Allgemeines

#Ukrainische E-Bank will ab Juli Bitcoin-Handel anbieten

Ukrainische E-Bank will ab Juli Bitcoin-Handel anbieten

blank

Die Monobank wartet auf grünes Licht von der ukrainischen Nationalbank, um ihre Bitcoin-Debitkarte herausgeben zu können.

Die ukrainische Regierung arbeitet immer noch an einer Gesetzgebung für Kryptowährungen. Eine große lokale E-Bank plant nun die Einführung einer Debitkarte vor, die den Handel mit Bitcoin (BTC) ermöglicht.

Die ukrainische Online-Banking-App Monobank hat eine Integration mit einer Kryptowährungs-Handelsplattform getestet, so der Monobank-Mitbegründer Oleg Gorochowski am Montag.

Laut dem Geschäftsführer soll die neue Integration Monobank-Nutzern die Möglichkeit bieten, Bitcoin mit einer Debitkarte zu kaufen und zu verkaufen. Monobank will die neue Funktion noch in diesem Monat freigeben. Es fehlt nur eine Genehmigung durch die Nationalbank der Ukraine, so Gorochowski.

  #Vodafone Beschwerden-Spitzenreiter

Monobank wurde im Jahr 2017 gegründet und arbeitet unter der Lizenz der Universal Bank, die dem Tycoon Sergej Tigipko gehört. Dieser war ehemals Zentralbankchef und Ex-Vizepremierminister der Ukraine. Im August 2020 lag die Anzahl der Nutzer bei Monobank bei über 2,5 Millionen Kunden.

Gorochowski von der Monobank war auch ein ehemaliger stellvertretender Vorstandsvorsitzender der PrivatBank, der größten Geschäftsbank in der Ukraine. Anfang des Jahres äußerte er sich optimistisch im Hinblick auf Bitcoin. In einem Facebook-Post im Februar sagte Gorochowski, dass Teslas Bitcoin-Investition in Höhe von 1,5 Mrd. US-Dollar ihn endgültig davon überzeugt habe, dass Bitcoin nicht mehr wegzudenken ist. Er gab auch bekannt, dass er selbst eine beträchtliche Summe in Bitcoin investiert habe und sagte voraus, dass BTC bis 2022 100.000 US-Dollar erreichen werde.

  #TF1 kauft RTL französische Sendergruppe M6 ab

In diesem Zusammenhang: Ukraine nutzt Stellar für digitale Vermögenswert-Infrastruktur und CBDC-Rahmen

Die ukrainischen Behörden arbeiten an mehreren Gesetzen, die sich auf digitale Währungen beziehen. Oleksandr Bornjakow, stellvertretender Minister des Ministeriums für digitale Transformation, kündigte am vergangenen Mittwoch an, die Behörde empfehle die Annahme des aktualisierten Gesetzentwurfs „Über virtuelle Vermögenswerte“ für eine zweite Lesung.

Am Mittwoch verabschiedete das ukrainische Parlament außerdem neue Gesetze zur Regulierung von Zahlungsmethoden, darunter auch Regelungen zur digitalen Währung der ukrainischen Zentralbank.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Allgemeines besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"