Nachrichten

#Twitter bekommt neue Chefin

Twitter steht nun offenbar doch kurz vor einem Führungswechsel: Elon Musk hat am Donnerstag angekündigt, dass er eine neue Vorstandsvorsitzende für die Onlineplattform gefunden hat. Sie werde ihre Aufgabe in rund sechs Wochen übernehmen. Um wen es sich dabei handelt, verriet er aber zunächst nicht. Er wird nun künftig nach eigenen Angaben als Chairman den Verwaltungsrat führen und außerdem als Technologievorstand unter anderem für Produktentwicklung zuständig sein.

Musk ist seit vergangenem Oktober Eigentümer von Twitter und hat seither auch den Posten als Vorstandsvorsitzender, den vorherigen Amtsinhaber Parag Agrawal hat er umgehend entlassen. Er hat wiederholt gesagt, er wolle die Aufgabe nicht auf Dauer haben, allerdings schien es in den vergangenen Monaten, er könne schwer davon loslassen.

Im Dezember startete er eine Umfrage unter Twitter-Nutzern, ob er zurücktreten solle, und er versprach, das Votum zu akzeptieren. Nach dem auf Twitter angezeigten Ergebnis war eine Mehrheit von fast 58 Prozent der Stimmen für einen Rücktritt. Noch während die Umfrage lief, meldete er Zweifel an, einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin finden zu können.

Er twitterte: „Niemand, der Twitter wirklich am Leben erhalten kann, will diesen Job.“ Er sagte auch, er werde das Amt niederlegen, „sobald ich jemanden finde, der dumm genug ist, den Job anzunehmen“. Im Februar sagte er auf einer Konferenz, er werde den Vorstandsvorsitz wahrscheinlich gegen Ende des Jahres abgeben. Bis dahin wolle er versuchen, Twitter zu „stabilisieren“ und an einen „finanziell gesunden Platz“ zu bringen.

Die Ankündigung eines bevorstehenden Führungswechsels freute unmittelbar die Aktionäre des ebenfalls von Musk geführten Elektroautoherstellers Tesla, dessen Kurs um rund zwei Prozent stieg. Viele Beobachter hatten in den vergangenen Monaten die Sorge geäußert, dass Musk sich von Twitter zu sehr von seinen anderen Aufgaben ablenken lässt.

Der 51 Jahre alte Unternehmer hat ein großes Imperium. Neben Tesla führt er auch den Raumfahrtspezialisten SpaceX. Er hat auch die Boring Company gegründet, mit der er Transportsysteme in Tunneln bauen will, und Neuralink, ein Unternehmen, mit dem er sich vornimmt, das menschliche Gehirn digital aufzurüsten und mit Computern zu verbinden. Erst vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass er ein neues Unternehmen mit dem Namen „X.AI“ eintragen hat lassen. Der Name deutet darauf hin, dass sich dieses Projekt um Künstliche Intelligenz („Artificial Intelligence“) dreht. Twitter selbst wurde unlängst mit einer X Corp. verschmolzen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Nachrichten kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"