Nachrichten

#Andrea Petkovic verpasst die Überraschung

„Andrea Petkovic verpasst die Überraschung“

Tennisspielerin Andrea Petkovic hat zum Ende ihrer Grand-Slam-Karriere eine Überraschung knapp verpasst. Die 34-Jährige lieferte in ihrem letzten Spiel auf der großen Tennisbühne bei den US Open in New York der Olympiasiegerin Belinda Bencic (Schweiz) einen harten Kampf. Sie verlor aber 2:6, 6:4, 4:6.

Sie wolle „nochmal einen raushauen“, hatte Petkovic nach ihrer Rücktritts-Ankündigung („The last dance“) gesagt. Doch bei ihrem 48. und letzten Grand-Slam-Start war die siebenmalige WTA-Turniersiegerin anfangs zu nervös.

Viele Verletzungen

„Wenn ich sie so sehe: Sie hat viele Gedanken an dieses Karriereende. Ich meine, sie hat sekündlich daran gedacht: Oh Gott, es kann gleich alles vorbei sein“, sagte Bundestrainerin Barbara Rittner nach dem ersten Satz bei „Eurosport“. Danach fand Petkovic aber ihren Rhythmus und brachte die Favoritin in arge Bedrängnis.

Schon vor ihrem ersten Aufschlag hatte Petkovic ihren Rücktritt angekündigt. Die US Open seien generell ihr „letztes Turnier“, möglicherweise werde sie aber noch ein Event in Europa dranhängen. Begründet hatte die Darmstädterin diesen Entschluss mit dem fehlenden Spiel- und Trainingsrhythmus aufgrund von Verletzungen.

Die vielseitige Petkovic will nun „erstmal Pause machen“, bis zum Ende des Jahres „ein Buch zu Ende schreiben“ und überlegen, „was in meinem Leben dann kommt“. Endgültig Abschied zu nehmen, falle ihr „sehr schwer“, gab die frühere Weltranglistenneunte zu.

Auch Peter Gojowczyk hat den Einzug in die zweite Runde verpasst. Der 33 Jahre alte Münchner musste sich in seinem Auftaktspiel beim letzten Grand-Slam-Turniers des Jahres am Dienstag gegen den an Nummer 28 gesetzten Dänen Holger Rune in drei Sätzen mit 2:6, 4:6 und 6:7 (5:7) geschlagen geben. Im Vorjahr war Gojowczyk bei dem Hartplatzturnier noch bis ins Achtelfinale gekommen.

Ebenso erging es Maximilian Marterer. Auch er muss seine Sachen packen. Der Qualifikant aus Nürnberg unterlag Marin Cilic, Turniersieger von 2014, mit 3:6, 2:6, 5:7.

Siegemund verliert

Laura Siegemund konnte ihr Auftaktspiel bei den US Open ebenfalls nicht gewinnen. Die 34-Jährige musste sich am Dienstag in ihrem Erstrundenmatch Sorana Cirstea aus Rumänien mit 4:6, 4:6 in zwei Sätzen geschlagen geben.

Die zweimalige WTA-Turniergewinnerin Siegemund, aktuell nur 182. der Weltrangliste, hatte zuvor von einem „unangenehmen Los“ gesprochen, Cirstea sei „sicher keine Lieblingsspielerin“ von ihr.

Siegemund tritt bei den US Open an der Seite der Tschechin Marie Bouzkova noch im Doppel an. In der ersten Runde trifft das Duo auf die an Nummer sieben gesetzten Chinesinnen Yang Zhaoxuan/Xu YiFan.

„Im Doppel habe ich immer große Ambitionen“, sagte Siegemund bei „Eurosport“, „auch wenn man klar sagen muss, dass meine Partnerin nicht die große Doppel-Expertin ist. Aber ich traue uns da schon etwas zu.“

Iga Swiatek hingegen ist mit einem standesgemäßen Sieg in das große Turnier in New York gestartet. Die Weltranglistenerste setzte sich in ihrem Auftaktmatch am Dienstag gegen die Italienerin Jasmine Paolini problemlos in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:0 durch.

In der zweiten Runde trifft die 21-Jährige auf die Siegerin des Duells zwischen der ehemaligen US Open-Siegerin Sloane Stephens aus den USA und Greet Minnen aus Belgien.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Nachrichten kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"