachten losgehen.

Gesundheitsminister Spahn mahnt indes zu Geduld. „Nur weil wir mit dem Impfen beginnen, sehr zeitnah jetzt nach Weihnachten, heißt das nicht, dass damit auch alle Regeln nicht mehr notwendig wären.“ In diesem Zusammenhang möchte ich Ihnen auch die neueste Folge des F.A.Z. Einspruch Podcasts mit Constantin van Lijnden und Corinna Budras empfehlen, die sich mit den neuen Corona-Beschränkungen und dem europäischen Verfahren zur Impfstoffzulassung beschäftigt.

Und sonst? Hält Russlands Kremlchef Wladimir Putin seine große internationale Jahres-Pressekonferenz wegen der Corona-Pandemie diesmal im Video-Format ab. Urteilt der Europäische Gerichtshof zum Verbot der religiösen Schlachtung ohne Betäubung. Stimmt der Bundestag über die Novelle zum Erneuerbare-Energien-Gesetz ab. Verkündet der Bundesgerichtshof das Urteil zur Verjährung bei Schadenersatz-Klagen von Diesel-Käufern gegen Volkswagen. Werden im Wirecard-Untersuchungsausschuss der frühere Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg und Finanzstaatssekretär Wolfgang Schmidt zu einer China-Reise befragt.

Die Nacht in Kürze:

Bei der bislang ersten Louvre-Auktion sind Einnahmen von mehr als zwei Millionen Euro erzielt worden. Versteigert wurde unter anderem die Teilnahme an einer Inspektion der Mona Lisa.

Im letzten Heimspiel des Jahres hat der FC Bayern 2:1 gegen den VfL Wolfsburg gewonnen.

Die meisten Artikel zum Coronavirus und unseren Corona-Newsletter lesen Sie kostenlos. Aber nicht alle Texte können wir verschenken. Wir freuen uns, wenn Sie unseren unabhängigen und verlässlichen Journalismus mit einem F+Abo unterstützen. Für nur 2,95 € in der Woche können Sie alle exklusiven Inhalte auf FAZ.NET lesen.

Abonnieren Sie hier den kostenfreien politischen und wirtschaftlichen Newsletter. Der kompakte Überblick über alles, was am Tag wichtig wird. Immer werktags um 6.30 Uhr.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Nachrichten kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"