Nachrichten

#Kanzlerschaft: Ex-SPD-Chef Gabriel erwartet harten Bruch nach Ende der Ära Merkel

Kanzlerschaft: Ex-SPD-Chef Gabriel erwartet harten Bruch nach Ende der Ära Merkel

Exklusiv

Das Ende der Amtszeit von CDU-Kanzlerin Angela Merkel wird nach Einschätzung des früheren SPD-Chefs Sigmar Gabriel ein harter Bruch für die deutsche Politik.

„Das Ende der Ära Merkel fällt mit dem Ende einer Weltordnung zusammen, in der Europa und die USA über 600 Jahre lang dominiert haben“, sagte der SPD-Politiker unserer Redaktion. „Wir werden weit härter als in den letzten Jahren mit den daraus erwachsenen Herausforderungen konfrontiert werden“, betonte er.

Er schätze zwar die menschlichen wie politischen Qualitäten der Kanzlerin, sagte Gabriel. „Eines hat Angela Merkel in ihrer so langen und erfolgreichen Kanzlerschaft allerdings nicht geschafft und vielleicht auch nicht gewollt: Die Deutschen mental und politisch auf eine völlig veränderte Welt vorzubereiten“, erklärte er.

Gabriel kritisiert: Merkel hat die Deutschen nicht auf Wandel der Zeit vorbereitet

„Denn wir sind Zeitzeugen einer wahrhaft tektonischen Verschiebung der politischen, wirtschaftlichen und auch militärischen Machtachsen in der Welt“, betonte der frühere Außenminister. „Was das für Europa und dann für Deutschland bedeutet, hat die Kanzlerin den Deutschen nicht erklärt.“

Ein Bild aus alten Tagen. Angela Merkel und Sigmar Gabriel verstehen sich immer noch gut.

Foto: Michael Kappeler, dpa (Archiv)

Das liege auch an Merkels Regierungsstil: „Ich weiß nicht, ob sie ihren Spitznamen „Mutti“ mag oder nicht“, sagte Gabriel. „Aber sie hat sich so verhalten wie eine Mutter, die ihre Kinder vor den Übeltätern der Welt bewahren will“, erklärte er. „Das hat einen hohen Preis, denn wir sind auf die Rückkehr der harten Interessenpolitik nicht vorbereitet“, warnt der Ex-SPD-Chef.

Sigmar Gabriel: Zeit der langen Kanzlerschaft ist endgültig vorbei

Dies habe auch für die ihr nachfolgenden Politiker Konsequenzen. „Die Folge wird sein, dass künftige Kanzler nicht mehr so lange regieren werden wie Angela Merkel“, sagte Gabriel.

Lesen Sie dazu auch

„Denn die Widersprüche in dieser raueren Welt werden auch in Deutschland deutlich stärker zu spüren sein und Regierungen erheblich mehr Reibungsverlusten aussetzen, als das in den letzten 16 Jahren der Fall war“, betonte er. „Aber das muss nichts Schlechtes sein, sondern kann den politischen Wettbewerb auch beleben“, fügte der SPD-Politiker hinzu.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.


 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Nachrichten kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"