Sozialen Medien

#Galileo läuft diese Woche meist auf zufriedenstellendem Niveau

Galileo läuft diese Woche meist auf zufriedenstellendem Niveau

Am Donnerstag gab es einen deutlichen Ausrutscher nach unten, an den anderen Tagen der Woche punktete das Magazin besser.

Seit November 1998 berichtet das Infotainment-Magazin «Galileo» bei ProSieben über alltägliche und aktuelle Phänomene. Das Ganze erfolgt unterhaltsam und mit leicht verständlichen Erklärungen. Das Magazin geht den verschiedensten Fragen auf den Grund, stellt aber auch Wunder der Natur, Menschen mit besonderen Fähigkeiten oder Orte mit spezieller Bedeutung vor. Seit Beginn ist Aiman Abdallah als Hauptmoderator dabei, der inzwischen von Stefan Gödde, Funda Vanroy und Jumbo Schreiner unterstützt wird. Montags bis samstags läuft die Sendung ab 19.05 Uhr.

Zu Beginn dieser Woche stellte das Team einer Callcenter-Agentin zehn Fragen, was sich 1,05 Millionen Fernsehende ansahen. Somit war die Montagsausgabe gleichzeitig die erfolgreichste der Woche. Der Marktanteil lag bei einem soliden Wert von 3,9 Prozent. Zudem war die jüngere Zuschauerschaft mit 0,57 Millionen Neugierigen vertreten. Hier landete das Format mit guten 9,7 Prozent Marktanteil knapp über dem Senderschnitt.

Am Dienstag drehte sich alles um die verschiedensten Grenzen auf der Welt. Die Reichweite sank hierfür auf 0,98 Millionen Menschen, wodurch auch die Quote auf passable 3,6 Prozent zurückfiel. Die jüngere Zuschauerzahl blieb mit 0,57 Millionen konstant, während sich der Marktanteil jedoch auf 9,5 Prozent verkleinerte. Einen Tag später stand die Suchmaschine Ecosia im Fokus, wofür nun wieder 1,03 Millionen Fernsehende einschalteten. Sie Sehbeteiligung kletterte somit erneut auf einen soliden Wert von 3,9 Prozent. Die 0,59 Millionen Umworbenen erzielten zur Mitte der Woche den Bestwert dieser und ergatterten gute 10,3 Prozent.

Mit Plätzchen aus aller Welt beschäftigte sich das Magazin am Donnerstag, als sich das Publikum schlagartig auf 0,75 Millionen Menschen verkleinerte. Der Marktanteil stürzte auf einen schwachen Wert von 2,6 Prozent ab. An diesem Tag hatte der Sender ein Spezial zur Corona-Lage eingeschoben, was die Sendung um eine Viertelstunde nach hinten verschoben hatte. Auch die 0,43 Millionen Werberelevanten bekamen diese Auswirkungen zu spüren und landeten bei einer mauen Quote von 6,0 Prozent. Weiter ging es am Freitag mit Lebkuchen und nun hatte sich das Programm mit 0,93 Millionen Zusehenden wieder etwas erhöht. Der Sender machte einen Prozentpunkt und lag nun bei einem passablen Marktanteil von 3,6 Prozent. Die 0,55 Millionen Jüngeren schoben sich mit guten 9,8 Prozent ebenfalls über den Senderschnitt.

Unterm Schnitt lief das Infotainment-Magazin in dieser Woche mit der Ausnahme des Donnerstags auf einem recht zufriedenstellenden Niveau. Auch in den anderen Wochen gab es des Öfteren einen Tag, der schwächelte und deutlich nach unten fiel. Immerhin schob sich die Reichweite zweimal in dieser Woche über die Marke von einer Million Zuschauer, was oftmals auch kein einziges Mal der Fall ist. Bis auf den Donnerstag schlugen sich die Ausgaben auch in der Zielgruppe recht gut.


Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Sozialen Medien kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"