Nachrichten

#Automarkt in der Krise

Inhaltsverzeichnis

„Automarkt in der Krise“

Der deutsche Automarkt befindet sich in einer Krise. Der Mangel an Halbleitern, aber auch diverse andere Lieferverzögerungen erschweren den Autoherstellern das Geschäft. Wie das Kraftfahrtbundesamt am Dienstag mitteilte, wurden im Juni nur noch 224.558 Autos neu zugelassen. Das waren 18 Prozent weniger als vor einem Jahr. Damit verschärfte sich die Lage am Automarkt nochmals. Im gesamten ersten Halbjahr wurden nur noch 1,2 Millionen Autos neu zugelassen und damit 11 Prozent weniger als ein Jahr zuvor.

Von den rapiden Absatzrückgängen sind fast alle Hersteller betroffen. VW blieb mit einem Anteil von 19 Prozent zwar Marktführer. Der Absatz der Wolfsburger knickte aber mit 24 Prozent besonders stark ein. Opel verbuchte ein Minus von 18 Prozent, BMW von 10 Prozent und Porsche von 4 Prozent. Mercedes konnte indes seinen Absatz um 10 Prozent steigern, Dacia sogar um 40 Prozent.

Vergleichsweise gut hat sich der Absatz von SUVs entwickelt. Das Fahrzeug-Segment hielt sich mit einem Minus von 2 Prozent am besten und konnte seinen Marktanteil auf 30 Prozent ausbauen. Autohersteller verwenden die vorhandenen Teile derzeit lieber für die margenträchtige Produktion in der Oberklasse. Kleinwagen, Minis, die Mittelklasse und Wohnmobile sackten dagegen im Absatz um mehr als 30 Prozent ab. Der durchschnittliche CO2-Ausstoß der verkauften Autos ging im Juni um 3 Prozent zurück. Elektro-Neuwagen wurden trotz üppiger Förderungen im Juni 4 Prozent weniger verkauft. Oft konnten die Hersteller die hohe Nachfrage nicht befriedigen. Der Markt-Anteil beträgt mittlerweile 14 Prozent.

Auch der Gebrauchtwagen-Markt leidet unter der Absatzkrise der Neuwagen. Werden weniger neue Autos gekauft, besteht meist auch weniger Bedarf, seine alten Autos weiterzuverkaufen. So wurden im Juni 25 Prozent weniger gebrauchte PKWs verkauft als vor einem Jahr.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, vergessen Sie nicht, ihn mit Ihren Freunden zu teilen. Folgen Sie uns auch in Google News, klicken Sie auf den Stern und wählen Sie uns aus Ihren Favoriten aus.

Wenn Sie an Foren interessiert sind, können Sie Forum.BuradaBiliyorum.Com besuchen.

Wenn Sie weitere Nachrichten lesen möchten, können Sie unsere Nachrichten kategorie besuchen.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"